02.11.08 22:44 Uhr
 4.010
 

Hannover: Serienmörder Fritz Haarmann erneut auf Adventskalender

Es soll eine Fortsetzung einer Tradition sein. Anlässlich der alljährlichen Vorweihnachtszeit gibt es auch in diesem Jahr wieder den offiziellen Adventskalender der Stadt Hannover. Und wie im Vorjahr ist auch dieses Jahr wieder der Serienmörder Fritz Haarmann als Motiv abgebildet.

Nachdem er im Vorjahr mit einem "Hackebeil" gezeichnet wurde, ist er diesmal in Begleitung zweier Sicherheitskräfte zu sehen. Haarmann tötete vor dem ersten Weltkrieg in Hannover insgesamt 24 Männer, anschließend warf er die Leichen in den Fluss Leine.

Die Figur, gezeichnet von Illustrator Thorsten Wilkens, sei eine Figur der Stadtgeschichte, so der Hannoveraner Verleger Klaus Lange. Außerdem stehe die Zeichnung in der Tradition von Wilhelm Busch. Das gleichnamige Museum vertreibt den Kalender. Fury in the Slaughterhouse ist dort auch abgebildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Serie, Hannover, Advent
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2008 22:19 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find's nicht so schlimm. Schließlich wird er in diesem Jahr weder persifliert noch karikiert, sondern lediglich abgeführt. Mal schauen, was den Verantwortlichen im folgenden Jahr einfällt.
Kommentar ansehen
02.11.2008 23:42 Uhr von Lornsen
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
wenn eine: ehemalige Ministerin für Kultur diesem Serienmörder in Hannover ein Denkmal aufstellt, --wieso denn jetzt nicht auch einen Adventskalender!

In dieser degenerierten Ga Ga Gesellschaft, in diesem Taka- Tuka-Land, sprich Absurdistan? Kein Problem!!!!
Kommentar ansehen
02.11.2008 23:57 Uhr von Askurat
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@ vorposter: stimm ich dir absolut zu.

Frei nach dem Motto:

hinter jedem Türchen ein neues Opfer....
Kommentar ansehen
03.11.2008 02:34 Uhr von Hans_Solo
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ Lornsen: Warum auch nicht?
Ob es Dir passt, oder nicht, Auch ein Serienmoerder kann zu einer Stadtgeschichte gehoeren.
Und was es bringt. Moerder und Verbrecher einfach totzuschweigen, kann man sehr eindrucksvoll sowohl in der rechten, als auch der linken Ecke erkennen...
Aufklaerung ist das Zauberwort.
Kommentar ansehen
03.11.2008 07:38 Uhr von Yuggoth
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen, Satire darf das, wenn man sich in der Tradition eines Wilhelm Busch sieht kann man auch mit sowas umgehen, das es natürlich wieder Stimmen gibt die laut werden und dagegen wettern haben die Stadtoberen mit Sicherheit schon mit einbezogen.
Ich finde es OK.
Kommentar ansehen
03.11.2008 07:45 Uhr von narumi-chan
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Autor: ein kleiner Fehler in deiner News, Haarmann tötete zwischen 1918 und 1924, also nach dem ersten Weltkrieg :-P
Kommentar ansehen
03.11.2008 10:54 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich finds nicht ok: sonst könnten wir ja gleich fritzl-kalender drucken.
*abartig*
meine meinung!
Kommentar ansehen
03.11.2008 12:14 Uhr von Python44
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Lornsen: Andere Städte (Wien) stellen Denkmäler für Mörder und Terroristen auf die noch nichtmal das Land je betreten haben...
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:05 Uhr von Eleator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ok, mag sein, dass auch massenmörder, etc. zur geschichte einer stadt gehören, aber wieso druckt man dann sein bild auf einen adventskalender? sicherlich soll man an solche taten erinnern, aber doch bitte nicht in einem adventskalender...
Kommentar ansehen
03.11.2008 15:39 Uhr von Mi-Ka
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
24 Opfer? Ja, da bietet sich ein Adventskalender wirklich an.
Kommentar ansehen
03.11.2008 18:02 Uhr von de_waesche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wer den film kennt: (der totmacher, mit götz george) weiß auch, dass das alles "puppenjungs" waren.

zur news: bin ebenfalls der meinung, dass sehr gerne an ihn als teil der stadtgeschichte erinnert werden darf, aber im adventskalender find ich´s doch makaber.
Kommentar ansehen
03.11.2008 18:33 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn der Adventskalender nunmal berühmte Hannoveraner zeigt? Was hat denn sonst Fury in the Slaughterhouse auf einem Adventskalender verloren? Genausowenig

Und es zeigt ihn ja auchnicht wie er mordet, sondern wie die Polizei ihn abführt, was eher positiv ist und ehrlichgesagt gut auf einen Adventskalender passt.
Kommentar ansehen
03.11.2008 19:50 Uhr von hauntedseb
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
London macht mit dem guten Jack bis heute nen ganzen Haufen Geld. Wer kann es den Hannoveranern da verübeln, "ihren" Serienmörder auf einem Adventskalender abzulichten? Für allen, die sich daran stören, gibt es immernoch mehr als genug Alternativen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 21:18 Uhr von Lornsen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hans_Solo: du brennst doch!
Kommentar ansehen
04.11.2008 00:07 Uhr von Lornsen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Paviane, ích mag euch auch nicht!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?