29.10.08 20:04 Uhr
 458
 

Googles "Book Search" nun gesetzlich abgesegnet

Google ist es gelungen, erfolgreich aus dem über zweijährigen Rechtsstreit mit US-Autorenverbänden und Verlegern hervorzugehen, in dem darüber gestritten wurde, ob Google die urheberrechtlich geschützten Bücher und anderes schriftliches Material großer US-Bibliotheken online verfügbar machen darf.

Infolge dessen hat Google über sieben Millionen Bücher gescannt, die bis zum Oktober dieses Jahres veröffentlicht wurden, und vermarktet diese nun digital für US-Bürger und US-Universitäten. Eine Buch-Flatrate für die Universitäten wird ebenfalls angeboten.

Der somit abgeschlossene "Digitalisierungspakt" bezieht sich allerdings zunächst nur auf die USA, laut Google wird es durch "diverse Technologien" für Surfer anderer Staaten außerhalb der USA nicht möglich sein, auf das Material zuzugreifen.


WebReporter: Nutmeg
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden
Preisanstieg von über 20 Prozent: Eier werden wegen Fipronil-Skandal knapp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 19:22 Uhr von Nutmeg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein weiterer großer Markt, den sich Google hier einverleibt hat. Bleibt nur die Frage offen, was nach You Tube, Google Mail, Google Earth und nun auch Google Books noch alles kommt.
Kommentar ansehen
29.10.2008 22:11 Uhr von Simbyte
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"laut Google wird es durch "diverse Technologien" für Surfer anderer Staaten außerhalb der USA nicht möglich sein, auf das Material zuzugreifen."

Wenn die Bücher in reiner Textform (nicht als Grafiken) und damit speicherplatzarm vorliegen dürfte ein mittelmäßiger Proxy schon reichen um die Sperre zu umgehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?