29.10.08 13:17 Uhr
 489
 

Tyrannosaurus: Jäger oder Aasfresser? Neue Erkenntnisse lassen ersteres vermuten

Kanadischer Forscher untersuchten von verschiedenen fleischfressenden Dinosauriern die fossilen Schädelknochen mittels einer Computertomographie. Laut den Forschern konnten die Dinosaurier wesentlich besser riechen als bisher gedacht.

Grund für diese Annahme ist die Form und Größe des Riechkolbens, welcher sich im vorderen Teil des Gehirns befindet. Der Riechkolben nahm viel mehr Platz ein als bislang vermutet und erbrachte somit wahrscheinlich auch mehr Leistung. Besonders ausgeprägt war der Riechkolben beim Tyrannosaurus rex.

Diese Erkenntnis widerspricht den Ergebnissen der letzten Jahre, dass der Tyrannosaurus ein Aasfresser gewesen war, da auch heutige fleischfressende Säugetiere und Vögel ein stark ausgeprägtes Geruchszentrum haben. Diese werden bei der Nahrungssuche, Partnerwahl und zur Orientierung verwendet.


WebReporter: Knochenmann2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jäger, Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 12:40 Uhr von Knochenmann2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal ist die Quelle etwas ausführlicher. Dort wird noch mehr auf den T-rex eingegangen und über den Archaeopteryx wird auch noch berichtet. Wer interessiert ist, sollte sich die Quelle auf jeden Fall zu Gemüte führen.
Kommentar ansehen
29.10.2008 13:22 Uhr von vostei
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Vorbeugend: Riechkolben: Der Ausdruck bezeichnet einen Bereich des Gehirns, meist oberhalb der Nasenhöhle, der für die Geruchsaufnahme notwendig ist...

:D nur so nebenbei...
Kommentar ansehen
29.10.2008 13:37 Uhr von nemesis128
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Wenn ich mich nicht irre, muss es "...lassen ersteres vermuten" heißen.
Kommentar ansehen
29.10.2008 13:38 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ nemesis128: Verdammt, du hast recht :-D
Kommentar ansehen
29.10.2008 14:11 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichtssagend! Aasfresser haben auch ein ausgeprägt guten Geruchssinn um an ihre Nahrung zu kommen.
Kommentar ansehen
29.10.2008 14:35 Uhr von sluebbers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich halte es mit calvin - sie waren jäger, weil sie dann viiiiel lässiger sind ;)

@corazon
bei dem gebiss müssen sie ihre beuta aber nicht zwingend mit den armen festhalten - happs, vorbei.
Kommentar ansehen
29.10.2008 14:41 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.10.2008 15:20 Uhr von rolling_a
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, die erkenntnis spricht genauso gut für die aasfressertheorie. denn im gegensatz zu lebender beute, verrät sich aas nicht durch laute oder bewegungen, sondern nur durch den geruch.
Kommentar ansehen
29.10.2008 16:56 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: nicht beides? Langsame Dinos jagen und wenn die Zeit knapp war, Aas.
Kommentar ansehen
29.10.2008 17:33 Uhr von Knochenmann2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ anderschd: Auf die Idee sind die Wissenschaftler bestimmt noch nicht gekommen :-D (das ist mein ernst)
Die sind bestimmt so versessen auf ihre Theorien, dass sie alles andere außer acht lassen.
Kommentar ansehen
29.10.2008 18:11 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, im Kampf um Ruhm und Ehre übersieht man leicht das Offensichtliche. : )
Kommentar ansehen
29.10.2008 22:38 Uhr von ophris
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aasfresser oder Jäger: Hinsichtlich der BBC-Reihe "Walking with Dinosaurs" würde ich gleichermassen zu beidem tendieren. In der Reihe wurde ein Weibchen näher beschrieben. Es hatte Junge, somit haben die Tiere bis zu einem gewissen Grad Brutpflege betrieben. Dies schliesst natürlich auch ein dass das Weibchen dazu fähig war in einem konstanten Umfang Nahrung zu beschaffen. Diese kann Aas gewesen sein, welches aufgrund der hier beschriebenen Ausprägung des Geruchssinn aufgespürt wurde.

Aufgrund seiner Grösse kann ich mir T. rex als lauernden Jäger vorstellen - eine passende Beute in diesem Fall wären die als etwas plump angesehnen Hadrosaurier.

Um Genaures festmachen zu können, müsste es Funde geben, die Aas zusammen mit der Beute liefern. Entsprechende Funde existieren vom Allosaurus.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?