04.11.08 12:05 Uhr
 280
 

Rechnungshof wirft Tiefensee schlampige Arbeit vor

Das "Hamburger Abendblatt" berichtet, der Bundesrechnungshof werfe dem Verkehrsministerium schlampige Arbeit in Bezug auf den in Stuttgart geplanten Großbahnhof vor. Die Zeitung beruft sich dabei auf einen internen Bericht des Haushaltsausschuss des Bundestages.

Bis heute sei das Verkehrsministerium nicht in der Lage, einen Gesamtkostenplan für das Bauprojekt vorzulegen. Erwartet werden Kosten von etwa 5,3 Mrd. Euro. Gedeckt seien bisher nur vier Mrd. Euro. Es sei dem Haushaltsausschuss unmöglich zu entscheiden, ob dieses Projekt überhaupt finanzierbar sei.

Bei den heutigen Beratungen des Haushaltsausschuss wird eine Stellungnahme des Verkehrsministers zu diesem Thema erwartet.


WebReporter: Katzee
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Rechnung, Tiefe, Rechnungshof
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 12:01 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bahn soll durch den Börsengang teil privatisiert werden. Wenn alles gut läuft, spült das ein nicht unbeträchtliches Kapital in die Bahnkassen, von dem sich der Vorstand ein hübsches Scheibchen abzuschneiden gedenkt. - Und trotzdem soll der Steuerzahler für den Stuttgarter Luxusbahnhof aufkommen?
Kommentar ansehen
04.11.2008 12:56 Uhr von Travis1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
werden ja auch nur die Profite privatisiert und das Tafelsilber verkauft.

Wenn das dann gegen die Wand gefahren wurde darf der steuerzahler wieder einspringen
Kommentar ansehen
04.11.2008 13:37 Uhr von CrazyEye
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer Es läuft wie immer die Gewinne werden privatisiert damit die Vorstände noch mehr Geld bekommen, sollte etwas nicht so funktionieren wie geplant wird der Steuerzahler wieder zur Kasse gebeten.
Gedanken darf man sich da schon nicht mehr wirklich machen - da ärgert man sich ja nur grün und blau...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?