31.10.08 20:39 Uhr
 2.491
 

Illegaler Impfstoff löst Ausbruch der Blauzungenkrankheit aus

Nachdem vier Kühe in den Niederlanden mit einem in Europa unbekannten Stamm des Virus der Blauzungenkrankheit infiziert wurden, gab das Agrarministerium der Niederlande am Dienstag bekannt, dass das Virus aus einem nicht zugelassenen Impfstoff stammt.

Experten befürchten nun, dass sich das Virus verbreiten könnte. Das Institute for Animal Health in Pirbright (GB) identifizierte den Virenstamm als BTV6. Die Infektion mit diesem Stamm wurde durch einen Lebendimpfstoff der südafrikanischen Firma Onderstpoort Biological Products ausgelöst.

Jacob Modumo, Sprecher der Firma,erklärte, dass das Auftreten des Virus in Europa rätselhaft sei, da dieentsprechende Impfung nicht nach Europa exportiert wurde. Weitere inEuropa vorkommende Serotypen des Virus sind der sich rasch verbreitende BTV1 und der vermutlich aus Afrika stammende BTV8.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ophris
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: legal, Impfstoff, Ausbruch
Quelle: sciencenow.sciencemag.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2008 19:21 Uhr von ophris
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Original ist sehr umfangreich. Ich bin auf die weitere Entwicklung
zwar gespannt, aber was sich mit dieser Krankheit anbahnt ist eine
wirtschaftliche Katastrophe, wenn es zu grösseren
Ausbrüchen kommt - diese Aussicht finde ich schrecklich. Einher mit
diesem Kontext geht natürlich auch ein sinkendes Vertrauen von
Konsumenten in die Fleischproduktion.
Kommentar ansehen
31.10.2008 21:20 Uhr von ConnySan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
nicht das die gepanschte Sachen aus China haben.
Da werden ja nach Reportagen im TV Stoffe gepanscht die augentlich natürlichen Ursprungs sind.
Im TV Bericht ging es damals um einen Wirkstoff der aus Schweineleber oder so hergestellt wurde.
Kommentar ansehen
01.11.2008 02:53 Uhr von jonadei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr: merkwürdiger Übertragungsweg. Normalerweise passiert das per Mückenbiss.
Mir schmeckt die Sache nicht.
Kommentar ansehen
01.11.2008 15:54 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milch als Industrieprodukt mit rBST usw: ist mit grösster Vorsicht zu geniessen:

http://www.youtube.com/...
(leider nur auf englisch)

Gift & Gene (Arte Doku):
http://video.google.de/...
Kommentar ansehen
02.11.2008 14:04 Uhr von Yutaki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Neue Impfstoffe sollten im Labor getestet werden. Natürlich gehen bei der Erprobung neuer Stoffe immer einige Tierleben verloren, aber ohne Opfer gehts nun mal nicht.
Allerdings einen Impfstoff einfach so zu verwenden, ohne Genehmigung... Man sieht ja was daraus wird!

Grüße
Yutaki
Kommentar ansehen
04.11.2008 18:25 Uhr von uhlenkoeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja "lustig" ! Den Impfstoff gegen die Blauzungenkrankheit bekommt man nämlich nur über die Veterinärämter. Wie also kommen illegale Impfstoffe in den Umlauf ?
Dass Landwirte ihre Tiere wissentlich mit illegalen Lebendimpfstoffen geimpft haben, halte ich nicht für völlig, aber doch für ziemlich unwahrscheinlich: jeder Rindermäster muß seine Tiere derzeit nach der Schlachtung auf die Freiheit von der Blauzungenkrankheit testen lassen, bevor sie für den Handel freigegeben werden. Solche Tiere fallen also auf.

Komisch, was da abläuft ...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Marilyn Manson"-Gründungsmitglied Daisy Berkowitz mit 49 Jahren verstorben
Donald Trump verteidigt seine Tweets so: Er könne "bing bing bing" reagieren
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung alles Österreicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?