01.11.08 10:18 Uhr
 1.893
 

Brief öffnen, digitalisieren und zustellen - wer hat's erfunden? Die Amerikaner.

Nun will auch die Schweizer Post, das von der amerikanischen Firma Earth Class Mail aus Seattle entwickelte System testen. Dabei werden Briefe, Rechnungen und Postkarten eingescannt, digitalisiert und an elektronische Postfächer verschickt.

Allerdings um einen Brief einzuscannen, ist es ja schon nötig ihn erst einmal zu öffnen. Das werden dann wohl die Postangestellten per Hand erledigen müssen. Stellt sich nur die Frage, wie groß ist die Versuchung, einen kurzen Blick auf den Inhalt oder den Rechnungsbetrag zu werfen?

Postsprecher Mariano Masserini versucht zu beruhigen und ist davon überzeugt, dass das Postgeheimnis gewahrt bleiben wird.


WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amerika, Brief
Quelle: www.bluewin.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2008 10:24 Uhr von JJJonas
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
viele Briefe: bei der anzahl an Briefen die da geöffnet werden muss, wird wohl nicht viel zeit bleiben, diesen durchzulesen.
Kommentar ansehen
01.11.2008 10:42 Uhr von artefaktum
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Der Zusteller von privater Post und gewerblicher . Post hat diese nicht zu öffnen. Punkt.

Sobald ich Sendungen verschließe wünsche ich nicht, das diese von irgendeinem anderen als dem Empfänger geöffnet werden.

Wenn ich Inhalte für nicht so vertrauenswürdig halte, schreibe ich Postkarten. Ansonsten verschicke ich Inhalte nicht ohne Grund in verschlossenen Kuverts.

Zudem verstößt das meines Erachtens ohnehin gegen das Post- und Briefgeheimnis, das es mit Sicherheit auch in der Schweiz gibt.

Dabei ist übrigens auch völlig unerheblich @JJJonas, ob das dann jemand tatsächlich liest oder nicht. Geschlossene Sendungen haben den Empfänger als geschlossene Sendung zu erreichen auch ohne zwischendurch geöffnet worden zu sein. Stell dir vor, dein Nachbar öffnet deine Post und gibt sie dir mit der Versicherung, er hätte sie aber nicht gelesen. Selbst wenn er das tatsächlich nicht getan hat, wäre es dir mit Sicherheit trotzdem nicht recht.
Kommentar ansehen
01.11.2008 10:46 Uhr von Yoshi90
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sowas können sich echt nur die amis ausdenken xD
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:32 Uhr von JJJonas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@artefaktum: warum regst du dich so auf? das wird wahrscheinlich eh nur ein service für leute die das wollen und nicht für alle bürger.

@yoshi: vor jahren gabs was ähnliches. da konnte man eine email oder fax an eine firma senden die haben das ausgedruckt und per brief weiterverschickt. das war aber eine deutsche firma..
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:35 Uhr von Fowl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
na obs wirklich amis waren schließlich sind 90% der erfindungen, die sich die amis zuschreiben größtenteils aus deutschland oder dem rest der welt geklaut - bzw in wirklichkeit von Emigranten aus europa (vorallem im 2ten weltkrieg) erfunden worden
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:50 Uhr von Styleen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@JJJonas: "warum regst du dich so auf? das wird wahrscheinlich eh nur ein service für leute die das wollen und nicht für alle bürger.

@yoshi: vor jahren gabs was ähnliches. da konnte man eine email oder fax an eine firma senden die haben das ausgedruckt und per brief weiterverschickt. das war aber eine deutsche firma.."


Für Bürger die das wollen, du bist dir bewusst das dass früher oder später standartisiert wird und es dann jeder zu wollen hat. Ältere Leute schicken ihren Enkeln gerne mal in nem Brief nen 5 Euro Schein mit, wird dieser dann auch digitalisiert und die Enkel können sich `diesen dann Ausdrucken ?

Und wir wissen doch alle das die Briefe von den ach so anständigen Arbeitern geöffnet werden, das passiert ja jetzt schon des öfteren.


Aber bleibe weiterhin in dem Glauben das dies nur ein Service wird für Leute die das wollen, genauso wie der RFID Chip im Personalausweiß ....
Kommentar ansehen
01.11.2008 12:25 Uhr von DirkKa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schecks, Zahlscheine, Bargeld ah ja.... alles digitalisieren, verschicken und wieder ausdrucken. Super Lösung, braucht man nur doppelt soviel Papier und andere Kosten wie Druckmaterial etc.

Ansonsten verstehe ich auch nicht, wie sich so etwas mit dem Postgeheimnis vereinbaren lässt.

Meiner Meinung nach eine schwachsinnige Idee, zumal es einen erweiterten Aufwand darstellt.
Kommentar ansehen
01.11.2008 12:57 Uhr von Power-of-OSX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
WOW! In der gesamten aerikanichen Geschichte ist das nun schon die dritte, wirkliche US-Erfundung!

1. Kugelschreiber
2. Büroklammer
3. digitalisierte Briefe
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:06 Uhr von floridarolf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so einen mist können sich ja nur die amis ausdenken
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:40 Uhr von Praggy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit dem 20 eur schein von oma? ab und zu gibt es ja mal ne kleine spende, wird der auch digitalisiert??
Kommentar ansehen
01.11.2008 15:23 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
versucht der Kasper aus Itzehoe: mit seinem lächerlichen gmail.de service nicht das gleiche anzubieten?
Der angepriesene Vorteil leuchtet mir nach wie vor nicht so recht ein.
Kommentar ansehen
01.11.2008 15:34 Uhr von Carry-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@dirkka: warum sollte jemand der "Schecks, Zahlscheine, Bargeld......" verschickt diesen service beauftragen!?
Kommentar ansehen
01.11.2008 15:54 Uhr von Comet030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kenne das nur andersrum z.B. hier
http://www.print-and-mail.de/

Einfach einen Brief aus Word oder Adobe mit ´print-and-mail´-Treiber drucken, den Rest macht der Dienstleister (Drucken, Kuvertieren, Frankieren, Versenden). Arbeitet gemäß strengstem Datenschutz.

Kann diese Variante hier aber auch verstehen... Viele Unternehmen möchten Ihre Unterlagen eben auch digitalisiert archivieren. Diesen Service gibt es mit absoluter Sicherheit nur für Leute, die das auch wollen. Schließlich hat ja nicht jeder ein E-Postfach :P
Kommentar ansehen
01.11.2008 16:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man 100 Euro versendet werden die eingescannt, gedruckt und neu zugestellt? die echten 100 Euro behält die Post ??

Wenn ich nur daran denke, dass die meisten Leute ihre per Mail zugestellten Rechnungen wieder ausdrucken um sie abzuheften, Firmen müssen das sowieso ... dann ist das der pure Blödsinn.
Die meisten Selbständigen erhalten sowieso am Tag 10 gefakte Rechnungen von grossen Firmen, da wollen wir lieber echtes Papier.
Kommentar ansehen
01.11.2008 17:10 Uhr von Albana91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xDDDDD sowas kommt uns ganz sicher nicht nach DE: Komisch dass die Schweizer da mitziehen, aber eines ist sicher, denke ich.

In Deutschland findet diese sagenumwogene Erfindung sicherlich keinen Platz !

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Positiver Dopingbefund bei Tour- und Vuelta-Sieger Christopher Froome
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?