02.11.08 13:14 Uhr
 2.905
 

Studie: Spukphänomene können nicht künstlich erzeugt werden

Englische Psychologen haben Experimente durchgeführt, um herauszufinden, ob elektromagnetische Felder oder Infraschall tatsächlich für die Wahrnehmung von Spukerscheinungen verantwortlich sind. Dies hatten Skeptiker nämlich immer wieder behauptet.

Hierzu erzeugten die Wissenschaftler solche Felder künstlich und 79 Testpersonen mussten 50 Minuten lang in diesem nur schwach beleuchteten, weißfarbenen und leeren, runden Test-Raum herumlaufen und ihre Eindrücke vermerken. Die Felder wurden auch nach dem Zufallsprinzip ein- und ausgeschaltet.

Die Analyse ergab, dass einige der Probanden zwar seltsame Empfindungen beschrieben. diese aber nicht eindeutig auf die EMF-Feldern bzw. Infraschall zurückzuführen waren. Das könne auf die Erwartungshaltung der Testpersonen zurückzuführen sein.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2008 12:43 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte ich mir schon gedacht, da ja ansonsten das Phänomen ständig auftreten müsste und nicht sporadisch. Zumal einige Phänomene an Orte auftreten, wo nachweislich keine derartigen Kraftfelder oder Wellen vorhanden waren.
Kommentar ansehen
02.11.2008 13:54 Uhr von KillA SharK
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Warum wundert mich das nicht? vielleicht, weil man Hirngespinste ausserhalb vom Kopf nicht simulieren kann?
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:27 Uhr von Sephfire
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Kinger: Genau das gleiche denke ich mir auch, die Dimensionen werden ausversehen oder auch gezielt (wer weiß) ein wenig verkrümmt und überschneiden sich kurz mit einer anderen, wodurch solche Erscheinungen entstehen können.
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:28 Uhr von Floppy77
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Vielleicht: waren es einfach die falschen Probanden. Wer nicht an Spuk glaubt der ist da auch nicht so empfänglich für.
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:47 Uhr von halloei
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Oder anders formuliert: Es gibt nur Geister, wenn man dran glaubt?
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:50 Uhr von CAA
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wer kennt es nicht man schaut sich abends nen guten horrorfilm an, macht kurz pause rein und geht nur mal kurz auf toillette und sieht in jedem schatten oder windhauch bedinten wehen von gardinen / vorhängen / etc. irgendwas was da nicht sein sollte...

ähnlich wird es auch häufig in spukhöllen, spukhäusern etc. zugehen....
man geht dorthin, bekommt evtl. sogar vorher noch gesagt dass es da spuckt oder dass da jemand ermordet wurde oder oder oder oder...
vll mixt man noch ein wenig natürliche angst vor der dunkelkeit dazu...
und der kopf macht den rest...


k, ich will nicht sagen dass es spukphänomene nicht "in wirklichkeit" gibt, aber 99,99% lassen sich wohl auf diese art und weise erklären, wenn man von menschen gemachtes wegfallen lässt
Kommentar ansehen
02.11.2008 17:55 Uhr von famabe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@CAA und HAwtin: genau deswegen schaue ich horrorfilme so gerne! keine andere filmsparte reißt einen so mit sich! ich finde das immer faszinierend!
Kommentar ansehen
03.11.2008 01:48 Uhr von brainfetzer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber: Horrofilme sind auch nichtmehr dass sie waren,früher waren die wenigstens noch gruselig,heute nur noch brutel...vllt. bin ich ja auch schon zu abgestumpft ;)

@Kinger

Echt interessanter Kommentar..regt zum nachdenken an^^
Kommentar ansehen
03.11.2008 01:49 Uhr von brainfetzer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Königreich: für ne Editfunktion
Kommentar ansehen
03.11.2008 02:39 Uhr von heliopolis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Soso?! Die haben ein paar Elektromagneten und Infraschallgeräte aufgestellt, irgendwelche Probanden hingestellt und aus einigen Versuchen geschlussfolgert, was sie am Ende zur Wahrheit erhoben haben?!

Ich will niemand beleidigen, aber das ist das Problem an der Forschung. Da legen irgendwelche Leute irgendwelche Fakten fest und alle anderen verneigen sich davor. Das erinnert mich immer an Hawking und Einstein. Deren Ansichten und Erkenntnissen sind wirklich beeindruckend. Doch verneige ich mich davor nicht. Darum, weil deren Theorien relativ sind, was bedeutet, dass sie sich auf einen bestimmten Betrachtungsrahmen beziehen. Die Gesamtheit allen Seins wird von keiner Theorie einbezogen. Nicht zuletzt, da sich viele Dinge unserer Wahrnehmung und Verständnis entziehen.

Ich halte von Geistererscheinungen nicht viel. Wenn etwas geschieht, dann interagiert es im Rahmen kausaler Prinzipien von Aktion und Reaktion. Alles hat seine Gründe. Mag sein, dass dieses Experiment die abstrakte Natur der Physik nicht reproduzieren konnte. Das elektromagnetische Wellenspektrum ist groß und die Forscher können nun alle nach und nach auf die gemachte Aussage verifizieren. Hoffentlich entgeht ihnen dabei aber nicht welche Umgebungsvariablen ebenfalls mit berücksichtigt werden müssen. Tun sie das nicht, können sie die Werte dieses Experiments getrost in die Tonne treten.
Kommentar ansehen
03.11.2008 09:42 Uhr von lugfaron
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Titel ist irreführend! der titel hier bei SN ist mal wieder irreführend -.- dabei wird es durch eine kleine änderung doch sofort richtig

ersetzt mal das "können" durch "konnte" und schon machts auch einen sinn...

ein beweis das etwas "nicht-nachweisbar" ist gibt es nämlich nicht... aber dass es in dieser testreihe nicht funktioniert hat stimmt wohl!

Vaterland deine Muttersprache geht unter D:
Kommentar ansehen
03.11.2008 11:32 Uhr von Smudo77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verneige mich: ganz tief vor Leuten wie Hawking, Einstein, Newton, Schrödinger, Bohr, Maxwell, Feynman, Dirac ...

Die haben alle grossartiges geleistet, vor allem aber: sie wussten immer, dass sie noch ganz am Anfang stehen und ihr Beitrag nur ein kleiner Teil des Ganzen ist.

Nicht umsonst werden in der Physik in erster Linie geschlossene Systemen behandelt, um die Anzahl der Faktoren in Grenzen zu halten. Nun aber zu behaupten, sie hätten nicht ´das Ganze´ berücksichtigt, zeugt nur von einer naiven Vorstellung, wie wissenschaftliche Erkenntnisse erlangt werden können. Bestimmt nicht, indem ich mir Gedanken mache, wie die Welt als Ganzes funktioniert.

Das war das eine, das andere ist aber:

Da hören Leute von Wellen und Energie, von einem elfdimensionalem Raum, von ´Faltung´ des Raum-Zeit-Gefüges, von Wheelers Paralleluniversen etc, und dann meinen diese Leute, obskure Spukerscheinungen damit erklären zu können. Sie schütteln quasi Erklärungen aus dem Handgelenk. Und weil diese ´physikalischen´ Erklärungen so unglaublich plausibel sind, sind sie auch so unglaublich populär - die Leute und deren Theorien.

Verehrter Herr Kinger - oder wie sie auch immer heissen mögen: ich habe geglaubt und gehofft, dass wir sie hier los sind. Ihre Theorien sind obskurer und spukhafter als manche Erscheinungen in den ´Erzählungen´ eines E.A.Poe. Ihre Theorien bzw. die eines Froböse oder Sedlaczek wurden von Ihnen mehrfach schon als ´Fakt´ postuliert. Ich habe nichts gegen Spinner, auch wenn sie dieses in der Öffentlichkeit tun; aber ich wende mich gegen diese und setze mich für die seriöse Wissenschaft ein, wenn deren mühsam erschaffene Erkenntnisse herhalten müssen für abartige, unbelegte Theorien ihresgleichen.

In einem letzten Punkt muss ich heliopolis 100% zustimmen: ob das angeführte Experiment irgendetwas erklären oder gar beweisen kann, möchte ich doch arg bezweifeln. Es schafft lediglich wieder eine Diskussionsgrundlage für pseudowissenschaftliche Spinner - und solche, die es werden wollen.
Kommentar ansehen
03.11.2008 14:50 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest in DIESEM Experiment hat es nicht geklappt ;-)
Ich glaube mich aber an eine Studie erinnern zu können, der zufolge Infraschall sehr wohl Halluzinationen auslösen kann. Schallwellen und elektromagnetische Effekte von vornherein als Ursache von Spukphänomenen auszuschließen ist meiner Meinung nach genauso verkehrt, wie sie als Standard-Erklärung zu verwenden.
Wahrscheinlich lässt sich jeder Spuk erklären, ohne die Toten zu bemühen. Ob wir die dahinter steckende Physik jemals verstehen werden, ist eine andere Sache ;-)
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:36 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Hauptproblem ist, Das das was unser Gehirn glaubt sehen zu müssen wir dann auch tatsächlich sehen. (siehe optische Täuschungen etc.)
Wenn man also an Geister Glaubt wird das Gehirn aus irgendwelchen unterbewussten Wahrnehmungen etwas zusammensetzen, das wir dann auch als Real wahrnehen.
Und ihr wisst ja, wie man reagiert wenn man "Weiß" was man gesehen hat, wir sind meist überaus überzeugt von uns selbst.
(unterbewusst=ein Großteil unserer Wahrnehmung wird ausgefiltert um effizient zu arbeiten und "uns" nicht zu überlasten)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?