01.11.08 11:05 Uhr
 2.452
 

Interviews des Rabin-Mörders schockt Israel

Mit zwei Interviews hat Yigal Amir, Mörder des früheren Ministerpräsidenten Israels, Yitzhak Rabin für große Empörung gesorgt. Angeblich hätten ihn Aussagen des späteren Ministerpräsident Ariel Sharon und des ehemaligen Generalstabschefs Rafuel Eitan in seinem Tun beeinflusst.

"Sharon, Eitan, Zeevi - alle diejenigen, die was von der Armee verstehen und sagten, dass dieses Abkommen eine Katastrophe bedeuten würde" Einer der wenigen Journalisten, die Amir befragen durften, sagte ......das ist es dich, was die Familie Rabin bereits seit 13 Jahren behauptet"

Auf Aussagen dieser Art reagierten zahlreiche Politiker mit Empörung und sprachen von "Blasphemie" und einer Schande, dass der Rabin Mörder die Möglichkeit zu öffentlichen Äußerungen erhalten habe. Yitzhak Rabin war während einer Friedensdemonstration am 4. November 1995 erschossen worden.


WebReporter: STG77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Interview, Mörder
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 10:04 Uhr von STG77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Attentat jährt sich am Dienstag zu 13. Mal und noch immer hat der Attentäter Amir nicht verstanden, welche Chance Rabin noch für Israel gewesen wäre. Für mich, als Nicht-Juden, war es damals einfach nur ein Schock, daß jemand der so für sein Land und die Versöhnung kämpft, feige ermordet wird.
Kommentar ansehen
01.11.2008 12:47 Uhr von cappucinoo
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: "Sharon, Eitan, Zeevi - alle diejenigen, die was von der Armee verstehen und sagten, dass dieses Abkommen eine Katastrophe bedeuten würde" Einer der wenigen Journalisten, die Amir befragen durften, sagte ......das ist es dich, was die Familie Rabin bereits seit 13 Jahren behauptet"


gibts den satz auch auf deutsch der sagt mir nämlich gar nix ^^
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:17 Uhr von exekutive
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
yitzhak: war damals sehr vielen hardlinern ein riesen großer dorn im auge, da er konträr zur großisraelischen agenda stand..

das es sich letztendlich immer irgendwelche dummen finden lässt welche schießen, zeigt die geschichte...

sei es john lennon, gandhi, benno ohnesorg, dutschke, martin luther king, kennedy usw. und so fort

menschen welche wirklich das potential haben, für veränderungen am establishment zu sorgen, werden fast immer umgebracht... die mörder sind dann am ende natülich immer irgendwelche einzelgänger..und das establishment welches den größten nutzen aus der ermordungen hat, ist dann immer fein raus...

und das der yitzhak mörder eigentlich nicht interviewt werden soll, zeugt ja nur davon das auch dieser eine typisch israelsiche hardlinermeinung vertritt... da hat man dann angst wenn dieser öffentlich genau die meinung vertritt, wie in letzter zeit viele wichtigige israelische politiker

das würde ja schon einwenig die waren täter demaskieren
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:25 Uhr von MaRAGE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: und ich habe schon gedacht ich hätte einen Anfall von plötzlicher Leseschwäche ;-)
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:32 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Cappucinoo: Eigentlich recht einfach, wenn man sich mit der Geschichte um Rabin beschäftigt.

Die Familie behauptet, dass Rabin ermordet wurde, weil es Leuten wie Sharon, Eitan, Zeevi nicht passte, das er sich, noch dazu erfolgreich - für Versöhnungsabkommen einsetzte.
Das will allerdings niemand hören und man stellt die Familie ins Abseits.

Nun bestätigt sich deren Aussage, in dem der Mörder genau das Gleiche sagt.

Kein Wunder, dass die getroffenen Hunde aufjaulen. Die hätten den Mörder wohl am liebsten auch verschwinden lassen, die Chance aber verpasst.

Andere Möglichkeit: Der Mörder hatte andere Motive, nutzt aber jetzt die Gelegenheit, mit dieser - dann vorgeschützten - Aussage Sympathien zu ernten, um sich selber besser zu stellen.
Kommentar ansehen
01.11.2008 14:00 Uhr von Gotteshammer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: kümmer dich mal um deine sätze mann!
"das ist es dich, was die Familie Rabin bereits seit 13 Jahren behauptet"
Kommentar ansehen
01.11.2008 14:43 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@europameister: Danke für die Infos, aber bitte mal ein paar mehr Kommas und Groß- und Kleinschreibung!!
Ich musste Deinen Dreizeiler dreimal(!) lesen, ehe ich den richtigen Satzrythmus raus hatte, um das Ganze zu verstehen.
Ein bisschen Höflichkeit gegenüber dem Leser wäre schon nett.
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:22 Uhr von Dusta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
exekutive: "da er konträr zur großisraelischen agenda stand.."

Welche großisraelische Agenda?

Achja, seit 1995 hat das Großisraelische Imperium ja gewaltige Ausmaße angenommen, hätte ich fast vergessen.

"das es sich letztendlich immer irgendwelche dummen finden lässt welche schießen, zeigt die geschichte...

sei es john lennon, gandhi, benno ohnesorg, dutschke, martin luther king, kennedy usw. und so fort"

Erkennst du da wirklich so etwas wie eine Verbindung, einen roten Faden, der sich durch die Geschichte zieht?

Ich glaube dann wirst du der nächste auf der Liste sein weil du "Ihnen" auf der Spur bist.

"und das der yitzhak mörder eigentlich nicht interviewt werden soll, zeugt ja nur davon das auch dieser eine typisch israelsiche hardlinermeinung vertritt."

Hat Rabin sich damals an die Macht geputscht?

Oder wie ist er Ministerpräsident gewworden ohne die "typisch Israelische Hardliner Meinung" zu vertreten?

"da hat man dann angst wenn dieser öffentlich genau die meinung vertritt, wie in letzter zeit viele wichtigige israelische politiker

das würde ja schon einwenig die waren täter demaskieren"

Liegt ja genau auf Regierungslinie der Typ, genau.

Er wurde doch interviewt oder nicht? Wo is das Problem?

Wenn das Inteview wirklichso demaskierend wäre wie du es gerne hättest wäre es wohl ein leichtes gewesen, es zu verhindern.

Und die Empörung ist jawohl mher als verständlich oder was spricht dafür diesem Menschen noch eine Plattform für seine Gedanken zu bieten?
Kommentar ansehen
02.11.2008 15:53 Uhr von exekutive
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
les die quelle: dann erschließen sich dir eventuell mehr randinformationen
und wenn nicht dann rufe bei der familie rabin an, die werden dir wohl genaustens aufzählen was mit dieser fomrulierung angespielt wird..

ich habe nämlich ehrlich gesagt keine lust leuten irgendetwas klarer auszudrücken die absichtlich wichtige aspekte falsch verstehen

da kann ich meine perlen auch gleich ins klo werfen

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?