01.11.08 12:01 Uhr
 218
 

Hamburger Mediziner-Symposium mit Live-Schaltungen zu Operationen

Rund 300 Spezialisten nahmen am diesjährigen 17. Hamburger Mic-Symposium teil. Zu den Höhepunkten gehörte die am gestrigen Freitag durchgeführte Live-Übertragung von neuen Operationsmethoden. Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an den Berufsstand der Chirurgen.

Auch in diesem Jahr gab es wieder Neues aus der Welt der Operateure. Der Trend zur minimal-invasiven Chirurgie ist zwar nichts Neues, wird aber trotzdem ständig weiterentwickelt. So wurde in diesem Jahr erstmals ein Dickdarmkrebs mit dieser Methode entfernt.

Hoffnungen dürfen sich auch stark übergewichtige Menschen machen. Eine der neun Live-Operationen wurde aus Heidelberg übertragen. Dabei entnahmen sie einem 49-Jährigen mit einem Körpergewicht von 223 Kilogramm fast den gesamten Magen. Rund 100 Kilogramm soll er so im kommenden Jahr abnehmen.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hamburg, Medizin, Operation, Live
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 11:41 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Operationen ohne hässliche Narben, der medizinische Fortschritt macht nicht Halt. Ich finde das gut, schließlich sind Krankenhausaufenthalte nicht gerade Erholungsurlaube. Und wenn auf entstellende Schnitte verzichten kann, ist das umso besser.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?