02.11.08 19:46 Uhr
 12.791
 

ICE knallt im Münchner Hauptbahnhof ungebremst in den Prellbock

Am heutigen Vormittag gegen 10.30 Uhr wurde es plötzlich laut im Bahnhofsgebäude. Ein ICE sollte für die Fahrt nach Hamburg bereitgestellt werden und aus bisher ungeklärten Gründen prallte er mit voller Wucht gegen die Gleisbegrenzung. Dabei schob der ICE diese einen Meter nach hinten.

Zu Personenschäden kam es jedoch nicht, da sich der Zug in der Bereitstellungsphase befand und keine Personen im Zug saßen. Nach Angaben der Bundespolizei wird der Schaden auf mehr als 100.000 Euro taxiert.

Ein Sprecher der Bahn: "Wenn aber an den Achsen auch noch was passiert ist, dann wird es richtig teuer". Der beschädigte Zug wurde umgehend ins Werk zur Überprüfung weitergeleitet. Mit rund 40 Minuten Zeitverzug konnten die Fahrgäste in einem Ersatzzug weiterreisen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: ICE, Hauptbahnhof
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2008 19:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da reißt die Pannenserie auch nicht ab. Erst die Sache in Köln (Entgleisung), dann die technischen Probleme mit den Achsen und jetzt versagen Bremsen oder Unachtsamkeit des Zugführers?
Kommentar ansehen
02.11.2008 19:54 Uhr von s8R
 
+51 | -7
 
ANZEIGEN
@verschwörungsinfo.tv
ja, weil unfälle nunmal passiern.
Kommentar ansehen
02.11.2008 19:57 Uhr von Ossi35
 
+48 | -8
 
ANZEIGEN
@infokrieg.tv: Ne, war/en natürlich <Bitte auswählen*>! Sie werden uns holen!

*
Die Illuminanten
Die US-Regierung
Nachrichtendienst
Angela Merkel
Chemtrails
Kein technischer Fehler
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:04 Uhr von coelian
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
naja: Wäre er ungebremst reingefahren, würde die Front wohl ein bisschen anders aussehen
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:11 Uhr von DaBecka
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
coelian hat recht: Ihr habt sicher gesehen, das da noch so Stahlstangen unter den Bahnsteig führen.

Wenn er wirklich ungebremst reingefahren wär, dann häts den ganzen Bahnsteig aufgeklappt und der Prellbock wäre jetzt in der Mitte der Bahnhofshalle zu finden :)
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:13 Uhr von anderschd
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Die sieht so aus, weil er ungebremst aber langsam da rein gefahren ist.
infokrieg.tv?
Klär uns auf. Wer hat Schuld?
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:17 Uhr von Loewebln
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo! es war eine Rangierfahrt im Banhnhof zur Bereitstellung! Das hat nix mit einer grundsätzlichen Unsicherheit der ICE´s zu tun.... das war einfach nur ein blöder Unfall...vielleicht hat der Zugführer getrieft.... solche doofen Unfälle passieren eben.
Auch Taxifahrer fahren in der Warteschleife mal auf ihren Vordermann auf. Blos gibt es da nicht solche grossen Sachschäden. Ich bin ganz sicher kein grosser pro- Bahn- Fürsprecher. Aber man sollte jetzt nicht jede Kleinigkeit so aufbauschen!
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:33 Uhr von robert_xyz
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
KEIN ZUFALL !!! @ erstkommentar :

nein !!! natürlich ist das kein Zufall ! das ist eine Verschwörungsserie von linken SPDlern und der Gewerkschaft, die wollen Bahnchef Mehdorn aus dem Sessel haben !
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:51 Uhr von nituP
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:01 Uhr von kati-1712
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Und der schuldige ist *TROMMELWIRBEL*

die Physik. Wer denn sonst?
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:04 Uhr von Moppsi
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Ossi35: Du hast noch den Mossad, den CIA, die Freimaurer, die Bilderberger, die Rosenkreuzer, die amerikanische Schattenregierung, das internationale Finanzjudentum sowie die Al Quaida vergessen!
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:04 Uhr von Airnu
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Könnte: eine Schlagzeile aus der BILD-Zeitung sein...
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:21 Uhr von WhoAmI
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
War unterhaltsam Ich habe das gesehen als es passiert ist, war n rechter Lärm vorallem weil die 2 Puffer am Prellbock nachgegeben haben und das so gequietscht hat. Die Situationen mit Leuten die danach durch die Polizeiabsperrung gelaufen sind fand ich recht witzig :)
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:31 Uhr von JustMe27
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"mit voller Wucht": Wäre der mit "voller Wucht" da reingeknallt, wäre er irgendwo am Stachus zum stehen gekommen und hätte die Schützenstrasse komplett zerlegt.
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:32 Uhr von menschenhasser
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ganz klar, schuld ist das der bahnvorstand einfach noch viel zu wenig geld verdient, sonst würde er mehr verantwortung übernehmen können und dann passiert soetwas auch nicht mehr!!!! ´ironie off´
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:55 Uhr von nituP
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
@MinusPunkte vergeber! Könntet ihr mir aufführen womit ich die 3 minuspunkte verdiene?

Habt ihr bock so einen ICE Plastik stück zu finanzieren? Und dafür 100 000 € auszugeben?

Also ich bin der meinung das dieser prellbock so gebaut ist das er automatisch paar meter nach hinten rückt. Das sollte nichts besonderes sein, ansonsten würde deer Bock den zug filitieren.

Und das bille Plastik stück vorne ??? 100 000?

Na viel spaß ihr minusgeber, dann kann man ja die preise wieder erhoehen, oder von der staatskasse mal draufblechen, ist auch ein staatlicher bertieb!

@JustME27 du hast absolut recht, diese ekelhafte dramatisierung der quelle ist lächerlich.
Ich hoffe der lokführer mus nichts zahlen!
Ansonsten kann ich ja mal der bahn anbieten ein paar meiner befreundetetn KFZ meister, wir bieten die komplette reperatur für 5 000 euro an, 100 materialkosten, 4900 euro arbeitskosten^^

Ich meine solche summe kommen erst zu stande 10 % material 2 % arbeitslohn und der rest ist dafür das der vorstand sich ein neues autokaufen kann.
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:00 Uhr von maki
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Letztens wollt ich beim Thema Mäh-Gehalt: noch was von "den Mehdorn sollte man vor nen Prellbock binden und nen ICE gemütlich ausrollen lassen" schreiben...

*g*
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:05 Uhr von nituP
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
NACHTRAG: LOL 100 000 €

SOgar die lampen funzen noch und die lichter brennen. Sogar die abdeckung der lichter ist Intakt. Also das ist billge Preistreiberreich wie bei ferrari, wer die pferde aufkleber möchte muss pro stück 1500 € dafür blechen.

Mir wurde von meinem autohersteller angeboten eine Plastkabdeckung für 120 € + 30 € Mechaniker zu reparieren.

Ich habe ihn ausgelacht!!! Der hat sich gewundert. Ich sagte zu ihm halten sie mich für einen vollidioten?

Ich bin auf den schrott gegangen habe mir das teil für besonderst günstige 0€ geholt weil ich dem besitzer was süßes vorbeigebracht habe. Zack gereinigt und desinfiziert fertig.
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:11 Uhr von anderschd
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
nituP: Nicht aufregen wegen der Minuenden LööL.
In der Spitze, hinter der Plastik, steckt ein wenig Elektronik.
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:15 Uhr von erdengott
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Bekommt der Lokführer jetzt nen Bonus? Das kriegen Schlafmützen doch heutzutage bei der Bahn?

Zug gegen Prallbock gibt es immer mal wieder, dafür ist letzererr schließlich da.
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:19 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der: Prellbock ist elastisch, ist also völlig normal, dass der Zug die einen Meter nach hinten schiebt, sieht man auf den Bildern.

http://de.wikipedia.org/...

Ein Prellbock, auch Pufferwehr oder Gleisabschluss, dient dem Abschluss eines Gleises bzw. Stumpfgleises einer Eisenbahnstrecke und verhindert, dass ein Zug oder ein Waggon über das Schienenende hinaus rollen kann. Prellböcke sind meist so beschaffen, dass möglichst viel Energie des rollenden Zuges aufgenommen werden kann, damit der Zug nach Möglichkeit unbeschädigt bleibt. Der Prellbock kann dabei unter Umständen verformt oder zerstört werden.
Ein Gleisbremsprellbock ist üblicherweise aus Metall und wird mittels verschraubbarer Klemmen an den Schienen befestigt. Er ist dann als Ganzes verschiebbar, wobei hohe Reibungskräfte den Zug abbremsen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 23:50 Uhr von Anomalie
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ nituP: na aaaalles klar mein Freund,
du hast natürlich die beste Ahnung und das größte Wissen wie der Triebkopf, ins besondere die Front eines ICE´s aufgebaut ist...
Nur mal so nebenbei, laut meines letzten Kenntnisstandes beziffert sich der Preis eine Triebkopfs auf etwa 6-7 millionen Euro... Zum vergleich, die eine neue Lok der Baureihe 146.2 kostet etwa 5 millionen...
Zu diesen preisen werden selbstverständlich nur Plastikteile und uralt Rechner in den Zügen eingebaut... *ironie off*

Überleg mal was du schreibst!!! Die Magnetkupplung welcher jeder ICE besitzt ist schweine teuer, und direkt darüber ist der Führerstand... Die komplette Anlage davorne ist ein hochkomplexes System von elektrischen und vor allem teuren Bauteilen!!!

Und jetzt mal nachdenken bevor wieder solche schwachsinnigen Kommentare von dir kommen...
Kommentar ansehen
03.11.2008 00:27 Uhr von RoyalFlash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo tut einem die Bahn schon wieder leid: Ich denke, das war einfach nen bloedes Ding, Lockfuehrer gepennt oder so etwas in der Art, sowas passiert und ist in der Regel eh versichert. Aber irgendwie tut mir die Bahn leid, erst das Dilemma mit den Achsen, wo keiner ausser den Herstellern dafuer kann, jetzt das wieder, die kommen mit ihren ICE-Probs irgendwie ned auf die Reihe.

Ich bin auch nicht wirklich nen Fan der Bahn, aber solche Probleme und keiner kann dafuer, das ist schon wirklich aergerlich. Dauert nimmer lang und Mehdorn dreht am Rad ;-)
Kommentar ansehen
03.11.2008 00:55 Uhr von bahnfahrer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zugführer: @Autor
Hier mal eine Erklärung von Fachbegriffen, die die Presse auch nicht auf die Reihe bekommt:

Zugführer -> Der Chef/die Chefin der Schaffner. Erkennbar im Zug daran, dass er/sie eine rote Binde an der Uniformjacke trägt. Er/Sie hat die Verantwortung im Zug (also in den Wagen).

Lokführer -> Er/Sie sitzt vorn und steuert die Lok. Dazu gehören auch Triebwagen und Triebzüge wie der ICE. Neuerdings sagt man dazu auch Triebfahrzeugführer.

Ironie an:
Also, wenn es mal wieder heisst "der Zugführer hat zu spät gebremst", mag es daran liegen, dass er vielleicht grad im letzten Wagen gewesen ist.
Ironie aus.

Außerdem würde der Lokführer den Zugführer niemals an die Bremse lassen. Und Güterzüge übrigens haben nur Lokführer und keine Zugführer.

Alles klar?

Zum Unfall in München:
Wenn der Zug wirklich ungebremst dagegen geknallt wäre, läge er jetzt wahrscheinlich auf dem Bahnhofsvorplatz. Im Bahnhof sind wenn überhaupt nur 40 km/h erlaubt. Warum er zu spät gebremst hat, ist nicht erwiesen. Möglicherweise waren die Schienen auch einfach glitschig und dann bremst es sich nicht gut. Woher kommt eigentlich die Aussage, dass er ungebremst aufgefahren ist? Hat der Autor der Quelle die Bremslichter nicht gesehen, was?
Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Zug im Kopfbahnhof gegen einen Prellbock fährt. Das fällt nur selten auf, weil andere Züge vorne Pufer haben und nicht so eine Schnauze wie der ICE.
Das hat auch nichts mit Unsicherheit zu tun, das ist nun mal so.
Wem ist es noch nie passiert, dass er sich mit dem Auto etwas verbremst hat? Das passiert auch Taxi- und Busfahrern.
Nur leider hat die Presse im Moment mal wieder ein Problem mit der Bahn, dabei ist diese News so interessant wie der Sack Reis in China.
Anstatt sich mal um wirkliche Probleme in unserem Staat zu kümmern ...
Kommentar ansehen
03.11.2008 03:41 Uhr von JoeGame
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kotze10000: vielen dank, dass du deine kritik auf herrn mehdorn beschränkt hast und deine wut nicht an der bahn ausgelassen hast.
mehdorn ist nicht als "die bahn" zu sehen...selbst innerhalb der bahn gibt es ne MENGE leute, die einfach nur kotzen könnten, wenn sie den namen mehdorn schon hören.



und @ nituP:
ich kann mich Anomalis´ post nur anschließen: ein ganzer ice 3 kostet 24 millionen euro. die bahn wäre froh, wenn deine freunde ihn für 5000€ reparieren würden.
aber allgemein mal: warum sollte die bahn deiner meinung nach die schadenssumme falsch beziffern und die bahn-manager sich dadurch ein neues auto kaufen können?
für die reparatur des ices muss die db fernverkehr ag aufkommen. für die reparatur des bahnhofs muss der fernverkehr ne menge kohle an die db netz ag abdrücken, der alle schienen und die bahnhöfe gehören. da is erstmal nix mit neuem auto.
wie kommst du auf die, sorry, bescheuerte idee, dass solche raparaturen vom steuerzahler finanziert werden und sich die bahn-bosse dann von dem geld nen schönen tag machen?

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?