29.10.08 11:46 Uhr
 282
 

Mönchengladbach: Autobahnsperrung nach Unfall

Bei Mönchengladbach ereignete sich heute Morgen auf der Autobahn 52 ein Unfall, der dazu führte, dass die Autobahn in Richtung Düsseldorf gesperrt wurde.

Mehrere Fahrzeuge waren am Unfall beteiligt. Auch der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Es wird versucht, zumindest einen Fahrstreifen wieder befahrbar zu machen.

Der Verkehr wird in Mönchengladbach umgeleitet. Ab Autobahnkreuz Neersen kann man wieder über die A52 Richtung Düsseldorf fahren.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Autobahn, Mönchengladbach
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2008 11:53 Uhr von _Midnight Man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
gratulation: news ohne weiteren inhalt. ein unfall. mehrere autos. hubschrauber.

was? warum? wie? vermutungen?

null.


tonne.
Kommentar ansehen
29.10.2008 13:49 Uhr von DirkKa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es folgt der aktuelle Verkehrshinweis

*piep*

Auf der A52 ereignete sich in Fahrtichtung Düsseldorf ein schwerer Unfall. Die Autobahn musste gesperrt werden.

Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

*piep*


Sehr sinnvoll, hier Verkehrsnews zu posten, es gibt wahrscheinlich tausende Autofahrer, die beim fahren auf SN mit dem Handy herumsurfen um den aktuellen Verkehrsbericht zu erfahren.
Kommentar ansehen
29.10.2008 13:54 Uhr von STG77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist: die Verkehrsmeldung im Radio wesentlich informativer...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?