03.11.08 18:49 Uhr
 772
 

Bruno Senna startet erstmals in einem Formel 1-Auto

Der aus Brasilien stammende 25-jährige Rennfahrer Bruno Senna wird erstmals in einem Formel-Eins-Rennwagen starten.

Das Autorenn-Team von Honda lud Ayrton Sennas Neffen ins spanische Montmeló ein, damit er dort an Test-Rennen teilnimmt. Die Testfahrten finden Mitte des Monats statt.

Der Rennfahrer wurde 2008 Zweiter in der Gesamtwertung der GP2-Serie. Der aus Italien stammende Giorgio Pantano war Erster in der GP2-Serie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Auto, Formel 1, Formel, Senna, Bruno Senna
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2008 21:08 Uhr von betonstutze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
*gääääähn* wird echt spannend *schnaaaarch*
Kommentar ansehen
03.11.2008 22:41 Uhr von Onkeld
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ayrton senna: ein name den man wohl nicht vergessen kann.
Kommentar ansehen
04.11.2008 00:02 Uhr von Richiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
siehe man sieht ja an Beispielen wie Ralf Schumacher, Piquet jr. und Rossberg, dass ein großer Name allein nicht reicht um erfolgreich zu sein. Er soll sich auf der Strecke beweisen!!
Kommentar ansehen
04.11.2008 15:20 Uhr von Dat_Schumi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er hat: wohl leider nicht das Talent seines großen Onkels. Der hatte im gleichen Alter schon alles mögliche gewonnen. An das Format von Ayrton oder Schumacher reicht er nicht ran. Ein Durchnittsfahrer halt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?