29.10.08 14:16 Uhr
 293
 

Studie: Je lauter die Musik, desto schneller fließt das Bier

Männliche Bargäste trinken ihr Bier offenbar schneller, je lauter die Musik ist, die sie hören.

In einer Studie aus Frankreich wurde herausgefunden, dass bei einem Schallpegel von 72 Dezibel die Gäste im Schnitt 15 Minuten für den Gerstensaft brauchten.

Wurde die Musik lauter gestellt, verringerte sich die Zeit zum Leeren des Glases auf zwölf Minuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: te107
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Musik, Bier
Quelle: www.bierspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 14:24 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keineswegs neue Erkenntnis: Das ist mit der Grund, warum Feste eine gewisse Grundlautstärke brauchen, um in Fahrt zu kommen, und warum private Feten gegen Ende als besser empfunden werden, wenn durch den ersten Alkohol die Lautstärke von alleine ansteigt und für weiteren Alkoholgenuss sorgt.
Kommentar ansehen
29.10.2008 14:26 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ausserdem wird mit zunehmneder Lautstärke das Sprechen anstrengender, so dass man weniger spricht und in der Zeit mehr trinkt (als Überbrückungshandlung), und ausserdem benötigt man bei lauterem Sprechen mehr Flüssigkeit, um den Mund und den Hals wieder zu befeuchten.
Kommentar ansehen
29.10.2008 14:35 Uhr von uhrknall
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn mir die Musik zu laut wird, trinke ich schneller, um schneller wieder raus zu kommen :)
Kommentar ansehen
29.10.2008 15:12 Uhr von brainfetzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt: ja auch drauf an was da für Musik gespielt wird,also wenn da z.B. Volksmusik laufen würde auf volle Pulle,dann würd ich ein Glas nach dem anderen exen um das zu ertragen ;)
Kommentar ansehen
29.10.2008 15:52 Uhr von marshaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar, kommt erst stimmung auf geht es richtig los, aber das wussten wir auch schon so......
Kommentar ansehen
29.10.2008 20:16 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das mag in: Bars, Discos oder Kneipen durchaus möglich sein. Aber im Konzertsaal hat man da keine Chance, den ersten gibts da nichts zu "gluckern" und dann nur während der Pause und da zu viel... die Platznachbarn werdens danken, wenn sie dann immer aufstehen müssen :)
Kommentar ansehen
29.10.2008 20:31 Uhr von Baststar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für mehr Theken und lautere Musik
Kommentar ansehen
30.10.2008 11:49 Uhr von normalo78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und dafür: braucht man eine Untersuchung? Je lauter es ist, um so weniger können sich die Leute unterhalten, also trinken sie mehr, irgendwas muss man ja machen, während man sich auf einer Familienfeier angrinst.

Können Wissenschaftler sich nicht mal um die Probleme in der Welt kümmern als um so einen Mist?

Gruß

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?