03.11.08 12:47 Uhr
 730
 

Jürgen Walter bestätigt: Keine Mehrheit für Ypsilanti (Update)

Andrea Ypsilanti ist gescheitert: Wie bereits vermutet, werden vier SPD-Abgeordnete aus der Fraktion austreten. Einer der vier, Jürgen Walter, bestätigte nun, dass er und drei weitere Abgeordnete nicht für Ypsilanti stimmen werden. Außer ihm sind es Dagmar Metzger, Silke Tesch und Carmen Everts.

Für Ypsilanti kommt die Entscheidung offenbar überraschend. Die Reaktionen in den Fraktionen fallen unterschiedlich aus. CDU und FDP äußern sich positiv und zollen den Abweichlern der SPD Respekt. Die Linke und die Grünen sind geschockt. "Die sind doch bescheuert", war aus dem Grünen-Lager zu hören.

Die Linke nennt die Entscheidung einen "schwarzen Tag" für Hessen. Ein Politikwechsel sei nun an der SPD gescheitert. Andrea Ypsilanti hatte geplant, sich morgen zur Ministerpräsidentin wählen zu lassen und eine Rot/Grüne Minderheitsregierung unter Tolerierung der Linken zu bilden.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Mehrheit
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2008 12:58 Uhr von Python44
 
+36 | -12
 
ANZEIGEN
Yesssssss ! Die dumme P*** hat für ihre Wahllügen auch nix anderes verdient !
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:01 Uhr von Thomas66
 
+27 | -10
 
ANZEIGEN
nah also: Es soll doch wirklich noch Politiker geben, die Anstand haben.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:01 Uhr von phoqueman
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
und die linke: lacht sich hinter vorgehaltener hand ins fäustchen.

zum glück muss sie keine regierungsverantwortung übernehmen, sondern kann weiter aus dem off rummotzen.

egal was nun passiert, obs neuwahlen gibt oder eine große koalition, bei den nächsten wahlen wird die linke davon profitieren..

die r*tt*n
honi soit qui mal y pense
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:01 Uhr von ZTUC
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
war klar: Es war ein großer Fehler von Yps den Walter nicht ins Kabinett zu holen. Die hat doch nicht geglaubt, dass sie damit durchkommt. In einer Regierung müssen alle Parteiflügel eingebunden werden.

Schade nun, dass wir jetzt wohl fünf weitere Jahre Koch ertragen müssen, bekanntlich auch ein Lügenbaron.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:13 Uhr von Kamimaze
 
+19 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:15 Uhr von Uli.H
 
+21 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:19 Uhr von Carry-
 
+30 | -15
 
ANZEIGEN
@Kamimaze: es ist zwar praxis in berlin, es funktioniert aber _nicht_. ausserdem hat ypsilanti vor der wahl gesagt: "nicht mit den linken". ich bin froh, dass es noch "metzgers" und "walters" gibt.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:24 Uhr von taps
 
+15 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:27 Uhr von usambara
 
+11 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:27 Uhr von Kamimaze
 
+16 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:28 Uhr von derSchmu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
eine Frage...oder besser 2 1. reicht es schon Update im Titel mit aufzunehmen, um eine News wiederholen zu duerfen?
2. Oder muss ich zwischen den Zeilen lesen, um in der News wirklich was neues finden zu koennen?
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:29 Uhr von willi_wurst
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@kamimaze: berlin ist wichtigstes bundesland? junge, mach mal deine augen auf... ich fall gleich vom stuhl... du willst doch nicht berlin mit hessen vergleichen? kann nicht dein erst sein...

mal ganz abgesehen davon, was in berlin funktionieren mag, wird in hessen schon 1000mal nicht funktionieren... das die linke es in den landtag geschafft hat, wird wohl der tatsache zu verdanken sein das so viele "ossis" in hessen arbeit gefunden haben... die linke wird in hessen vom großteil der menschen nicht akzeptiert... so wie sein soll...
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:31 Uhr von Uli.H
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Inkonsequenz: @Kamimaze - ja, das ist das was ich ihr auch vorwerfe, diese Inkosequenz. Dieses undemokratische "nicht mit den Linken" wäre für mich bereits ein Grund gewesen nicht die SPD sondern gleich die Linken zu wählen :-)
Naja, ich hoffe dass durch die aktuellen Vorfälle in der Wirtschaft alle etwas vorsichtiger geworden sind mit dem Linken-Bashen.
Ich will hier keinen Sozialismus haben! Aber ich hätte gerne unsere freie SOZIALE Marktwirtschaft zurück - und da können die Linken durchaus eine "Inspiration" sein für die beiden Grossen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:35 Uhr von sluebbers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@derSchmu: lesen reicht. die bestätigung durch jürgen walter, ypsilanti die stimme zu verweigern, ist im gegensatz zu der anderen news neu.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:37 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:39 Uhr von maki
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
*lol*: "CDU und FDP äußern sich positiv"?
Quark - die sind vor lauter Freude wie grenzdebile Rumpelstilzchen um den Tisch gehoppelt. :-D

"...und zollen den Abweichlern der SPD Respekt"?
Quark - die lachen sich ins Fäustchen, dass die (CxU-)Hirnwäsche (und Bestechung?) so gut funktionierte.

Was die Metzgern in der SPD will, ist eh schleierhaft.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:43 Uhr von FrEsHd
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur: so behindert sein. erst erzählen es gibt keine zusammenarbeit mit den linken, dann nach einer verlorenen wahl mit ihnen paktiern, den sieg verkünden UND DANN nicht mal ne einigermaßen sichere mehrheit haben????
also in der politik hat diese dumme Sch**** nix verloren.
...bei so viel dummheit und heuchlerei verdient koch es ja sogar noch^^

phoqueman

wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, dann geh zurück zu stalin und co. Diese linken demagogen kann in hessen erst recht keiner gebrauchen ;)
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:52 Uhr von bobbes-jakob
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Danke Danke Danke: Vielen Dank an die 4 Politiker die dieses verrückte Lügenspiel von Ypsilanti stoppen. Wenn nur alle Politiker zu ihrem Wort stehen würden. Kann man nur hoffen das bei den kommenden Wahlen nächstes Jahr die Menschen in Deutschland wissen was zu tun ist. Auf jedenfall ist Münterferings Versuch gescheitert. Der hätte das auch nächstes Jahr im Bund gemacht sich notfalls mit den Linken einzulassen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:55 Uhr von bobbes-jakob
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@ Seltsam: Man sieht am Beispiel Berlin, wie wichtig es war die Ypsilanti zu stoppen. In spätestens 3-4 Jahren ist dank Wowereit Berlin Pleite. Ganz zu schweigen von gewissen Kulturgütern die Wowereit zerstört. Mann kann nur hoffen das das Trauerspiel in Berlin bald beendet ist.
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:56 Uhr von willi_wurst
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@kamimaze: mit deiner einstellung bringst du es zu nichts im leben... kindergarten...
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:59 Uhr von phoqueman
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@freshed: du hast meinen beitrag wohl nicht ganz verstanden..
als ob ich den linken das gönnen würde..
mir stößt es nur bitter auf, dass sie in diesem kasperletheater noch am ehesten profitieren
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:02 Uhr von skipjack
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Joachim Witt: sang einst den Song " Der goldene Reiter"...

Am weltweitem Tag der Männer darf ich das doch so schreiben, oder???

Hätte sie sich den x angehört...

>Der Refrain, lag; liegt, lief so: Hey, hey hey ich war der goldene Reiter, Hey, hey hey ich war so hoch auf der Leiter, doch dann viel ich ab, ja dann viel ich ab...

-Kurzform, für Ypsilanti, falls sie x mitlesen sollte, in solch einem nivauvollem Forum:

>>Wer hoch reitet, wird (hoffentlich) tief fallen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:03 Uhr von derSchmu
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@sluebbers: naja, soweit, wie sich walter verhalten hat, war das ja wohl klar, die bestaetigung war nur noch nicht unterschrieben...
mal davon abgesehen...die newschecker hamms echt net mehr klar im kopf...wegen einer klitzekleinen bestaetigung einer tatsache, die schon vorher bekannt war, eine news durchgehen zu lassen, obwohl sie sonst absolut nix neues hat, ist echt albern...naja ejal..weil ich die ypsi net mag, kann ichs auch ruhig oefters lesen...

achja unter nem sternartikel hab ich nen lustigen kommentar gefunden:

´hahaaaa... das Yps ist wieder da. Als begeisterter Leser dieser Kinderzeitschrift habe auch ich den Fehler in der Bastelanleitung des neuen Hefts - "Ministerpräsident zum selber kleben" - gefunden. Die Mehrheit kann man nämlich auf dem Bastelbogen gar nicht ausschneiden und zurechtfalzen, weil die Seiten alle geschmiert sind. Keine klaren Linien, alle Farben ineinander. Sauerei.´
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:04 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:11 Uhr von Doc1899
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@ Kamimaze: Sehr gerne, dann könnten wir anfangen hier in Hessen die Schulden abzubauen und Berlin nicht Jahr für Jahr den Zucker in den Arsch zu blasen. Siehe Länderfinanzausgleich, ohne den Hessen schuldenfrei wäre und dir viel Spaß ohne den Wirtschaftsraum RheinMain.

Aber die Frau soll doch froh sein, dass es jetzt schon raus ist und nicht erst morgen, die Stimmen nicht bekommt wie bei der ähnlichen "Machtgeilen" Heide Simonis in Schleswig-Holstein. Als die auch alle Stimmen brauchte unter Tollerierung der dänischen Minderheit

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?