04.11.08 09:03 Uhr
 1.106
 

Neuseeland: Grabtanz mit toten Prominenten als Werbespot für eine Pizzakette

In einem Werbespot einer Pizzakette in Neuseeland tanzen verstorbene Prominente auf ihren Gräbern. In der Animation sind Schauspieler Heath Ledger, die Queen Mum sowie Sir Edmund Hillary zu sehen.

Angehörige legten gegen den zu Halloween gestarteten Werbespot Protest ein. Der Sohn des Mount-Everest-Bezwingers Hillary teilte mit, das sei ein Beispiel von "extrem schlechtem Geschmack". Der Spot ist mit dem Song "Thriller" von Michael Jackson hinterlegt.

Die Pizzakette "Hell Pizza" erregt nicht das erste Mal Aufsehen mit ihrer provozierenden Werbung. Im Jahr 2007 wurde eine Plakatwerbung gestoppt, dort konnte man Adolf Hitler sehen, der eine Pizza in der Hand hielt, die zum Hitlergruß ausgestreckt war.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Neuseeland, Prominent, Pizza, Werbespot
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 09:22 Uhr von Lapetos
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wo bleibt der Humor? Die Neuseeländer haben schon immer sehenswürdige Werbespots gemacht.
Kommentar ansehen
04.11.2008 09:57 Uhr von Kacknoob
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Humor? Ich finde es auch zu derbe. Vor allem bei Heath Ledger, der ja noch nicht so lange unter der Erde liegt.

Es ist und bleibt ein Schlag ins Gesicht der Hinterbliebenen. Nur weil jemand bekannter ist muss man doch nicht ALLES ausschlachten.

Aber die Tendenz das alles erlaubt ist, solange es die Leute zum Lachen bringt, macht mir ohnehin sorgen. Die Hemmschwelle, über die Gefühle anderer hinwegzuwalzen, wird immer geringer.

Klar gibt es schwarze Witze die wirklich toll sind. Aber da wartet man auf den passenden Moment und kloppt es nicht den Betroffenen ins Gesicht.

Man hätte den Spot auch mit Prominenten Toten einer ferneren Vergangenheit wählen können oder einfach so Zombies erstellen können. Letztenendes haben sie ja erreicht was sie wollten. Schocken und auffallen.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
04.11.2008 12:03 Uhr von need_news
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
GESCHMACKLOS!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
04.11.2008 12:19 Uhr von korem72
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Passend zur Pizza ? Geschmacklos !?!
Kommentar ansehen
04.11.2008 16:04 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DIe PR Abteilung dieser Pizzakette macht anscheinend einen ziemlich guten Job.

Möglichst extrem Provozieren und schon ist man in allermunde...
Kommentar ansehen
04.11.2008 16:32 Uhr von Kacknoob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Nur weil der Name der Kette in aller Munde ist, muss es die Pizza von denen noch lange nicht sein.

Wenn ich in der Gegend wohnen würde, wäre so ein Spot eher Grund doch noch mal im Netzt nach der Konkurenz zu forschen.

Das das mit dem Schocken um jeden Preis auch nach hinten los gehen kann, hat z.B. Benneton schon lernen müssen. Deren Kampanie mit dem Shirt des erschossenen Soldaten hat riesen Boykotte nach sich gezogen. Dabei hatte die das nicht mal so gemeint, wie es verstanden wurde.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
04.11.2008 22:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..soll er doch dann auf nen: Friedhof gehen und seine Pizzas verkaufen.
Sachen gibts auf der anderen Seite des Erdballs.... :(

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?