03.11.08 13:11 Uhr
 15.648
 

Sachsen: Einjähriger Junge durch Inhalt eines Überraschungseies verätzt

Im Sandkasten eines Spielplatzes im sächsischen Lößnitz hat sich gestern ein einjähriger Junge schwere Verätzungen im Mund zugezogen. Das Kleinkind spielte unter Beobachtung seines Vaters in dem Sandkasten und fand dort eine typische Plastikkapsel eines Überraschungseies.

In der halben Kapsel befanden sich kleine Kugeln einer bisher nicht identifizierten grau-weißen Substanz. Als der Junge die Kügelchen in den Mund steckte, schrie er plötzlich laut auf.

Im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass die Zunge des Jungen Verätzungen aufwies. Der Sandkasten wurde abgesperrt und durch die Feuerwehr ausgebaggert und ausgespült.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Sachsen, Überraschung, Inhalt, Einjährige
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2008 13:25 Uhr von Der Herdecker
 
+68 | -7
 
ANZEIGEN
Perverser Kinderhasser: Das in er Kapsel war bestimmt NaOH - das auch zur Herstellung von Nastronlauge verwendet wird. Man braucht es nur in die Hand zu nehmen, und es reagiert mit der Feuchtigkeit stark ätzend. Wenn die Kinder sich die Sache in die Hose oder eben wie hier geschehen in den Mund stecken ... das ist echt lebensgefährlich. ... und dann noch ein "Überraschungsei" ... da könnte ich ausflippen. Wenn ich den sehen würde, dem würde ich die Kapsel in den A**** stecken und warten ...
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:26 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+67 | -1
 
ANZEIGEN
find den titel auch irreführend wenn auch inhaltlich korrekt find ich den titel auch irreführend!
bildmanier.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:26 Uhr von patjaselm
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm: was für ein reisserischer titel - wie von alt_f4 bereits angebracht: das ü-ei hat nur indirekt mit der angelegenheit zu tun!

@topic: fiese angelegenheit - aber der kleine wird bestimmt nie wieder etwas fremdes in den mund nehmen ...
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:50 Uhr von solstar
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
wirklich schlimm! dahinter kann auch die böse absicht eines jemand stecken, daher wurde ü-ei benutzt.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:51 Uhr von mcchickents
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: der behälter hatte alles sein können von einem eimer einer sandelform usw da muss man das gute alte Ü ei net schlecht hinstellen
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:51 Uhr von Nic83
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@patjaselm: Leider wird er wohl doch. Der Junge ist mit einem Jahr noch in der oralen Phasen, in der so ziemlich alles versucht wird zu erschmecken und zu ertasten. Und genau auf dieses angeborene Verhalten zielte es der Täter wohl ab.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:55 Uhr von patjaselm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@nic83: du hast wohl recht bzgl. oraler phase ... armer kleiner, das ...

aber ich kann mir dennoch nicht vorstellen, dass ein möglicher täter das genau so geplant hatte ... orale-phasen-durchläufer sind ja nicht unbedingt die 0815-klientel von sandkasten ... oder doch ..?
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:56 Uhr von Pryos
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@30T Reis: Hab erst an ein Überraschungs-Eis gedacht, erst durch das lesen wurde mir klar, das ein Überraschungs-Ei gemeint ist
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:06 Uhr von Anomaly92
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
was steht immer: auf diesen kleinkind spielzeug? nicht für kinder von 0-3 jahren...
jetzt weiß ich wohl warum ...

ok, das ü-ei hat nicht wirklich was damit zu tun
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:16 Uhr von Schäff
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
schlechter Titel: Wenn der WebReporter keinen Ärger mit den Herstellern der Überraschungseier haben will, sollte er den Titel besser ändern, denn es gibt keinen Beweis, dass der (verätzende) Inhalt aus einem Überraschungsei stammt.
Die Quelle gibt lediglich her, dass die Kapsel aus einem Ü-Ei stammt, jedoch nicht die Substanz, die die Verletzung verursacht hat.
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:27 Uhr von jpanse
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
müsste: es nicht Überraschungseies heißen *g*
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:34 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das muss noch nicht mal Absicht sein ich bin "chemisch" ein Laie, aber kann es nicht auch sein, dass 16-jährige (um ein Alter zu nennen) mit dem Chemikasten spielen, das Zeug in einer Kapsel im städtischen Papierkorb entsorgen, andere Kinder im Müll rumbuddeln (könnte ein Ü-Ei sein), nicht wissen was das ist und interesselos im Sandkasten liegen lassen?
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:36 Uhr von 16669
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
es ist schon schlimm, aber niemand weiss eigentlich irgendetwas.

wie sieht es eigentlich mit der aufsichtspflicht des vaters aus?

habe selbst kinder und wusste immer, was mein 1-jähriges kind in den händes bzw. im mund hatte.
gerade wegen derartiger vorfälle.
Kommentar ansehen
03.11.2008 15:29 Uhr von DasBauM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kleine küglchen klingtn ach ner düngerart, manche sind auch ätzend glaub ich =\
Kommentar ansehen
03.11.2008 16:02 Uhr von Leeson
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn einigeLeute auch mal die Quelle lesen würden: , würden diese uch bemerken das es schon in der Quelle einen Titel gibt der das Ü-Ei genau so schlecht da stehen lässt.

Ein guter Reporter liest eine News und versteht sie auch.
Wenn es falsch dargestellt wird, kann man es ja besser machen.
Natürlich nicht von zu weit her holen, aber anders beschreiben.

Angenommen es würde von dem Ü-Ei keine Rede sein, würden dann soviel Leute die News lesen?
Ich rede von der Originalnews, die scheinbar ne Skandalnews ist.

@News

Solche Stoffe kommen sicher nicht ausversehen dort rein,
dass muß schon absicht gewesen sein.
Was für kranke Menschen es doch gibt.
Traurig!!! Armes Kind :(
Kommentar ansehen
03.11.2008 16:28 Uhr von Anomaly92
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich: lese mir fast nie die quelle durch...
sonst könnte man auf shortnews einfach die titel der startseite direkt zur jeweiligen quelle verlinken
Kommentar ansehen
03.11.2008 16:44 Uhr von nobody4589
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@leeson: sowas musst du dir inner apotheke oder im chemiegroßhandel holen.
fast alle schulen haben so etwas. es könnten kinder gewesen sein die sich en spaß mit tieren machen wollten.
auf jedenfall ist es ausgeschlossen, das sowas "ausversehen" reinkommt
Kommentar ansehen
03.11.2008 17:03 Uhr von Cybertronic
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich wäre für eine: Archivierung jeglicher DNAs aller Menschen, dann käme sowas nicht so oft vor, auch der Müll von den Straßen wäre weniger :-)
Hat man alle DNAs , ist man eigentlich genauso anonym als ohne.
Kommentar ansehen
03.11.2008 22:03 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht war etwas Rohrfrei in der Plastikkapsel.
Das ist normalerweise noch mit kleinen Aluminiumstückchen versetzt, die mit dem NaOH und Wasser (wie hier aus dem Speichel) heftig reagieren.

Obendrein färbt das Alu die Masse etwas gräulich, da reines NaOH nur weiß ist.

Nur, wer tut sowas in ein Ü-Ei? Vielleicht ein vergessenes "Chemieexperiment" von größeren Kindern ...
Kommentar ansehen
04.11.2008 06:15 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RatDerWeisen, du hast garantiert weder eigene Kinder noch jüngere Geschwister gehabt, oder? Sonst würdest du sowas unter Garantie nicht schreiben.
1 Jahr alte Kinder wissen garnix und probieren alles aus- das hat mit dem "Verstand" nix zu tun, sondern mit Neugier. Und die neugierigen Kinder lernen am meisten. Und am meisten lernen sie von der eingeschalteten Herdplatte, quasi. Und das rächt sich halt manchmal.
Kommentar ansehen
04.11.2008 08:54 Uhr von seto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: es ist ebenfalls unverantwortlich von dem Vater seinen EINjährigen sohn nicht unter beobachtung zu haben. er hätte genausogut am sand ersticken können wenn er den in den mund genommen hötte..

vorallem bei der suggestion eines "sandkuchens" bauen (mit diesen förmchen!)
Kommentar ansehen
04.11.2008 12:14 Uhr von Boese_das
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seto: Der Vater hat laut Nachricht doch den Jungen beobachtet.

Und was die Person angeht die das Ei da Plaziert hat müsste mann ihn Nackt vor einem Ameisen haufen Legen....ROTE FEUERAMEISEN.
Kommentar ansehen
04.11.2008 13:24 Uhr von seto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Boese_das: Danke zwar für die Korrektur, aber dennoch hätte der Vater doch wissen sollen, dass kleine Kinder gern dazu neigen ALLES in den Mund zu stecken was ihnen vor die Nase bzw in die Fingerchen kommt.

mtg

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?