31.10.08 14:08 Uhr
 1.183
 

Europäisches Netzwerk gegen Überschuldung fordert Girokonto für jeden

Ein Konto für alle - lautet eine Kernaussage des "Europäischen Netzwerkes gegen Überschuldung ("European Consumer Debt Network"). Das Netzwerk fordert einen "garantierten" Zugang für jeden.

Wer kein Girokonto besitzt steht bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche vor entsprechenden Problemen.

Das Netzwerk möchte von nun an, an jedem 31. Oktober, einen "Europäischen Aktionstag für finanzielle Integration" abhalten.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Netzwerk, Girokonto
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2008 14:11 Uhr von BerndS.
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
In Deutschland: gibt es das ja schon
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:12 Uhr von stern2008
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@BerndS. Wirklich? Ich glaube nicht. Ich habe nur etwas gehört, dass das Bundesland Bremen etwas plant...
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:14 Uhr von ArthurG
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:25 Uhr von BerndS.
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Girokonto für jedermann: Einen Bank ist verpflichtet ein Girokonto zu eröffnen, solange keins besteht, fürher konten die privaten das ablehnen, aber inzwischen darf eine Bank das nicht mehr ablehnen!

Und wenn es noch so viele Minusse gibt:

In Deutschland ist es so!!!!!
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:27 Uhr von phil_85
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Jeder: kann ein Girokonto eröffnen...was hindert die Leute daran? Na gut, mit diversen Schufaeinträgen wird´s sicher schwer, aber was soll daran ein Girokonto ändern? Außerdem kann die Bank dann den Dispo sperren.
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:39 Uhr von Montauk
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@phil: apropo schufaeintrag, miese bonität...

die bank soll mir bitteschön einer nennen, die jedem ein konto einrichtet.

dieser wunschgedanke der desinformierten sozen existiert auf einem extrem wabbeligen paragraphen, der bei banken und anderen lobbyanstalten nach herzenswünschen verbogen wird.
Kommentar ansehen
31.10.2008 14:44 Uhr von BerndS.
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Montauk: Eigentlich muß jede Bank ein Konto eröffnen, wenn man keines hat. Schon immer ist das so bei den staatlichen, wie z.B. eine Sparkasse.

Eine Kontoeröffnung darf abgelehnt werden, wenn ein Konto besteht.

@halma

Deine Bank wird das sicher mit einem erhöhten aufwand der Kontoführung begründen. Leider weiß ich nicht, ob das rechtens ist.
Ich finde es auf leden Fall übertrieben und eine Abzocke. leider kann der Normalbürger nicht viel erreichen.
Kommentar ansehen
31.10.2008 15:15 Uhr von Montauk
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Bernd: vom prinzip/theorie her hast du recht.

ich fürchte nur, dass die praxis da nicht mithalten kann.


speziell was sparkassen angeht, kenne ich mehr fälle zum beispiel als ich finger habe, wo einem "kontolosen" ein frisches konto verweigert wurde.

hartz4 flatterte per barcheck in den briefkasten, natürlich ohne konto.

wenn die rechtslage da so eindeutig wäre, würde die arge keine "barchecks" verschicken...zumal die ohnehin nichts verteilen, was nicht sein muss, wenn es nicht sein müsste.
Kommentar ansehen
31.10.2008 16:21 Uhr von esseff
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das so genannte jedermannkonto: ist eine selbstverpflichtung aller banken und sparkassen. sollte eine bank sich weigern, hat man die möglichkeit, den ombutsmann einzuschalten, der das regelt. meist lenken die banken ein, wenn man den ombutsmann schon erwähnt.
Kommentar ansehen
31.10.2008 16:23 Uhr von intuitiv7
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ BerndS: was du hier schreibst stimmt überhaupt nicht, die banken müssen überhaupt nichts...es gibt eine sogenannte selbstverpflichtung einiger banken JEDEM ein konto zu eröffnen, aber daran halten sich die banken selten...

...gesetzliche besteht leider noch keine Verpflichtung ein konto eröffnen zu müssen...!!!


...das problem hierbei ist nicht die eröffnung, sondern die kontopfändung - nach der fast jedes konto von den banken gekündigt wird...

...es wird seit langem über die einführung von einem p-konto gesprochen - einem konto was bis zur pfändungsfreigrenze, für kinderlose die alleine leben 985 € beträgt, aber unsere justizministerin frau brigitte zypries redet nur und macht nix...
Kommentar ansehen
31.10.2008 16:50 Uhr von Montauk
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"frau brigitte zypries redet nur und macht nix...": @intuitiv

fürs reden, nicht fürs handeln, werden die doch fürstlich bezahlt.

das ruinöse bankenrettungspaket wird genauso schnell verabschiedet wie eine diätenerhöhung.
(wessen brot ich ess...)

humane grundrechte wie eine einkommensmöglichkeit (in verbindung mit einem giralkonto), haben es dagegen nicht eilig im bundesvasallentag durchgewunken zu werden.

denn die, die die banken ablehnen, finanzieren auch nicht den dicken hintern, den kropf an ungerechtigkeit und verarschung.
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:15 Uhr von ZTUC
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Sparkassen: Öffentlich-rechtliche Banken, wie z.B. Sparkassen müssen ein ein Konto einrichten, wenn man kein eigenes hat. Das ist Gesetz! Egal, was hier einige schreiben. Sogar die NPD bekommt bei der Sparkasse ein Konto, weil sie´s nicht ablehnen dürfen, wie z.B. eine Privatbank.
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:32 Uhr von Montauk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: schön das die npd ein konto bei der sparkasse bekommt.

aber erklär doch mal den kontolosen wie sie eins bekommen, ohne einen teueren anwalt einschalten zu müssen.

recht hin oder her, man muss schon gleicher als gleich sein, um ein konto zu bekommen, wenn man arbeitslos, hartz4-empfänger, miese bonität bzw. einen schufaeintrag hat.


p. s.

wenn nicht einmal die arge dazu fähig ist, den kontolosen wege aufzuzeigen, wie sie zu ihrem eigenen girokonto kommen, kannst du es an der stelle vielleicht.

sag doch einfach wie!

damit würdest du sicherlich einigen sehr behilflich sein.

auf ein recht hinweisen, wo keins besteht, hilft keinem...
Kommentar ansehen
01.11.2008 00:54 Uhr von Montauk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
spaßkassen: http://www.wdr.de/...

ist das ernüchternd genug, @ZTUC?
Kommentar ansehen
01.11.2008 07:21 Uhr von intuitiv7
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC dann zeig mir doch mal das gesetz???

auch die sparkassen haben nur eine selbstverpflichtung unterschrieben, jedem ein konto zu eröffnen, es gibt in deutschland keine gesetzliche verpflichtung ein konto eröffnen zu müssen...!!!

alles andere sind dumm schwätzer die sich nicht auskennen!!!
Kommentar ansehen
20.11.2008 19:49 Uhr von carl1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lösung gefunden: bei mir war es das gleiche problem nach meiner selbstständigkeit als subunternehmer und jo, leider stimmt das mit der selbstverpflichtung
da ich aber auch nicht zur post sowie sparkasse wollte habe ich lange nach einer bank gesucht und bin fündig geworden
und das als kostenloses girokonte auf guthabenbasis und das wo ich gleich mit offen karten gespielt habe => also wenn jemand einen tip haben will bitte mich anschreiben

will das jetzt nicht so öffentlich machen

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?