01.11.08 17:55 Uhr
 1.527
 

Obama weiß nichts von illegal in USA wohnender Tante (Update)

SN berichtete bereits über den Fall der Tante von Obama, die illegal in den USA wohnt. Jetzt meldet sich Obama persönlich zu Wort und ist sichtlich bestürzt darüber, dass er ein Illegales Familienmitglied haben soll. Er selbst will von alledem aber nichts gewusst haben.

Die Frau, Zeituni Onyango, ist die Halbschwester des verstorbenen Vaters von Obama. Trotzdem ist er der Meinung, dass auch sie alle Gesetze befolgen muss. In seiner Biografie nennt er sie jedoch "Tantchen Zeituni", das war, als er - bereits erwachsen - nach Afrika reiste und sie das erste mal traf.

Die Tante spendete zuletzt im September fünf US-Dollar für Obamas Wahlkampf-Kampagne. Sie wohnte der Vereidigung von Obama im amerikanischen Senat 2004 bei, erhielt von Obama aber keine Hilfe bezüglich eines Reisevisums, da er angab, die Details über ihren Aufenthalt nicht zu wissen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Update, Barack Obama, legal, illegal, Tante
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 18:10 Uhr von Putt
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Unheimlich interessant: Aber ein "Update" wäre in diesem Fall nicht nötig gewesen.
Kommentar ansehen
01.11.2008 18:19 Uhr von DeputyJohnson
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
essegte: find ich persönlich nicht wichtig... soll er jedes familienmitglied überprüfen? ^^
Kommentar ansehen
01.11.2008 18:20 Uhr von Bibi66
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Auweh "....erhielt von Obama aber keine Hilfe bezüglich eines Reisevisums, da er angab, die Details über ihren Aufenthalt nicht zu wissen."

Auweh... wenn der Schuss nicht mal nach hinten losgeht....
so bzgl. "God, Family, Apple Pie..."

So nach dem Motto, wenn er schon "Familienmitglieder" etc. so behandelt, was dann erst mit dem Rest der Nation....

Wenn er quasi den Posten des "Vaters der Nation" (Anspielung auf Washington, Adams usw.) bekommen sollte....
Kommentar ansehen
01.11.2008 18:55 Uhr von DeputyJohnson
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@bibi66: Hm, soll er jedes hinterletzte Familienmitglied einzeln kontrollieren, damit man zu 100%ig sicher ist, dass mit denen alles stimmt?
Als nächstes kommt dann: Obamas Stiefonkel wird verhaftet...ohohohoh wie soll der denn jetzt ne Nation führen bei solchen Onkeln?
Kommentar ansehen
01.11.2008 19:26 Uhr von Bibi66
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ DeputyJohnson: Du hast es nicht kapiert....
Wirst es wohl auch never ever...

Und ich hab kein Bock es zu erklären...
Kommentar ansehen
01.11.2008 22:24 Uhr von marcschulz999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und nochmal?: Wie kommt diese Tante an eine Sozialwohnung, wobei doch nebenbei eine aktive Deportationsanordnung da ist? Hat der Obama da politische Vorteilsnahme genutzt und der Tante die Wohnung zugeschoben, damit die sich verstecken kann?

Interessant ist auch, das 2004 der Parteitag der Demokraten in Boston abgehalten wurde. Reiner Zufall? oder Absicht?
Kommentar ansehen
01.11.2008 23:51 Uhr von ZTUC
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@DeputyJohnson: Ein Tante ist sicher kein "hinterletztes Familienmitglied", das ist schon sehr nahe Verwandtschaft und als guter Neffe sollte er schon um die Situation seiner Tante wissen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 03:44 Uhr von Jean-Dupres
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Kennst du jedes persönliche Belangen deiner gesamten Familienmitglieder, also aller Tanten, Onkel, Schwestern, Brüder, Großeltern und von Mutter und Vater ebenso....

Würdest du die alle Fragen "Seid ihr legal hier ?" wenn von einem Land in ein anderer übergesiedelt wäre...


Und nur weil Obama der Präsidentschaftskandidat ist kann er nicht und muss er noch lange nicht alles wissen.

Diese Nachricht ist nichts weiter als schmutzige Wäsche waschen vor der Wahl um Stimmen für McCain zu gewinnen und über den würde man auch genug negatives finden, wenn man so eingestellt wäre die was republikanische Lager. Die Demokraten tun aber dieses zumindest diesesmal nicht.
Kommentar ansehen
02.11.2008 08:28 Uhr von Kelrycor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir gut vorstellen dass er das nicht wusste.

Ich stimme da Jean-Dupres zu. Es gibt sehr verschiedene Formen von Familien- und Verwandschaftsbanden.

Ich persönlich, zum Beispiel, bin froh darüber, wenn ich mir gerade noch so die Geburtstage meiner Eltern merken kann. Bin halt nicht der Typ um mich für mehr Belange zu interessieren, als die des 1. Grades. Das reicht mir auch. Ich hätte auch definitiv neben Job, Freundin und Hobbys nie die Zeit das zu intensivieren.
Und Obama wird es ähnlich gehen. Es Bedarf sicherlich viel Zeit und Mühen überhaupt als Präsidentschaftskandidat aufgestellt zu werden, dass es mich also nicht wundert.
Kommentar ansehen
02.11.2008 08:52 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann legen wir doch mal die Karten offen !! Möchte nicht wissen ...... was die Mischpoche von Bush-Cain-Palin ... uns an interessanten Informationen verschweigt !!

Wahlkampf-propaganda ist einfach nur wiederlich !!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?