01.11.08 16:58 Uhr
 555
 

Kanada: Belohnung für entlaufenen Jungen - Vater hatte X-Box-Entzug angeordnet

Die Polizei in Kanada sucht derzeit nach einem 15-jährigen Jungen. Er war von zu Hause weggelaufen, nachdem sein Vater ihm die X-Box 360 entzogen hatte, da er der Meinung war, dass die Schule bei dem Jungen zu kurz käme.

Dies nicht hinnehmend floh der Junge von zu Hause. Derzeit haben verschiedene Stellen eine Belohnung von umgerechnet 15.000 Euro ausgesetzt, sogar Microsoft hat dem Finder zusätzlich 20.000 Euro angeboten.

Das Fahrrad des Jungen wurde bereits gefunden, von ihm selbst jedoch fehlt zur Zeit jede Spur. Die Polizei hat nun Zugriff auf die Online-Aktivitäten des Jungen, um Online-Bekanntschaften und Freunde nach einem möglichen Aufenthaltsort zu befragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hoomel
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Vater, Junge, Kanada, Box, Entzug, Belohnung
Quelle: www.hartware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 15:41 Uhr von hoomel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie auch schon die Quelle sagt: Aus rein sozialen Beweggründen wird Microsoft wohl nicht so viel Geld ausgeben. Vermutlich soll diese "großzügige" Aktion eher den Imageschaden eindämmen.
Die Quelle sagt auch, der Vater bereue die Aktion, doch ich denke, im Entzug der X-Box allein liegt nicht der hauptsächliche Fehler der Eltern.
Kommentar ansehen
01.11.2008 17:32 Uhr von martin@pc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fehler liegt wohl nicht am Entzug, sondern daran, dass diese "Entzugserscheinungen" erst entstehen, würde ich eher sagen ;)
Kommentar ansehen
01.11.2008 17:32 Uhr von weg_isser
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"...im Entzug der X-Box allein liegt nicht der hauptsächliche Fehler der Eltern."

Als Fehler würde ich die Maßnahme des Vaters nicht sehen, ist doch eine ganz normale Erziehungsmethode, die meiner Meinung nach okay ist.

Das der Junge dann aus Protest abhaut, konnte ja der Vater nicht wissen. Und wenn der Junge angenommen jeden Tag 6 Stunden vor dem Ding sitzt und die Noten immer höher werden, muss auch mal ein Schlussstrich gezogen werden.
Kommentar ansehen
01.11.2008 21:32 Uhr von StevTheThief
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich find: die aktion von microsoft einfach nur, naja... lol!
eigentlich mag ich die redmonder ja nicht, aber das find ich mal nur lustig :D
Kommentar ansehen
02.11.2008 11:12 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das: logo auf dem bild ist falsch.. das ist das der alten X-kiste..

naja der wird schon wieder auftauchen, länger als 4 tage halten die meisten das nicht durch, aber wenn mich über XBL wer anlabern würde "ja hier ist die bullerei" den würd ich wegklicken und löschen..
Kommentar ansehen
02.11.2008 13:15 Uhr von JJJonas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schuld: MS ist da sicher nicht schuld. Das ist Erziehungssache. Wenn der Sohn den Vater akzeptiert kann er auch mit ihm einen Deal ausmachen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?