30.10.08 12:38 Uhr
 4.372
 

Archäologen entdecken Gegenstände von Robinson Crusoe

Der Schriftsteller Daniel Defoe hatte seine Romanfigur "Robinson Crusoe" nicht erfunden. Als Vorlage für seinen Roman galt der Seemann Alexander Selkirk, der sich im Jahre 1704 auf die Insel "Aguas Buenas" aussetzen ließ, nachdem er eine Auseinandersetzung mit dem Kapitän hatte.

Eigentlich wollte Selkirk nur auf das nächste Schiff warten, dass es vier Jahre dauern würde, hatte er wohl nicht erwartet. Als ihn ein englisches Schiff endlich auflas, berichtete der Kapitän von diversen Gegenständen, die er vorfand und ursprünglich zu Crusoes ehemaliger Schiffausrüstung gehörte.

Nun entdeckten Archäologen auf genau dieser Insel einige Gegenstände, die zu des Kapitäns Beschreibung passen. Die Wissenschaftler sehen es als Bestätigung, das Aguas Buenas in der Tat Selkirks Insel war. Die Insel wurde übrigens inzwischen auf "Isla Robinsón Crusoe" umgetauft.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe, Gegenstand
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2008 12:27 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also eine Romanfigur, die einen realen Hintergrund hatte. Gottseidank musste der "echte" Robinson Crusoe nur 4 Jahre und nicht 28 dort verbringen.
Kommentar ansehen
30.10.2008 15:26 Uhr von xlibellexx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Robinson Crusoe´s: Insel dasein hatte mich immer Fasziniert , wie ein Mensch so lange Zeit auf einer Insel und das allein , zurecht kommt.
die Tollsten Abenteuer und Fantasien hatte ich zu meiner Jugend ,

Die ganze Insel gehört dir , den ganzen Tag ,Sonne ,Strand und Meer :)
aber die Realität sieht bestimmt anders aus,....
................ tjaaaa Träumen darf man doch wohl oder ?? :):):):):)
Kommentar ansehen
30.10.2008 17:51 Uhr von fineldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht leben ja Freitags Nachkommen auf der Insel^^
Kommentar ansehen
30.10.2008 18:01 Uhr von Hendrik_Simons
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nachkommen? Vielleicht der lange Donnerstag? ;-)
Kommentar ansehen
30.10.2008 18:17 Uhr von wilbur245
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
janee iss klar: mal sehen wann sie was vo E.T. finden.......der war ja auch nicht ausgedacht........
Kommentar ansehen
31.10.2008 10:30 Uhr von DeputyJohnson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und am Robinson Crusoe Tag werden dann Sachen von Freitag gefunden? x)

Nee aber mal ehrlich. Interssant ist soetwas schon, zumindest der Gedanke daran. Wielange hält es ein Mensch allein aus, ohne das er so verrückt wird, dass er danach nichtmehr in einer "zivilisierten" Welt leben kann?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Neue Nationenliga wird Freundschaftsspiele ersetzen
Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen
Christliche Sprecherin der AfD verlässt Partei wegen deren "Radikalisierung"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?