30.10.08 08:24 Uhr
 5.257
 

Medizin: Neues Kunstherz aus Titan ersetzt das menschliche Herz

Nach einer Entwicklungszeit von 15 Jahren und 55 Millionen Euro Kosten hat es der Chirurg Alain Carpentier geschafft, ein künstliches Herz zu entwickeln, das das natürliche menschliche Herz langfristig ersetzen kann.

Im Forschungsinstitut für Transplantate und Prothesen in Paris entwarf er ein Kunst-Herz aus Titan und tierischem Gewebe mit einer besonderen Oberfläche aus Schweineknorpel, die das bisherige Problem der Blutgerinnsel unterbindet.

Das neue Kunstherz hat den Vorteil, dass es vollständig in den Körper eingefügt werden kann und keinerlei Leitungen aus dem Körper austreten. Die Energieversorgung erfolgt über eine Batterie, die außerhalb des Körpers getragen wird. Fünfstündlich muss sie aufgeladen werden. Noch läuft die Testphase.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kunst, Medizin, Herz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 22:32 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Nachricht. Die beiden derzeit verfügbaren Systeme hielten in der Regel lediglich ein bis zwei Jahre.
Kommentar ansehen
30.10.2008 08:47 Uhr von nullOCHTfufzen
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
spitzennews und spitzentechnik!

beides erhält von mir ein +++
Kommentar ansehen
30.10.2008 08:56 Uhr von tullamore_dew
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das klingt ja Das klingt ja fast wie bei Iron Man.
Aber es ist schon ein erheblicher Schritt in der Entwicklung, vorallem da das Herz komplett in den Körper eingefügt wird und so wohl um einiges angenehmer sein sollte, als wenn aus einem Drähte wie bei Frankenstein herausragen....
Ich kenne zwar nicht die Technik die hinter dem Ganzem steckt, aber mir erscheint die Batterie-Laufzeit von 5 Stunden ein bischen schwach, und vorallem: Gibt es einen Sicherheitsmechanismus oder hört das Herz komplett auf zu schlagen wenn die Batterie leer ist?
Kommentar ansehen
30.10.2008 09:23 Uhr von ZTUC
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar: Wenn´s soweiter geht, können bald alle wichtigen Organe durch künstliche ersetzt werden.

Die 5 Stunden würden mir aber auch Angst machen. Wer kann schon sicherstellen, stets alle 5 Stunden einen Akku aufladen zu können. Muss man nur mal länger im Stau stehen.
Kommentar ansehen
30.10.2008 09:39 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Prächtige News: Lieber Autor,

Soweit mich meine Spanisch-Kenntnisse nicht verlassen haben, bedeutet doch auch der Name "Corazon" etwas Ähnliches dergleichen. Insofern war es wahrhaft "Deine" Nachricht.

PS: Der Artikel selbst ist hoch interessant, weiter so!
Kommentar ansehen
30.10.2008 10:07 Uhr von NoGo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ZTUC: wofür gibts Zigarettenanzünder? (Man bedenke: Das Herz läuft dann mit Benzin/Diesel als Energiequelle!!! Soll nochmal einer sagen, das wäre schädlich)^^

Da die Akkutechnik immer besser wird, glaube ich dass aus den 5 Stunden bald mehr werden. Man könnte natürlich auch einen größeren Akku nehmen, wenn man einen längeren Weg vor sich hat.
Kommentar ansehen
30.10.2008 10:08 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aufladen: Es gibt doch schon länger z.B. Uhren und andere technische Geräte, die sich automatisch durch die Bewegungsenergie des Trägers aufladen. Und der menschliche Körper produziert einen Haufen Wärme, so dass man doch da sicher auch eines Tages die Körperwärme zur Stromerzeugung nutzen könnte.

Auf jeden Fall wieder ein Schritt weg von der Abhängigkeit von der Organspende.
Kommentar ansehen
30.10.2008 10:15 Uhr von meinstein
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Ich glaube nicht dass man komplexere, z.B. eine Leber, auf diese weise ersetzen kann.
Kommentar ansehen
30.10.2008 10:40 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hervorragend: Hoffentlich gibts sowas auch für noch nicht ausgewachsene Herzen, Kinderherzen!

Kinderherzen für Transplatationen zu bekommen ist wesentlich schwieriger als für Erwachsene.

55 Millionen bestens angelegtes Geld, Respekt!
Kommentar ansehen
30.10.2008 11:16 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Watt mach man dann bei Stromausfall?

Kennt jemand eigentlich Neosporin?
http://de.youtube.com/...
(is leider nur auf englisch)
Kommentar ansehen
30.10.2008 11:42 Uhr von petrapeter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn, was das für eine tolle medizinische Entdeckung/Entwicklung ist. Vor allen Dingen, dass da keine Kabel/Drähte oder ähnliches aus dem Körper treten, die ja auch noch ein Risiko bergen, ist für die Patiennten von Vorteil.

Das mit der fünfstündigen Batterieversorgung ist wirklich nicht viel. Keine Ahnung, warum es da keine bessere Technik gibt.

Wie ein Vorredner schon geschrieben hat, gibt es doch schon lange Uhren oder andere technische Geräte, die mit Bewegungsenergie aufgeladen werden. Das müsste in diesem Fall eigentlich doch auch möglich sein.

Das wird bestimmt vielen Menschen, die auf ein Spenderherz warten, Hoffnung geben.

Ich drücke die Daumen, dass auch mit den Testphase mit den freiwilligen Patienten gut verläuft, so dass das Kunstherz hoffentlich vielen Menschen helfen kann.
Kommentar ansehen
30.10.2008 12:08 Uhr von need_news
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
zu einer person die ein solches "künstliches herz" dann tragen wird, kann man schon sagen du hast ein herz aus stein in dem fall eins aus titan ^^

Dann fehlt nur noch die übernahme durch die i-robot.

Hoffe dass uns diesmal willi auch aus der patsche hilft.

Ironie off//

ein menschliches herz ist durch " nichts " zu ersetzen was nicht biologisch ist...
Kommentar ansehen
30.10.2008 12:22 Uhr von whitechariot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Aufladung durch Induktion ist das Zauberwort - Kabel zur Verbindung werden dann nicht benötigt.
Kommentar ansehen
30.10.2008 12:54 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufladung durch Induktion? Wireless Strom oder was? :D
Kommentar ansehen
30.10.2008 13:14 Uhr von Drunken-Lullabie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: Aber mit ner Batterie die nur 5 Stunden hält kann man ziemlich schnell in brenzliche Situationen kommen...
Kommentar ansehen
30.10.2008 13:16 Uhr von Neutrinchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Akkuproblem: Ich habe mal eine Reportage über ein anderes Kunstherz gesehen. Die Patienten hatten zusammen mit der Pumpe auch einen Akku mit eingepflanzt bekommen, der aber nur eine halbe Stunde hält. Dazu hatten sie außerhalb des Körpers einen oder zwei größere Akkus für ein paar Stunden, die auch über Induktionsspulen angeschlossen waren.
Wäre wohl die beste Lösung so. Erstens hat man durch den Akku "innen" eine kleine Reserve, zweitens reicht eine halbe Stunde zum "drahtlosen" Duschen.
Geniale News, danke, Corazon!
Kommentar ansehen
30.10.2008 13:28 Uhr von mech-fighter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ihr geht in die falsche richtung: dauerhafte induktion? lieber leg ich mich in nem bett voller handys schlafen!

nene da muss an der galvanischen zelle fürs blut geforscht werden -> strom abzapfen aus dem eigenen körper!
Kommentar ansehen
30.10.2008 13:53 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zeit: Selbst wenn man alle 5 Stunden aufladen muss, es verlängert die Zeit die jemand hat bis ein Transplantationherz zur Verfügung steht!

Ein Transplantationspatient würde selbst stündliches Aufladen in Kauf nehmen wenn es ihm Zeit verschafft.
Kommentar ansehen
30.10.2008 14:02 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufladung durch Induktion und die Batterie ist im Körper gibt es definitiv:

http://idw-online.de/...

Hier steht aber ja, dass die Batterie außerhalb des Körpers ist. Vermutlich weil sie einfach zu groß ist, nehme ich an...

Bei meinem oberen Kommentar hatte ich wohl zu sehr an die schon erwähnte Induktions-Aufladung gedacht - ich meinte eher, dass die Spannung entsprechend vergleichbar von außen nach innen übertragen wird.
Kommentar ansehen
30.10.2008 14:12 Uhr von depappa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Akku Innen: Also ich denke dass ein Akku innerhalb des Körpers nicht sehr praktisch währe, da Akkus ja auch verschleißen wie man das von Handy`s oder mobilen Navi´s kennt und dadurch an Kapazität verlieren.
Kommentar ansehen
30.10.2008 15:21 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Super: endlich für Menschen die auf ein Spenderherz warten eine Lösung !! anstatt immer wieder die Angst zu haben , das es jede Minute zu Spät ist , ist somit mit diesem Künstlichen Herz , ein Schritt getan , das vielen Menschen das Leben Retten wird , Toll Super ich freu mich , endlich Forschungsgelder die ein Forscher und Arzt zu Recht bekommen hat , _:)
Kommentar ansehen
30.10.2008 17:22 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich da was falsch oder muss - rein logisch - mal mindestens 1 Leitung nach außen reichen, um an die Batterie zu kommen? Ansonsten wird die Akkulaufzeit wohl eher das geringste Problem sein, da sich die Akkulaufzeit in näherer Zukunft große Fortschritte machen kann und auch wird. Sehr gute News, gut geschrieben und sehr informativ.
Kommentar ansehen
30.10.2008 17:25 Uhr von NetCrack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
An sich Spitze die Technologie dürfte die Lebenserwartung von Tausenden Menschen die auf ein Spenderherz warten erheblich erhöhen. Nur ich frage mich wie soll das denn Aufgeladen werden wenn die Batterie am Körper getragen wird und es bei dem Gerät angeblich keine Leitungen aus dem Körper gibt? Induktion? Außerdem ist es natürlich auch krass wenn man genau weiß "wenn du in 5 Stunden keine Steckdose findest stirbst du". Nichts desto trotz ist es phantastisch.
Kommentar ansehen
30.10.2008 19:45 Uhr von RedFeather
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Papa braucht auch vielleicht mal sowas... Hatte schon 2 Herzinfakte.... ich hoffe die Technik hat erfolg!
Kommentar ansehen
30.10.2008 22:06 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist die Batterie außerhalb, die per Induktion das Herz berührungslos mit Strom versorgt ... genauso wie bei einer elektrischen Zahnbürste oder beim Transformator. Lediglich eine Empfangspule muß unter der Haut liegen und eine Sendespule auf der Haut. Je enger beide Spulen beieinander liegen desto geringer sind die Übertragungsverluste, da Magnetfelder bekanntlich nur auf sehr kurze Distanzen effektiv wirken.
Damit das Ganze funktioniert muß der Gleichstrom des Akkus natürlich in Wechselstrom umgewandelt werden, entsprechende Wandler dafür gibt es in jedem Elektronik-Shop zu kaufen.

Möglicherweise ist innerhalb des Körpers noch eine kleine Notbatterie.
In einer TV-Reportage vor vielleicht 3 Jahren sah ich mal einige (meist ältere) Patienten mit einem künstlichen Herzen.
Einer davon gab zu, daß es ein sehr komisches Gefühl ist, wenn beim Akkuwechsel das Herz für einige Sekunden stillsteht.

Ich weiß nicht, wielange man ohne Herzaktivität noch agieren kann. Vielleicht 30 Sekunden oder so ... der Akkuwechsel dauert ja nur 2-4 Sekunden. Trotzdem ist das natürlich was anderes, als wenn man vergißt z. B. ein paar Pillen einzunehmen.

Der behandelnde Arzt sagte damals klipp und klar: Natürlich ist es im Alltag unbequem, aber man darf nicht vergessen, daß diese Menschen ohne diese Technik schon längst tot wären.

Zur News: Prima Neuigkeiten. Manche Forscher meinen zwar, daß eine magnetisch gelagerte Mini-Turbine besser geeignet sei, um den Blutstrom aufrecht zu erhalten, aber ich hoffe dennoch, daß dieses neue Kunstherz viele Leben retten wird.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?