31.10.08 21:55 Uhr
 148
 

Berlin gedachte des 50. Jahrestags der Rückgabe von russischer Beutekunst

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden von russischen Truppen rund 1,5 Millionen zum Teil unschätzbare Kunstschätze, als so genannte Beutekunst nach Russland gebracht. 1958 wurde der größte Teil an die damalige DDR zurückgegeben und gestern der 50. Jahrestag der Rückgabe gefeiert.

Beim Festakt sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger: "Die Staatlichen Museen zu Berlin und insbesondere die Museumsinsel wären ohne die Rückgabe heute nicht das, was sie sind".

Bei den damaligen zurückgegebenen Kunstschätzen befanden sich u. a. die "Sixtinische Madonna" von Raffael, vom Pergamonaltar die Friesplatten und von Botticelli die Illustrationen zu Dantes "Göttlicher Komödie".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Jahr, Beute, Jahrestag, Rückgabe
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2008 21:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute Mittag kam in einem TV-Beitrag ein Bericht zu den Kunstschätzen. Der Kurator des Pergamon-Museums sagte dabei, dass noch etliche Teile des Altars in Russland liegen und das man auf eine baldige Rückgabe hoffe.
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:31 Uhr von Montrey
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann: darf der Knecht forderungen stellen ??!?!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?