31.10.08 15:16 Uhr
 5.657
 

Die neuen Windows 7 Features (Update)

Einige interessante Verbesserungen gegenüber dem ungeliebten Vorgänger Vista wird das neue Betriebssystem Windows 7 bieten. Die Anforderungen an die Hardware sollen stark sinken, sodass auch ältere und kleinere Computer wie Netbooks damit klarkommen.

Bereits auf der Entwicklerkonferenz PDC 2008 in Los Angeles wurde Windows 7 auf einem Rechner mit einem Gigahertz-Prozessor und einem Gigabyte Arbeitsspeicher vorgeführt. Umstrittener sind dagegen Features wie Touchscreen oder Rundum-Sensoren-Schnittstellen, die alles mögliche aufzeichnen können.

Des weiteren soll Windows 7 PCs mit bis zu 256 Prozessoren gleichzeitig betreiben können, neue Grafikfunktionen haben, die weniger Speicher benötigen, und die Grafikkarte(n) sollen in Zukunft als Leistungsbooster bei rechenintensiven Aufgaben aushelfen. Auch Apple plant ähnliche Features beim Mac OS X.


WebReporter: Diskordia4ever
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Windows, 7, Windows 7, Feature
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2008 14:46 Uhr von Diskordia4ever
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige Features sind sicher toll, jedoch vermutlich noch zu futuristisch. Wer hat schon so viele Prozessoren? Touchscreens dürften mangels Hygiene auch nicht unbedingt der Renner werden, besonders wenn man sich mancher Leute Tastatur ansieht. Die Grafikkarte als Co-Prozessor haben inzwischen auch einige Hacker-Gruppen entdeckt. Microsoft sollte vielleicht mehr etwas mehr auf die Bremse treten.
Kommentar ansehen
31.10.2008 15:46 Uhr von napster1989
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ autor: 256 prozessoren zb in Hochleistungs servern ;-) ...

Guckt euch mal die von SUN an, da seht ihr in welcher grössenordnung die arbeiten.
Kommentar ansehen
31.10.2008 15:56 Uhr von Ossi35
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Autormeinung: Ja was denn nun? Erst heulen wenn nicht´s neues kommt und dann wieder gegenüber allem neuen erstmal hochkritisch.

Ein Touchscreen ist im Gegensatz zu einer Tastatur eben und daher abwischbar. Jeder Fahrkartenautomat z.B. hat einen, die sind längst der Renner.

Allein die Möglichkeit soviele Prozessoren zu haben ist doch was schönes, solange sie für das Feature nicht gleich 100 Öcken extra verlangen. Keiner zwingt dich dir jetzt 256 Prozessoren anzuschaffen. Allerdings bleibt die Entwicklung nicht stehen und daher werden Prozessoren leistungsfähiger. Die Frage ist allerdings, ob sich das wirklich in der Quantität und nicht in der Qualität wiederspiegelt.
Kommentar ansehen
31.10.2008 16:19 Uhr von Blubbsert
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Naja wenn MS nix neues dazu geben würde bräuchte man auch kein neues Windows.

Es hies ja einmal das 7 in "Modulen" kommen soll.
Wenn es noch bei dieser Strategie ist, ist es eine gute Idee das mit den 256CPUs.

Würde Windows auch "schlanker" machen.
Weil der ganze kram den man nicht braucht man nicht installieren muss.

Und sie brauchen keine extra Server Version rausbringen.
(Siehe Windows XP mit Server 2003 und Vista mit Server 2008)

Wenn ich schon Windows nehme will ich ein komplettes haben.

XP würde ich mir nicht in der Home Version kaufen.
Vista würde ich nur in der Ultimate nehmen.

Und Touchscreens müssen nicht "unhygienisch" sein.
Man muss nur einen Touchscreen-pen nehmen.
Wenn man so nen Pen nimmt sind die genauso sauber wie ein normales Display.
Kommentar ansehen
31.10.2008 17:50 Uhr von Smudo77
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2008 18:40 Uhr von freax89
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man muss unterscheiden zwischen "nachmachen" und einem Trend in der IT, den es nunmal gibt. Dass Grafikkarten die CPU unterstützen kam übrigens im Grunde genommen als erstes bei Windows rechnern auf, nämlich mit diesen Physikbeschleuniger-Karten, ist eigentlich das selbe Prinziep...
Kommentar ansehen
31.10.2008 19:22 Uhr von RycoDePsyco
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
64bit: Ich bin der Meinung, das W7 nur in der 64bit Version rauskommt, damit dieses hin und her mit 32bit wegkommt.

Damals haben Sie auch direkt von 16bit auf 32bit gewechselt und es hat nach kurzer Zeit alles geklappt bzw. wurde es von allen unterstützt. Momentan Programmiert der meiste Teil noch auf 32bit obwohl 64bit definitiv die Zukunft ist.

Wäre Vista nur in 64bit raus gekommen, würden sich einige Dinge besser darstellen.

Zudem unterstützt nur die 64bit Version deutlich höheren Arbeitsspeicher z.b. 32GB. Das geht mit dem aktuellen XP nicht.

mfg
Kommentar ansehen
31.10.2008 21:19 Uhr von Cyphox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
256 Prozessoren gabs nicht irgenwann mal so ne Feststellung, dass ab ner gewissen Anzahl von Prozessoren die Leistung nicht mehr steigerbar is, da zuviel Rechenpower durch die Kommunikation derselbigen draufgeht? Oder so ähnlich? Wieviel Prozzis waren das nochmal? Keine 256, glaub ich, waren weniger...
Kommentar ansehen
31.10.2008 22:49 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wünsche mir immer noch ein Betriebsystem ohne IRGENDWELCHEN Schnickschnack und Kindergarten-Features !

Mein "kleiner" Wunsch an MS wäre ja ein "nacktes" Windows auf 64bit-Basis ...... Eine aufgeräumte Benutzeroberfläche und guter Hardware-unterstützung / Softwareeinbindung für Programme MEINER Wahl

.... was mich am meisten bei Windows nervt - > die vielen "unbrauchbaren" Programme die mitgeliefert werden und das System unötig zu-müllt ...... warum bietet MS diese Programme nicht zum Download via MS-Server an (der ja ohnehin standartmässig zum updaten installiert ist !!)

mehr erwarte ich von einem Betriebsystem schlichtweg nicht ! ... ich will auch nicht an Microsoft "reporten" was auf meinem Rechner passiert .... dafür gibt es genug "Mecker-foren" im Netz :)

******
Schade das z.B. Ubuntu von den meisten Softwarehäusern und Hardware-Firmen nicht genug unterstützt wird ?? .... sonst würde ich MS schon längst vergessen haben
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:09 Uhr von ZTUC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Blubbsert: "Vista würde ich nur in der Ultimate nehmen."

Was bietet denn für Otto-Normal-User die Ultimate-Version im Gegensatz zur Home Premium-Version?
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:27 Uhr von chrklg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: ich nutze auch ubuntu und habe mit hardware oder software keine probleme, finde alles was ich brauche.
bei wlan brauchte ich nicht mal nen treiber installieren, ging alles automatisch, es lebe ubuntu ;)
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:35 Uhr von killerfaultier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter
Redest du von Linux? Ich weiss ja nicht, aber beschäftige dich damit mal und ich glaube dir geht ein Traum in Erfüllung xD
Wenn man sich alles schön einrichtet oder eine gute Distribution nutzt, ist das sogar benutzerfreundlicher als Windows und du brauchst kaum RAM + CPU für die gleichen Ergebnisse.

@News
Ich glaube nicht, dass Microsoft das hinbekommt, da das ja gegen das Wirtschaftskonzept von denen geht.... Warum gehen denn Windows PCs so schnell kaputt (durchschnittlich 2x so schnell wie Linux-PCs)? Warum brauchen die denn so hohe Anforderungen? Klar... damit die Hardwarehersteller auch was bekommen und da hat MS sicher gute Verträge xD
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:12 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Cyphox: so ein quatsch, es kommt nur auf das Betriebssystem und die darauf laufende Anwendung an. Mit rießen SAP Systemen und gigantischen Datenbanken dahinter kannst du auch mehr als 256 CPUs nutzen^^

@RycoDePsyco
mit 64Bit kannst du weitausmehr als 32GB RAM Adressieren^^
Kommentar ansehen
01.11.2008 11:28 Uhr von Bluti666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meinetwegen kann Microsoft in seinen künftigen Versionen Schrott verbauen wie sie lustig sind, ich bleib bei Kubuntu-Linux und hab keine Sorgen...
Kommentar ansehen
01.11.2008 12:20 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Hardwareanforderungen hören sich schonmal OK an.
Was ich erwarte:

1. Normale Suchfunktion und Indexdienst nur optional
2. Klare Definition der Schattenkopien möglich
3. Anwendungen wie Defender, Firewall und Sicherheitscenter nur optional
4. nur 64 Bit Version verfügbar machen
5. einen aufgeräumten, "benutzbaren" Explorer bzw. Desktop nicht den aus Vista
6. TPM und DRM Unterstützung bei Installation komplett abschaltbar
7. Mediaplayer nur optional
8. KEINE versteckten --> versteckten Dateien wie in Vista die per nur gesichertem Link benutzt werden können z.B. Programme --> Programm Files
9. Benutzerkontensteuerung oder auch einfach nur "Benutzergängelung" nur optional verfügbar
10. bessere Hardwarekompatibilität (mein A3 Scanner läuft bis heute nicht unter Vista!!!)

Im Moment brauch ich nach eine Windows XP Installation ca. 20 Minuten um es in einen normalen, arbeitsfähigen Zustand zu bringen. Bei Vista liegt diese Zeit bei ca. 2 Stunden weil viel mehr störender Müll dabei ist und außerdem viele Anwendungen nicht vorhanden oder so verkrüppelt sind, dass diese durch Drittsoftware ergänzt oder ersetzt werden müssen !?!?!

Mittlerweile habe ich mit vLite eine entsprechende Vista-CD gebastelt um den Zeitaufwand zu minimieren aber der Aufwand ist leider weiterhin recht hoch.


Wenn MS auch nur die Hälfte davon umsetzt bin ich schon recht glücklich!
Kommentar ansehen
01.11.2008 12:37 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa: Perfekt so stelle ich mir das auch vor. Deine Auflistung hätte auch von mir sein können :) Am besten wäre es eigentlich wenn man im Setup die Wahl hätte zwischen
Standard und Professional Installation wobei die Pro Installation dann alles so, wie in deiner Liste aufgeführt, installiert. Geringere Hardware Anforderungen dabei und man hat ein relativ brauchbares OS. Die Standard DAU Installation könnte man dann ja so ähnlich wie derzeit Vista machen. Denn eins müsst ihr zugeben: Vista ist von Haus aus DAU Sicherer als XP. Und durch z.B die eingeschränkten User Rechte als Non-Admin fängt der Otto Normal User sich nicht gleich jeden Mist ein oder löscht wichtige System Dateien, da sie ja relativ gut versteckt sind.
Ach ja dein Punkt 8 -> Symlinks anstatt echter Ordner hat eher was mit einfacherer Lokalisierung bzw Kompatibilität zu älteren Progs zu tun und ist kein "Bug". Symlinks sind in der Linux Welt ja ein sehr alter Hut und nichts schlechtes.
Ne vielleicht nette Spielerei wäre ein CUBE Desktop der ala Linux sehr Ressourcenschonend läuft. Ist manchmal ganz brauchbar sowas.
Just my 2 Cents

tuvok_
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:35 Uhr von MaRAGE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft sollte mal lieber dafür sorgen, das Betriebssysteme von vornerein alle benötigten Codecs (z.B. DivX) und bestimmte Anwendungen (Java, Flash, Adobe) unterstützen bzw. mitbringen.

Es regt mich nämlich tierisch auf, das ich erstmal Stundenlang im Internet rumsuchen muss, damit mein PC alle Formate ausführen kann.

Allerdings wird das wohl Wunschmusik bleiben, da mehrere Konzerne lieber eigene interessen verfolgen (besonderes Adobe!!!), anstatt sich mit Microsoft zusammen Konzepte zu überlegen, die allen 3 Seiten zu gute kommen.
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:36 Uhr von DaOsiris
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie ich einfach alle Menschen hasse, die immer nur scheiße verzapfen müssen. Das hier ist eine News über das neue Windows, und alle Kommentare enthalten nur Sachen wie "Ich benutze Mac OSX" oder "Ich benutze Linux". Das interessiert niemanden!!! Verfasst einen sachlichen Kommentar oder lasst es einfach sein. Und dann noch so komplett unlustige Sachen wie "Rechts oben ist der Minus-Button" hinzufügen. Habt wohl alle nen Clown gefrühstückt ihr humorlosen Gestalten.
Kommentar ansehen
01.11.2008 13:52 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tuvok_: Die Symlinks sind ja von der Sache her noch ok, aber dass der Explorer die Originalordner nicht mehr anzeigt und das selbst wenn man die Option aktiviert auch versteckte Dateien anzuzeigen ist ein Verbrechen!
Kommentar ansehen
01.11.2008 17:04 Uhr von Bl00dhunt3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na das wärs doch mal nen pc oder server mit 256 8-core cpu´s in dem jeder kern ne leistung von 2,8 GHz hat. da hätte der rechner ne cpu-leistung von 5734 GHz. dazu dann noch einige schöne 8 gb arbeitsspeicherriegel und ein paar gebridge 1 gb-grafikkarten ich könnte mir vorstellen das auf der kiste crysis in maximaler auflösung ruckelfrei läuft xDD

so, nu aber mal kurz ontopic. wenn die features alle wirklich so werden wie MS jetzt sagt könnte ich mir vorstellen das windows 7 ein wirklich gutes betriebssystem wird. vor allem wenn sie es wirklich schaffen die systemanforderungen zu senken und es auch auf älteren pc´s läuft.
Kommentar ansehen
02.11.2008 00:47 Uhr von killerfaultier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denk ich auch, aber nur solange die 256 CPUs nicht als Minimum gelten, sondern optional sind ...

Man weiss ja nie bei Microsoft xD
Kommentar ansehen
03.11.2008 04:41 Uhr von JoeGame
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein größter herzenswunsch wäre, dass der ie nicht fest ins os implementiert ist. aber das bleibt nur ein traum...
Kommentar ansehen
03.11.2008 13:48 Uhr von Smudo77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DaOsiris: haben wir Dich auf dem falschen Fuß verwischt. Du musst ja arg gebeutelt sein mit Deiner Windows-Kiste. Kauf Dir ´n Mac, und alles wird gut

:-)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?