03.11.08 17:53 Uhr
 361
 

Forscher versehen Bakterien mit einer genetischen Uhr

Mittels einer Zusammenstellung von künstlichen Schaltergenen, wurde Escherichia coli-Bakterien eine genetische Uhr eingesetzt, welche programmierbar ist. Die Bakterien leuchten grün und verdunkeln sich dann wieder. Ändert man die Nährlösung oder die Temperatur, ändert sich der Leuchtrhythmus.

Unter anderem wurde den Bakterien ein Gen eingesetzt, welches die Anleitung für ein Protein beinhaltet, das grün leuchtet. Dieses stammt aus Quallen und nennt sich GFP. Als Sensoren könnten sie künftig auch minimale Veränderungen anzeigen.

Zudem könnten Menschen, die an genetischen Störungen leiden, regelmäßig Wirkstoffe erhalten. Je nachdem welche äußeren Bedingungen herrschten, dauerte der Rhythmus von Aufleuchten und Dimmen zwischen 13 und 58 Minuten. Nun sollen die Bakterien miteinander verschaltet werden, um synchron zu leuchten.


WebReporter: Knochenmann2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Uhr, Bakterie
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2008 17:48 Uhr von Knochenmann2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele viele Informationen. Leider reichten meine 900 Zeichen nicht aus, um zu erklären was es mit dem Leuchten auf sich hat; wie es funktioniert und was geschieht etc. Hätte ich das angeschnitten, hätte ich locker nochmal 900 Zeichen benötigt. Ich hoffe das nimmt mir keiner übel ;-)
Lest am besten einfach nochmal die Quelle.
Kommentar ansehen
03.11.2008 20:13 Uhr von Eckstein1879
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Intressante News: muss schon sagen. 5*
Kommentar ansehen
04.11.2008 00:01 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht umsonst gab es für die Erforscher von GFP (grünes Fluoreszenz-Protein) dieses Jahr einen Nobelpreis. :)

Gute News!
Kommentar ansehen
04.11.2008 11:06 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bonsaitornado: "So lange niemand auf die Idee kommt...Apoptose und das Leuchten miteinander zu verbinden..."

Immer diese Insiderwitze. :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?