01.11.08 12:02 Uhr
 1.618
 

USA: Airline-Mitarbeiter wollte Gepäck entladen und fand freilaufenden Geparden

Ein Gepäckmitarbeiter der Fluggesellschaft "Delta" bekam schon vor Halloween einen riesigen Schrecken als er die Ladungstür eines Düsenverkehrsflugzeuges öffnete und einen Geparden sah, der frei inmitten der Gepäckstücke herumlief.

Delta-Sprecherin Betsy Talton erklärte am gestrigen Freitag, dass am Donnerstag zwei Geparden an Bord einer Boing 757 gebracht worden waren, die im Frachtbereich die Reise antreten sollten. Die beiden einjährigen Weibchen sollten von Portland (Oregon) nach Atlanta fliegen. Eines davon entfloh aus dem Käfig.

Die gute Nachricht für Passagiere: Die entkommene Gepardin beschädigte keines ihrer Gepäckstücke. Mitarbeiter des Zoos Atlanta beruhigten das entlaufene Tier und brachten beide Großkatzen in ihren Zoo. Da sie an den Memphis Zoo verliehen werden, müssen sie schon bald erneut eine Reise antreten.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mitarbeiter, Airline, Gepäck, Gepard
Quelle: www.wtop.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 14:00 Uhr von KillA SharK
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der arme Kerl: hat sich während des Fluges sicher böse den A... abgefrofren,
als Afrikaner kommt man mit Kälte sicher nicht gut klar.
Kommentar ansehen
01.11.2008 15:38 Uhr von ProTosS_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss ein Anblick sein ^^: Schaust auf die Ladefläche und plötzlich schaut dir so ein Exot in die Augen ;)
Man kann ja drüber lachen, ist zum Glück nichts und niemand zu Schaden gekommen.
Kommentar ansehen
01.11.2008 16:06 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
menschen: fallen auch garnicht ins beuteschema eines geparden

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?