01.11.08 14:58 Uhr
 1.781
 

USA: Malteserhund "Max" büxt in Florida aus - er wird 1.609 Kilometer entfernt gefunden

Das Malteserhündchen "Max" kann jetzt in sein altes Zuhause in Florida zurückkehren. Er wurde in Chicago - 1.609 Kilometer davon entfernt - aufgefunden. Richard Gonzalez hatte seinen Verlust gemeldet, nachdem Max vor mehreren Monaten vom Hof seiner Tochter in Brandon (Florida) verschwand.

Das Tier wurde mittels eines implantierten Mikrochips identifiziert. Gonzales war bislang davon überzeugt, der Malteser wäre in der näheren Umgebung abhanden gekommen. Als der Anruf eintraf, der Hund wäre gefunden, war er völlig ausser sich und hätte fast verlangt, das Tier ans Telefon zu holen.

Ebenso teilt er mit, dass er überhaupt nicht versteht, wie sein Hund so einen weiten Weg zurücklegen konnte. Eine Malteser-Rettungseinheit wird den Rücktransport von Max organisieren, damit er am heutigen Samstag wieder heil zu Hause ankommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Florida, Kilometer
Quelle: www.chron.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 17:22 Uhr von Haecceitas
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Eine Malteser-Rettungseinheit wird den": :D geniale Formulierung!

Schade, dass in der Quelle nicht steht, wie der Hund so weit gekommen ist... trotzdem schön zu lesende News, mal nichts Negatives - finde ich toll!
Kommentar ansehen
01.11.2008 21:32 Uhr von jsbach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit dem Telefon: fand ich ja den Hammer. Muss schon ein schlaues Hündchen sein, vielleicht per Anhalter durch die Staaten zu trampen und dann noch gesund gefunden zu werden.
Chip mit GPS-Navi wär noch noch besser gewesen ..:)
Kommentar ansehen
02.11.2008 00:38 Uhr von nonotz
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
...nachdem Max vor mehreren Monaten vom Hof seiner Tochter in Brandon (Florida) verschwand...

wer sein tier liebt, ruft eher an. der besitzer hat wohl nicht so sehr an ihm gehangen...
wenn der mensch schon den natürlichen lebensraum jeder spezies einschränkt, sollte er auch für deren erhalt sorgen.
Kommentar ansehen
02.11.2008 16:18 Uhr von vboeckli
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich vermute ich vermute mal dass der Hund Autostopp gemacht hat ;-))

Egal wie er so weit kommen konnte. Wichtig er ist wieder Zuhause :-))

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?