30.10.08 13:46 Uhr
 238
 

64-Jähriger versuchte Ehefrau mit Autobombe zu töten

Bayreuth/Kulmbach: Wegen der versuchten Tötung seiner Frau durch den Einsatz einer Autobombe, wurde ein 64 Jahre alter Mann aus Kulmbach wegen versuchten Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt.

Auslöser der Tat war der Ansicht des Gerichts nach, die bevorstehende Trennung und die auf den Vorruheständler zukommenden Unterhaltszahlungen. Er sah dies als Demütigung an, kratzte 800 Gramm Sprengstoff aus Feuerwerkskörpern und deponierte die gebastelte Bombe mit einem Handy als Zünder im Auto der Frau.

Die inzwischen geschiedene Frau verdankt ihr Leben wohl nur dem beherzten Eingreifen zweier nachfolgenden Frauen und der nur teilweisen Zündung der Bombe. Der Staatsanwalt hatte elf Jahre, der Verteidiger nur drei ein halb Jahre gefordert.


WebReporter: STG77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ehefrau, Autobombe
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2008 13:27 Uhr von STG77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon heftig, auf was manche Menschen kommen. Man kann sich gut vorstellen, welche Hölle die Ehe mit diesem Mann gewesen sein muss, der sich sowas perverses einfallen lässt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?