02.11.08 12:02 Uhr
 10.768
 

Nürnberg: Familienvater war Unfallzeuge - Richter schickt ihn in U-Haft

Stephan S. (43) sagte als Zeuge in einem Strafprozess aus und wurde gleich wegen "Verdunkelungsgefahr" vom Staatsanwalt für mehrere Wochen ins Gefängnis befördert. 60 seiner Arbeitskollegen demonstrierten für die Freilassung des Familienvaters. Ob er dafür entschädigt wird, ist momentan unbekannt.

Freitag wurde er aus der U-Haft entlassen. Dies hat er lediglich einem Gutachten zu verdanken. Zu dem Ereignis kam es, als der für eine Spedition Tätige samt Kollegen eine Küche auslieferte. Der Kollege, der am Steuer saß, soll einen Unfall fabriziert haben. Ein parkendes Auto wurde beschädigt.

S. saß aber nur als Beifahrer im Wagen. Beide behaupteten jedoch felsenfest, von dem Unfall in der Fahrerkanzel absolut nichts bemerkt zu haben, weshalb der Staatsanwalt wegen Fahrerflucht ermittelt. Laut Zeugenaussage saß S. jedoch gar nicht im Lieferwagen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Haft, Familie, Nürnberg, Richter, U-Haft
Quelle: www.nn-peg.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2008 12:22 Uhr von Solidsnake1980
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
Also: da weiß ich nich so wirklich was man darauf sagen soll.
Wenn man doch mal überlegt, das ehrliche Menschen in den Knast kommen und die wirklichen Verbrecher weiterhin auf freiem Fuss gesetzt werden. Also, da versteht man echt die Welt nicht mehr.

Es ist zwar schon etwas länger her, aber ich krieg mich bis heute nicht über diese Sache mit dem Komaschläger ein.

Da frga ich mich doch, wo ist da die Gerechtigkeit?
Kommentar ansehen
02.11.2008 12:23 Uhr von drops11
 
+28 | -16
 
ANZEIGEN
das ist doch normal in Deutschland, er hat doch kein Kind missbraucht und tot gemacht!
Kommentar ansehen
02.11.2008 12:26 Uhr von karsten77
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Das furchtbare daran: Du bist so hilflos gegen diese staatliche Willkür! Da kommt irgend so ein A... und setzt dich aufgrund seiner Machtstellung fest und du darfst es ausbaden. Was nützt es, wenn der ärmste entschädigt wird?
Also: Egal was ist, ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern....
O.k., das ist sicherlich zweisschneidig, aber -> s. oben!
Kommentar ansehen
02.11.2008 12:28 Uhr von Alice_undergrounD
 
+52 | -4
 
ANZEIGEN
na haupstache unsre assozialen jugendlichen: schläger raufen frei rum...
Kommentar ansehen
02.11.2008 12:42 Uhr von johagle
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
LOOOL 4 Wochen U-Haft bei 2500 Euro Schaden ist "Verhältnismässig" ... ich brech zusammen. Auch Verdunkelung ist nicht gegeben.. mit welcher Begründung? Was soll ein Zeuge „verdunkeln“? Ein unglaubliches Fehlurteil.

Ich hab selbst schon so ein Fehlurteil als Zuschauer erlebt. Einschlägig Vorbestrafter bekommt 1 Jahr ohne Bewährung weil er sich in einem Altenheim gezeigt hat in dem kurze Zeit später eingebrochen wurde. Gut… die Wahrscheinlichkeit war hoch das er es war… aber ihm konnte nichts aber auch gar nichts bewiesen werden! Willkür hat bei Gerichten System!
Kommentar ansehen
02.11.2008 12:51 Uhr von paul77
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
johagle: Er wurde in U-Haft genommen weil man ihm eine Falschausasage unterstellte. heißt die Verdunklungsgefahr war das er wenn er draußen bleibt Zeugen beieinflussen könnte die ihm dann auch per Falschaussage eine Art Alibi hätten verschaffen können. Es gab wohl Zeugenaussagen die meinten der Beschuldigte saß gar icht wie von ihm behauptet im fahrzeug und hätte so seinem Kollegen eine nicht korrekte Entlastungsaussage geben können. Erst ein neues Gutachten half dem Herrn S. . Die News gibt den Vorfall nicht ganz korrekt wieder in der Quelle ist es besser dagelegt. rechtlich war das alles korrekt, menschlich gesehen total überzogen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 13:06 Uhr von bigX67
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nach der news hört sich das nach grossem BULLSHIT an.
Kommentar ansehen
02.11.2008 13:58 Uhr von Antibus
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ich könnte nur noch kotzen, wenn ich so was lese. Wiederholungsstraftäter kommen erst nach der vierten Körperverletzung in Haft. Und wegen so einem Blödsinn, buchtet man einen einfachen Arbeiter ein. Der Staatsanwalt ist ein Idiot vor dem Herrn!
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:04 Uhr von Thomas66
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
drops11: Wieso bekommst Du Minuspunkte? Stimmt doch, hätte er sich an einem Kind vergangen, wäre er auf freien Fuss, da keine Fluchtgefahr besteht.
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:23 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@drops: Du solltest Ironietags setzen,wenn du so ein Posting von dir gibst. Leider sind einige User hier nämlich ohne Hinweis nicht in der Lage,Ironie als solche zu erkennen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:25 Uhr von Floppy77
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Der Richter: leidet unter Größenwahn und nutzt seine Machtposition aus um sich besser zu fühlen, vielleicht auch, weil er große Fische immer laufen lassen muss, sei es wegen Korruption oder ähnliches. Da hat der Richter auch mal gezeigt, dass er hart durchgreifen kann, leider am Falschen.

Der Familienvater hatte halt Pech, dass er keinen Ausländerbonus hat oder Prominent ist.
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:30 Uhr von K-rad
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Was sagt er auch falsch aus Verhaftet wurde Stephan S. wegen Verdunklungsgefahr im Amtsgericht Schwabach - weil er, so die Staatsanwaltschaft, mit einer abgesprochenen Falschaussage einen Kollegen vor der Verurteilung wegen Fahrerflucht bewahren wollte. Falschaussage ist keine Bagatelle – bei einer Verurteilung liegt der Strafrahmen zwischen mindestens drei Monaten und fünf Jahren.
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:49 Uhr von ubema
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Beim Amtsgericht Dachau gab es das auch schon da hat der Richter einen Beschuldigten 9 Tage in den Knast einsperren lassen, obwohl dieser auf dem Weg zur Verhandlung war aber aufgrund einer Herz-Attacke ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dort lag er drei Tage auf der Intensivstation der Kardiologie. Natürlich entschuldigte er sich über die Ehefrau beim Gericht und verwies darauf im Krankenhaus zu sein.

Nach seiner Entlassung holte ihn dann zwei Tage später die Polizei an einem Freitag abends ab, da wusste dieser Richter ja genau, dass er keinen Rechtsbeistand mehr erreichen würde, sperrte in rechtswidrig eine Nacht in die nacke Zelle der Dachauer Polizei-Wache, ohne Zudecke, ohne Essen, ohne Trinkwasser.

Am nächsten Tag wurde er dann nach München Stadelheim, einem fürchterlichen Knast - der aufgrund seiner Baumängel jedes Jahr Millionen von Euro an Entschädigung an die Stadt München bezahlen muss, eingeliefert.

Dort erhielt er neun Tage keinen Besuch, kein Geld, keinen Rechtsanwalt usw. - er wurde mit der Polizei direkt in die Verhandlung gebracht um dort zu erfahren, dass er selbst in der Hauptsache RECHT hat!

Welches Recht sprechen diese deutschen Richter eigentlich noch? Wer kennt einen einzigen Fall in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg wo ein irrender Richter oder Staatsanwalt jemals erfolgreich von einem deutschen Gericht selbst verurteilt worden ist?
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:14 Uhr von Hebalo10
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ubema, hier ein paar interessante Adressen:

http://www.justizirrtum.info

http://www.fehlinformation.info

http://www.kundenreklamation.info

http://www.machtmissbrauch.info

http://www.vergewaltung.info


Im Internetzeitalter wird Vertuschung und Geheimhaltung immer schwieriger. Zwar übertreiben es eine Blog-Betreiber und "Verschwörungstheoretiker", mit ein wenig gesundem Menschenverstand jedoch kann man die Spreu vom Weizen trennen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:27 Uhr von horus1024
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte er doch sein Ehrenwort gegeben wie unsere ehemalige Bundesbirne dann wäre ihn das ersprat geblieben
Kommentar ansehen
02.11.2008 17:15 Uhr von Dr.NoNO
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich sag doch immer wieder: die Richter an den unteren Gerichten sind absolute Looser. Würd mich nicht wundern, wenn es eine Richterin war. Diese Richterfot**** können vlt. blasen, haben von tuten und Blasen aber null Peilung.
Kommentar ansehen
02.11.2008 17:46 Uhr von kobold2001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Demokratie? Neu wir wohnen in einem totalitären Beamtenapparat mit faschistoider Tendenz

oder Gerechtigkeit soll siegen auch wenn die Welt daran zugrunde geht.

Ach übrigens von deutschen Rechtswesen halte ich nicht viel.
Kommentar ansehen
02.11.2008 18:24 Uhr von Siddhartha68
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Tut mir leid, Deine Shortnews ist sehr schlecht wiedergegeben:
1. War der Mann eben kein Unfallzeuge, er hat ja nicht mal was bemerkt
2. Fehlen wichtige Informationen, die das Bild dann erst rund machen:
a) es gab ein 1. Gutachten, welches davon ausging, dass der besagte LKW das Unfallfahrzeug war. Das stellte sich im Nachhinein als verkehrt heraus
b) er und der Fahrer behaupteten, dass sie nichts vom Unfall bemerkten, das wurde ihnen aber aufgrund der Schwere des Unfalls nicht abgenommen
c) eine Frau hat behauptet, dass er nicht der Beifahrer war, was ja auch soweit stimmte, weil er nicht im Unfallfahrzeug war. Aber das führte zu der Erkenntnis, dass der Mann seinen Kollegen schützen wollte.
Also alles in allem eine Verkettung unglücklicher Umstände, was mit dem falschen Gutachten seinen Lauf nahm.

@Dr.NoNO: Du disqualifizierst Dich mit Deinen assozialen Bemerkungen absolut als Diskussionspartner und gehörst eigentlich gesperrt.
Kommentar ansehen
02.11.2008 19:55 Uhr von Ralf1234567
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
An die Schreiber von Shortnews: Hi, ich will keinen unnötigen Streit vom Zaun brechen. Aber Schreiben scheint ein Gottes-Talent zu sein, denke ich . Ich denke hier an Hamsun, Hesse, Th. Mann etc.
Entweder kann man es, oder man sollte es sein lassen.
Hier bei shortnews gibt es nur ewig Streit nach der News zwischen den Angemeldeten. Irgendwie komisch. Ich denke, es liegt in den Zeilen der Autoren von shortnews. Entweder beherrschen sie die Grammatik nicht, oder der Ausdruck der Verfasser ist schlecht. Das färbt ab. Es überträgt sich. So kommt es zu Streitereien und Unruhe.
Bitte! Talentiertere Schreiber bei Shortnews ranlassen!
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:44 Uhr von kobold2001
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ falke 22: Natürlich ist das alles rechtlich abgesichert, aber jemand wegen einer vermeintlichen Falschaussage wegen Verdunkleungsgefahr einzusperren sehe ich an den Haaren herbeigezogen. Die Entschädigung, falls es eine gibt ist so gering da kann man nicht mal die Miete von zahlen.
So was grenzt an unrechtjutiz auch wenn du andere Meinung bist.
Denn alles was der Staat macht und es im normalen Ermittlungsrahmen passiert ist soweit rechtens.
Also beim falschen Müller die Wohnung gestürmt und die Türe samt Wohnung zerlegt, haste nich mal Anspruch auf Schadenersatz. Das ist in Ordnung und ich bin ein Trottel?
Kommentar ansehen
02.11.2008 20:47 Uhr von kobold2001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Die Meinung dürfen nur die Bürger kundtun alle anderen haben keine Rechte. Wählen sollen auch nur das Bürgertum.
Wo führt das hin?
Kommentar ansehen
03.11.2008 11:11 Uhr von ZTUC
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
selbst schuld: Er war nicht Beifahrer und hat vor Gericht falsch ausgesagt. Was hat er erwartet? Das er damit durchkommt?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?