30.10.08 08:11 Uhr
 3.265
 

Coburg: Betrunkener Mofa-Fahrer fährt hinter Polizisten in Zivil hinterher

Ein Betrunkener fuhr mit 2,22 Promille im Blut einer Streife mit Polizisten in Zivil hinterher, die er dann nach einem verlorenen Gegenstand fragte.

Bei dem Wortwechsel fiel den Beamten der ausgeprägte Alkoholgeruch des 51-jährigen Mofa-Fahrers auf, worauf er auch prompt kontrolliert wurde.

Wie er den Beamten mitteilte, hatte er seine Fahrerlaubnis auch schon einige Zeit vorher abgeben müssen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Fahrer, Trunkenheit
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2008 08:38 Uhr von sn_krieger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
bleibt nur eins zu sagen: OWNED! XD
Kommentar ansehen
30.10.2008 08:39 Uhr von coolio11
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
schön blöd ist auch schön: es reicht nicht, betrunken hinter einer Zivilstreife herzufahren.
Nein, man muss sie auch noch ansprechen, um sie in den Genuss der eigenen Fahne kommen zu lassen, lol
Kommentar ansehen
30.10.2008 08:44 Uhr von Bluti666
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
hinter hinterher doppelt gemoppelt!
Kommentar ansehen
30.10.2008 09:42 Uhr von BeatDaddy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
2,22 Promille klasse Schnapszahl..*g*

Übrigens: Zwei Männer im mittleren Alter mit zwei Innenspiegeln sind immer ZIVIBULLEN. Augen auf im Straßenverkehr, alter Mofarocker!!
Kommentar ansehen
30.10.2008 10:20 Uhr von Thug4Live
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@coolio11: schon mal über die Bedeutung des Wortes Zivilstreife nachgedacht? Woher sollte er dass denn Wissen ?
Dein Kommentar ist absolut überflüssig und dumm
Kommentar ansehen
30.10.2008 11:07 Uhr von blumento-pferde
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
neotino: Wenn er vorher schonmal seine Führerschein abgegeben hatte (Fahrverbot), ist ihm das Fahren von Fahrzeugen jeder Art über 6 km/h Höchstgeschwindigkeit verboten.

Beim Entzug des Führerscheins auf Zeit (Fahrerlaubnisentzug wg. z.B. rote Ampel, Blitzen) darf er weiterhin mit dem Mofa fahren.
Kommentar ansehen
30.10.2008 22:08 Uhr von coolio11
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Thug4Live: 1. sorry vielmals, 2. ich verneige mich vor deiner überlegenen, geradezu legendären Intelligenz. Mit so einem erlesenen Menschen wie du kann so einer wie ich einfach nicht mithalten. Bitte hab ein bisschen mehr Verständnis mit der große Masse der Normalos, die dir nicht entfernt das Wasser reichen können.
Kommentar ansehen
31.10.2008 11:02 Uhr von blumento-pferde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neotino: "wenn es per Gericht ausdrücklich verboten wurde" = Fahrverbot

Wir reden von ein und derselben Sache

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?