02.11.08 19:30 Uhr
 12.777
 

Filesharing: Nur eine Datei verletzt schon das Urheberrecht

In Köln hat das Oberlandesgericht entschieden, dass schon bei einer illegal kopierten Datei das Urheberrecht verletzt werden kann. So was wie eine "Bagatellgrenze" gibt es nicht. Als Beispiel nannte man eine Datei, die in einer Tauschbörse auftaucht, kurz nachdem das Medium veröffentlicht wurde.

Bei dem Verfahren ging es um einen Provider, der eine IP-Adresse, die zu einem Filesharer gehört, an das Gericht weiterleiten sollte. Der Provider beschwerte sich darüber und die Sache ging vom Landgericht Köln an das Oberlandesgericht.

Das Gericht entschied, dass die Adresse nicht herausgegeben werden muss, zumindest nicht in einem Eilverfahren. Es bestünde das "Risiko", dass die entsprechende Datei zum Zeitpunkt der Verhandlung bereits gelöscht sein könnte, jedenfalls solange man dies nicht verhindern kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Urheberrecht, Filesharing, Datei
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2008 19:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Wichtige News: für alle, die es betrifft.
Und hintergründig ist es auch....

5 Sterne von mir *****
Kommentar ansehen
02.11.2008 19:43 Uhr von Styleen
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
nicht halb deutschland gleichzeitig: Aber halb Deutschland nach und nach ;)
Kommentar ansehen
02.11.2008 19:54 Uhr von fBx
 
+10 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:20 Uhr von Marco Werner
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
Nach dieser Argumentation wäre dann auch das Klauen eines Kaugummis durch einen Teenie schon ein schwerer Raub. Wieso werden die dann nicht verknackt ? Will sagen: Wenn es schon keine Bagatellklausel geben soll,sollte diese "Regelung" doch überall gelten...nicht nur da,wo es einigen Geldsäcken in den Kram passt....
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:27 Uhr von Jaecko
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Es bestünde das "Risiko", dass die entsprechende Datei zum Zeitpunkt der Verhandlung bereits gelöscht sein könnte"...

d.h., wenn die auf meinem Rechner nix finden, können die mir garnix?
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:54 Uhr von famabe
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Jaecke: jop wenn sie die dateien nicht eindeutig auf deinem rechner finden oder identifizieren können (bei guten verschlüsselungen) dann können die dir garnix^^

aber war das nciht schon vorher klar, dass eine datei schon rechtswidrig ist?? nur dass es sich eben nicht lohnt wegen einer datei jemanden zu verklagen! sonst müsste man wirklich 80% Deutschlands verklagen...
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:56 Uhr von Prutus
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Nur eine Datei: Ich denke nicht, das die zuständigen Richter und Sachverständigen soviel gesunden Hausverstand haben um die Tragweite ihrer Entscheidung zu begreifen.
Nach deren Entscheidung sind schon Sätze od. Bildteile bzw. Ausschnittteile von Bildern Urheberverletzung.
Wenn ich die Sache genau betrachte, begehen diese Herrschaften fast tgl. Urheberrechtsverletzung, da sie immer wieder selbst Gesetzestexte kopieren und weitergeben, also begehen sie genauso Urheberrechtsverletzung, Behörden kopieren Texte und Bilder von Künstlern, Fotografen usw. ohne diese zu fragen, dies unter dem Deckmantel des Gesetzes, es wäre mal Zeit, das sie auch mal darüber nachdenken würden und gegebenenfalls mal gegen sich selbst ein Verfahren Einleiten würden, natürlich mit gleicher Bestrafung wie für jeden anderen Urheberverletzer.
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:21 Uhr von Prutus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das Urheberrecht: Ich schätze, das die Provider von ihren Kunden leben und diese nicht alzugerne verlieren möchten, also werden sie in Zukunft den lieben Behörden IP? von außerhalb des EU Raumes wie Thailand, China, Russland Paraguay od. Uruguay geben und dann gute Nacht mit der Ausforschung.
Kommentar ansehen
02.11.2008 21:25 Uhr von Blubbsert
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Sollen: lieber die Kinderfi**er suchen und bestrafen!

Aber nein... wennse die haben sindse ja nicht "gefährlich" genug und werden frei gelassen. Oder irgendsonen Trottel ist krank und deswegen verstreichen fristen. Cool wieder einer Frei...

Menschenseele misshandelt: unbezahltbar
Raubkopie: selbst dran schuld und ersetzbar!
Kommentar ansehen
02.11.2008 22:59 Uhr von ToBeDe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Filesharing != illegal: Tja schade nur das Filesharing an sich nicht illegal ist! ;)
Kommentar ansehen
02.11.2008 23:32 Uhr von MBGucky
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Blubbsert: Du glaubst wirklich das sich alle Richter, Staatsanwälte, Polizisten und was es da noch so alles gibt bis hin zum 1-Euro-Jobber nur noch darauf konzentrieren sollen Kinderschänder zu jagen und dafür alle anderen Straftaten erstmal zu genehmigen bzw. nicht zu verfolgen, weil es ja noch Kinderschänder gibt?
Kommentar ansehen
02.11.2008 23:42 Uhr von Thani
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, bisschen was geh in dem Artikel ab.
Ein Verfahren wird erst eingeleitet wenn man in gewerblichem Ausmaß runterlädt. In Köln ist dies bereits bei einer Datei erreicht... Aber nur wenn es sich bei dieser Datei un etwas ganz neues handelt (Gerade herausgekommener Film, neues Album,...). Irgendwoanders ist das gewerbliche Ausmaß erst nach 3000 Datein erreicht.
Nur gegen einen kleinen Teil von allen die erwischt werden wird dann ein Verfahren eingeleitet, der Großteil wird einfach "ignoriert" weil es sich nicht auszahlt wenn man das alles durchzieht nur wegen ein paar Dateien.
Quelle: Gestern war genau über das ein Bericht im Fernsehen ^^
Kommentar ansehen
03.11.2008 00:27 Uhr von MasterM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Und wenn dann so eine Datei auf dem Rechner gefunden wird. Wie soll geklärt werden, dass diese auch genau die gesuchte "illegale" ist. Sofern sie keine Signatur haben ist das wohl schwer nachzuvollziehen. Gerade heutzutage, wo man doch schon die meisten Songs aus YT-Videos ziehen könnte
Kommentar ansehen
03.11.2008 02:32 Uhr von einTeufelskreis0815
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
„ein Teufelskreis“: da wurde ja hier gleich von der richtigen Quelle gepostet.
Ich muss hier jetzt auch mal meinen Senf dazu geben.
Also erstmal, die Leute die sich heutzutage noch irgendwelche Daten über Saugmaschinen
Wie Torrent od. Emule laden sind selbst schuld.
Das schlimme an der Geschichte ist nicht das nehmen von Daten sondern das geben, was bei Tausbörsen so üblich ist.
Leute die das Tauschen und Downloaden zu ihrem Beruf gemacht haben machen dass schon lange nicht mehr über ihren Rechner der im Wohnzimmer steht.
So was wird in der Regel über FTP Server gemacht die irgendwo im Ausland stehen.
Sicher sind die Daten dann noch nicht auf dem Heimischen Rechner dies passiert über eine RS oder VPN Verbindung (tunneldrive) was soviel bedeutet das der eigene Rechner über einen anderen Server auf den eigenen Server zugreift. (mit stetig wechselnder IP) Was nicht verboten ist.
Ich will hier auch nicht weiter in die Details gehen das soll nicht der Zeck des kommen. sein.
Nur ist noch schnell soviel zu sagen das es Filehoster gibt wo man seine Daten als gepackte RAR Datei speichern kann. Und diesen Link zum Server seinen Freunden weitergeben kann. Oder es auf diversen Homepages posten kann.
Da man diese Datei als zerstückelte Passwort gesicherte RAR Datei downloadet, und erst auf den eigenen Rechner wieder zusammen baut ist ein illegaler Download schwer nachweisbar. Es könnte ja auch das heimische Video sein.
ich wünsche unseren Gesetzehütern noch viel glück bei der suche von illegalen Downloadern.
Aber ich denke dass dies ein Fass ohne Boden ist.
Man sollte dort anfangen wo man die Möglichkeiten bekommt an solche Dateien zu kommen.
Bei großen Internet Firmen die Millionen Euro im Jahr mit diesen Downloads verdienen.
Aber das scheint ja ach nicht zu gehen, den die Firmen machen mit Sponsoren Geldern die Politik...!

„ein Teufelskreis“
Zu Infos und Nebenwirkung ist die Quelle zu belesen
Kommentar ansehen
03.11.2008 02:55 Uhr von Schwadron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam aber sicher gehen die mir tierisch auf den Sack!


Da blickt doch kein Schwein mehr durch...
Jede Woche werden die Gesetze in dieser Hinsicht geändert... mal so... mal so... mal 300 Dateien... mal 30 ... mal 1....
Kommentar ansehen
03.11.2008 08:55 Uhr von Don Kamilo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gesetze: Die Gesetze zum Filesharing werden nicht dauernd verändert, sie sind nur so unkonkret dass jeder Richter sie so auslegen kann wie er will.

Die sollten mal die Gesetze in Deutschland ändern. Unsere jetzigen Gesetze stammen hauptsächlich alle aus Kriegszeiten. Dadurch kannst kannst du für das runterladen einer illegalen Datei länger in den Knast kommen als für die Vergewaltigung eines Menschen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 08:57 Uhr von Thug4Live
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mal gibt es eine Bagatellgrenze und dann wieder nicht... was soll man davon halten
Kommentar ansehen
03.11.2008 10:03 Uhr von HoldOn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tipp: MP3&Videoraptor: MP3 & Videoraptor 2.1 (deutsch)

http://videoraptor.com/...

Videoraptor durchsucht die Playlists von Internetsendern nach Videos und MP3´s, spielt diese und kann sie (legal!) auf dem Rechner speichern.

Bei Dateien mit DRM-Kopierschutz kann dieser (legal!) mit TuneBite entfernt werden:
http://www.tunebite.com

Es besteht auch die Möglichkeit, Dateien beim Download in MP3´s zu konvertieren, dazu ist der kostenlose Lame Encoder 3.98 nötig:
http://www.mpex.net/...

Mein Fazit: funktioniert hervorragend und ist legal!
Kommentar ansehen
03.11.2008 11:18 Uhr von eugler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Don Kamilo: "Unsere jetzigen Gesetze stammen hauptsächlich alle aus Kriegszeiten"

Das hat damit natürlich nichts zu tun. Wir leben in einem kapitalistisch-marktwirtschaftlichen System und somit steht der Schutz des Eigentums über dem Schutz der Person. Nur wenn Eigentum ausreichend geschützt ist, lohnt sich seine Anreicherung, was als Garant für Steuereinahmen und Kapitalmehrung gilt.

Solange das so bewertet wird, ist die Abmahnung eines "Eigentumsverletzers" (Filesharer) immer wichtiger als die Bestrafung von Straftaten gegen Menschen (außer sie sind wichtig für die Kapitalmehrung).

Kein kommunistisches Gefasel, sondern das was unsere Gesetze aussagen ;o)
Kommentar ansehen
03.11.2008 11:59 Uhr von Klecks13
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant wie unterschiedlich das UHG immer wieder ausgelegt wird.. Wenn eines meiner (mit Copyrigth-Hinweis versehenen) Fotos ungenehmigt von einer Online-Zeitung verwendet wird, dann wird das Verfahren mangels öffentlichem Interesses eingestellt. Sobald aber die Unterhaltungsindustrie dahinter steht, wird Ottonormalteenager bereits wegen einer MP3 schon zum Schwerverbrecher..
Kommentar ansehen
03.11.2008 12:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es heisst "KANN" nicht "muss" die Kläger werden einen erheblichen Unterschied machen ob der neueste Kinofilm 2 Tage vor Uraufführung ins Netz gelangt - oder ob einer einen alten Musiktitel von Rudi Schurecke von 1953 ins Netz stellt.
Kommentar ansehen
04.11.2008 07:08 Uhr von insidejob911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qui Bono? Eigentlich sind Filesharer die neuen "Helden der Arbeit".

Frage: Ein Rechner der Tagaus, tagein läuft um Files zu sharen - was braucht der wohl??

Antwort: Strom!! - und für den muss man Löhnen, ebendso für CD´s, DVD´s, HD´s usw... und steuern bringts auch noch ein...

Nur mal so zum Nachdenken.
Kommentar ansehen
06.11.2008 19:35 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich verletzt auch nur eine illegal geladene datei das urheberrecht......dafür brauch man sicher kein oberlandesgericht um sowas zu wissen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter
Wuppertal: Zwei Jugendliche nach tödlichem Messerangriff festgenommen
Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?