29.10.08 17:37 Uhr
 1.486
 

Köln: Im Rat der Religionen gärt es

Es war eine gezielte Indiskretion, mit der einige der im Kölner Rat der Religionen vertretenen Glaubensgemeinschaften an die Öffentlichkeit ging. So kritisierten die Aleviten und die Armenier die Nähe einiger muslimischer Verbände zu Extremisten, insbesondere den rechtsextremen "Grauen Wölfen".

Oberbürgermeister Fritz Schramma und Integrationsdezernentin Marlis Bredehorst reagierten mit einer Stellungnahme auf die erhobenen Vorwürfe. Sie kritisierten dabei die Veröffentlichung dieser eigentlich internen Kritik. Dabei hoffen die Stadtoberen, dass es keinen nachhaltigen Schaden gibt.

Der Kölner Rat der Religionen besteht aus rund 20 Vertretern von Glaubens- und Religionsgemeinschaften in Köln. Das informelle Gremium wurde im Jahr 2006 gegründet und hat bereits eine gemeinsame "Kölner Erklärung" unterzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Religion, Rat
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 17:54 Uhr von Irminsul
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
..haltet eure Kritik bloss immer schön Intern. Geht ja auch das dumme Volk nix an was in so nem Rat getrieben wird ne...
Kommentar ansehen
29.10.2008 17:54 Uhr von Scimitar-
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
aber: die grauen wölfe können doch gar nicht rechtsextrem sein, das sind doch türken, rechtsextreme MÜSSEN deutsch (ohne migrationshintergrund natürlich) sein.
Kommentar ansehen
29.10.2008 17:59 Uhr von Mavael
 
+19 | -15
 
ANZEIGEN
Religion: Pfft Religion sowas lächerliches ^^ Jeder gebildete Mensch weiß das es keinen Gott gibt.

Dann noch diese Geheimniskrämereien immer inerhalb der Religionen, sowas lächerliches.
Kommentar ansehen
29.10.2008 18:25 Uhr von Shakotai
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Scimitar: Wenn dein Beitrag ironisch oder sarkastisch gemeint sein sollte, wäre es günstig ihn so zu kennzeichnen.

Falls nicht...
Kommentar ansehen
29.10.2008 19:34 Uhr von q.fuchs
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Rat der Religionen: Dass soetwas überhaupt notwendig notwendig geworden ist, zeigt, wie weit es hier schon gekommen ist.

Bald sind wir nur noch die schweinefressende Minderheit ;)
Kommentar ansehen
29.10.2008 20:04 Uhr von CHR.BEST
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Mavael: So isses.
Alleine schon die Existenz sovieler Religionen beweist doch, das keine Religion soetwas wie eine halbwegs nachvollziehbare Ahnung hat ... so wie die Menschen in einem sehr bekannten Roman, die einen Supercomputer namens Deep Thought die Frage nach dem Geheimnis des Lebens, des Universums und Allem stellten und nach langer langer Wartezeit lediglich die lapidare und enttäuschende Antwort "42" erhielten.

Bei genauer Betrachtung entpuppen sich die sog. großen und kleinen Weltreligionen auch als nicht anderes denn als heidnische Aberglauben, die sich - wie Afrika und Südamerika zeigen - wunderbar mit bereits bestehendem Aberglauben beliebig vermischen läßt.
Kommentar ansehen
29.10.2008 21:11 Uhr von Ottoman
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@ Mavael: Erst recht weiß ein gebildeter Mensch das es Gott gibt.

Schau dir mal die Welt an, in der du lebst.
Alles hat ein Sinn sogar das Leben.

Kopf
Ohren
Nase
Zunge
Mund
Hände
Beine
Füsse

usw. alles hat ein Sinn.
Kommentar ansehen
29.10.2008 22:32 Uhr von BeneMS
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@portawestfalica: auch wenn ich als gläubiger mensch natürlich glaube und glauben für mit mitteln der vernunft begründbar halte und somit der unvereinbarkeit von religion und hirn widersprechen muss, muss ich dennoch zugeben, dass dein sarkastischer und spitzer kommentar echt genial war ;)
Kommentar ansehen
30.10.2008 09:35 Uhr von arielmaamo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mavael: Ganz schon anmmassend deine Aussage. Das ist penetranter Atheismus wie du hier religiöse und gläubige Leute beleidigst.Den gab es auch mal in der DDR.
Wenn du mir einen Wissenschaftler oder sonstigen Menschen nennen könntest, der aus toter Materie einfaches Leben herstellen kann, könntest du deine Behauptung wenigstens untermauern. Dann hätte sie wenigstens eine vernünftige Basis.
So ist es nur eine dumme u. arrogante Behauptung.
Es gibt und gab genug gläubige Wissenschaftler die deutlich mehr auf den Kasten haben als du !
Newton u. Pascal waren sogar führende Wissenschaftler ihrer Zeit.
Aber das Ganze ist hier in der News gar nicht das Thema, sondern die Nähe türkisch-muslimscher Verbände zu den Rechtsextremen Grauen Wölfen.
Kommentar ansehen
30.10.2008 12:05 Uhr von theG8
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@arielmaamo: imho hat Mavael recht...
Wenn du mir einen Gott zeigen kannst, der aus toter Materie einfach Leben herstellen kann... usw...
Weil: Warum sollte ein Wissenschaftler das können für eine vernünftige Basis? Der Wissenschaflter forscht, hat Thesen und bestätigt oder verwirft diese... Die "Führer" des Glaubens behaupten (also glauben) nur und zwar OHNE einen möglichen Beweis. Und bring mich bitte jetzt nicht mit der Biebel (oder ähnlichem) zum Lachen.

Zum Thema: fällt mir echt nichts mehr ein ;) Rat der Religionen... ein Paradoxon an sich!
Kommentar ansehen
30.10.2008 14:24 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@arielmaamo: " Ganz schon anmmassend deine Aussage. Das ist penetranter Atheismus wie du hier religiöse und gläubige Leute beleidigst.Den gab es auch mal in der DDR."

Schön das Du es ansprichst, so kommt er mir auch vor.

Arroganter Atheismus, so könnte man es nennen. Fanatismus.

"Wenn du mir einen Wissenschaftler oder sonstigen Menschen nennen könntest, der aus toter Materie einfaches Leben herstellen kann, könntest du deine Behauptung wenigstens untermauern. Dann hätte sie wenigstens eine vernünftige Basis."

Das ohnehin. Aber Leute wie er sind es die sich fast garnicht mit der Sache befasst haben. Ich persönlich habe mit solchen Leuten keine Probleme, soll er machen was er will.
Mich stört nur penetrante Arroganz.

"Es gibt und gab genug gläubige Wissenschaftler die deutlich mehr auf den Kasten haben als du !"

Richtig, aber Leute wie er meinen nun mal das religiöse Menschen schwach und dumm sind. Leute wie er haben völlig verquere Vorstellungen von Gott, Religion und religiösen Menschen.

Besonders lustig ist auch die Aussage von theG8 : "Und bring mich bitte jetzt nicht mit der Biebel (oder ähnlichem) zum Lachen." Er kann nicht mal das Wort Bibel richtig schreiben und will hier von Wissenschaft reden, grandios.
Kommentar ansehen
30.10.2008 16:57 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
danke lone für deine Kommentar. Du sprichst es genau aus !
Leider ist Mavael nicht der Einzige. Und die Masse fühlt sich mit ihren unqualifizierten und ständig auf Religion und Glauben eindreschenden Kommentaren stark.
Dabei wimmelt es nur so von Pauschalisierungen und Verallgemeinerungen.Differenzierung gleich null.
Das im Namen der Religion viel Unrecht geschehen ist und auch noch geschieht, bestreitet doch keiner, dies geschah aber hauptsächlich aus Machtgründen, Fanatismus,Wahn usw. und es hat nichts mit echtem Glauben und aufrichtiger Gottesverehrung zu tun.
Und zwischen den Religionen wird da dann auch nicht unterschieden. Da gibt es riesige Unterscheide.
Aber von den Leuten hier wird alles gleichgesetzt.
Aber der Atheismus hat in seiner kurzen Herrschaftszeit auch sehr viele Verbrechen begangen..
Angefangen bei der franz. Revolution 1789 mit ihren Massenhinrichtungen bis zum Kommunismus, heute noch u.a. in Nordkorea praktiziert, wo ein Diktator sein Volk verhungern lässt.
Bezeichnend wer hier in der News wieder auffällt mit Kontakten zu "(Rechts-)Extremisten". Das sind doch die, die in Köln vorhaben einen neuen Protzbau zu errichten. Dies ist bei den pauschalen Kommentaren komplett aus den Augen verloren gegangen.
Kommentar ansehen
31.10.2008 09:24 Uhr von theG8
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: Lone bezichtigt andere, fanatisch zu sein! (KÖSTLICH!)

Aber den Gott gezeigt, der das Leben erschaffen hat, habt ihr beide wieder nicht... da wird lieber auf den beiläufigen Fehlern herum geritten.

Bitte Lone.... erklär mir doch einfach die ganze Welt und die Religionen. Dann brauche ich dazu nichts mehr zu schreiben, denn dann kenne ich ja die einzige Wahrheit und Lehre. Wie kann ich nur an Gott zweifeln... (Schande über mich!).
Kommentar ansehen
31.10.2008 10:08 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
theG8: Gott läßt sich nicht zum Objekt wissenschaflicher Untersuchungen machen, dann wäre Er nicht Gott.
Wenn man nicht voreingenommen ist, kann man auf Grund
der Welt wie sie existiert, schon darauf schliessen das es einen Gott geben muss.
Das unsere Erde die perfekten Lebensbedingungen hat (richtiger Abstand zur Sonne, genug Wassser usw.) kann kein Zufall sein.
Du solltest dich auch mal mit dem Gesetz der Entropie beschäftigen. Dieses sagt klar aus, dass Systeme sich selbst überlassen (Zufall) immer mehr in Unordnung geraten.
Genausowenig kann durch Zufall aus toter Materie irgendwann
Leben entstehen. Selbst Wissenschaftler können nicht mit gezielter Einflussnahme aus toter Materie Leben schaffen.
Damit gibt es auch keinen Beweis, das per Zufall irgendwann im Laufe vieler Jahre, bei zufällig günstigen Bedingungen
aus organischen Stoffen einfaches Leben entstanden ist.
Leben schaffen kann eben nur Gott.
Auf einer anderen Ebene ein Beweis für Gott, ist das Zeugnis eines Menschen der durch den Glauben an Gott von Abhängigkeiten wie Alkohol, Drogen usw. frei geworden ist, was er aus eigener Anstrengung nicht geschafft hat.
http://www.gottkennen.com/...
Aber Gott zu erfahren setzt Aufrichtigkeit und Glauben vorraus.
Kommentar ansehen
31.10.2008 10:48 Uhr von theG8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja Beweis definiere ich anders!
Nur weil der Mensch etwas nicht versteht versucht er es sich trotzdem, mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu erklären. So ist das beim "Glauben" und natürlich auch bei der Wissenschaft. Wobei die Wissenschaft hier, meiner Meinung nach, den besseren Weg geht, nämlich so zu sagen "try and error", während das beim "Glauben" garnicht möglich ist. Interessant ist auch dieser Artikel: http://www.wissenschaft.de/...
Er spricht zwar nicht den Glauben direkt an, aber ich denke, er erklärt einen Teil meiner Anschauung.
Meiner Meinung ist es immer einfacher, etwas nur zu glauben, als es auch mit Versuchen zu ergründen.
Und es gibt noch mehr als nur Gott, an das man glauben kann und dadurch auch von verschiedenen Süchten weg kommt. Alles eine Sache der Motivation (auch von Aussen) und der Persönlichen Konstitution. Aber definitiv kein Beweis für die Existenz eines, wie auch immer gearteten Gottes.
Kommentar ansehen
31.10.2008 10:55 Uhr von theG8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und natürlich ist das Fehlen eines Beweises nicht automatisch der Gegenbeweis, falls du darauf ansprechen möchtest. Das wäre reichlich naiv. Nur versuche ich mich lieber an eine Lehre zu halten, die in Fällen vom "nicht verstehen einer Sache" zumindest die Möglichkeit offen hält, sie durch Versuche evtl. irgendwann einmal zu ergründen.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:59 Uhr von bolitho
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Das ist penetranter Atheismus wie du hier religiöse und gläubige Leute beleidigst.."

Warum fühlst du Dich beleidigt wenn jemand Atheist zu sein wünscht? das Du dies "penetrant" nennst ist in meinen Augen beleidigend!
Und seit wann haben (theistische!) Religionen und ihre Anhänger das Recht auf beleidigt sein nur weil Menschen wie ich an ihren Glauben eben nicht glauben?

Komisch - es sind sog. Christen und Muslime die permanent beleidigt sind... ein Bhuddist z.B. kommt gar nicht auf so eine Idee.
Ausserdem - warum brauchen diese Gläubigen einen Rat der Religionen - sind sie nicht imstande friedlich zusammen zu leben? Sie haben permanent Probleme mit ihresgleichen - aber nicht mit Atheisten.... Komischer Frieden der davon den Kanzeln propagiert wird.

Es kann keinen allmächtigen und allwissenden Gott geben - weil der sodann gewußt haben müßte was passiert - und wohl auf die "Erschaffung der Menschheit" dankend verzichtet hätte.
Kommentar ansehen
03.03.2009 18:06 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol*: lol*
Kommentar ansehen
22.05.2009 23:24 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quintessenz: >>Alle die an irgendeinen Gott glauben sind schlicht ungebildet.<<

wenn das alles sein soll, was auf missionarisch penetrante art von atheisten kommt....erübrigt sich jeder weitere kommentar.

p. s.
es würde vollkommen ausreichen, wenn sich künftig alle auf den selben gott einigen könnten, ohne hass, zwang oder gewalt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?