28.10.08 16:31 Uhr
 182
 

Panama: Regierung verschenkt sechs Millionen Energiesparlampen an das Volk

Der Energie-Staatssekretär Daniel Kuzniecky kündigte an, dass die Regierung von Panama, ab nächste Woche, insgesamt sechs Millionen Energiesparlampen kostenlos an ungefähr 600.000 Haushalte in Panama verteilen lassen wird.

Wer an diesem kostenlosen Austauschprogramm teilnehmen will, muss nur zustimmen, dass Fachkräfte in die Wohnung kommen dürfen um den Austausch vorzunehmen.

Durch diese Aktion wird Panama in den Genuss von EU-Fördermitteln in Höhe von einer bis 2,8 Millionen Euro kommen. Diese Hilfsmittel werden allen Ländern gewährt, die es schaffen ihren Kohlendioxidausstoß zu vermindern.


WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Regierung, Regie, Energie, Volk, Energiesparlampe
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 16:27 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich für 2 Millionen Euro die Lampen gekauft, dann ans Volk verschenken und 2,8 Millionen einstreichen. Alle in Panama sind glücklich. Die Regierung, weil sie als Wohltäter dastehen UND die 800.000 Euro Differenz einstreichen und das Volk, weil es kostenlos neue Lampen bekommen hat, die auch noch länger wie die Alten halten.
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:34 Uhr von s8R
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vorbildlich find ich
Nur, dass dann Installateure kommen müssen .. das sind halt sinnlose Kosten..
NE BIRNE kann jeder reindrehn
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:40 Uhr von JaEgErScHnItZeL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmhhh eigendlich eine gute sache sowas aber man wieß ja nie ob die regierung da nicht mit einem hitergedanken bei der sache denkt wie zum beispiel durch die 800 000€ differenz sich die taschen volzustopfen,aber naja für die menschen in panama ist es natürlich eine gute sache kotet ja nichts und man spart
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:41 Uhr von Partheeus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@author: "[...] Wahrscheinlich für 2 Millionen Euro die Lampen gekauft [...] UND die 800.000 Euro Differenz einstreichen [...]"

Einspruch! Mutmaßung.... *kopfschüttel
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:44 Uhr von pcsite
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super Idee warschienlihc greift diese Idee aber unser Herr Schäuble auf ! :D .... auf die Art " Ihr bekommt energiesparlampen kostenfrei wenn wir in eure wohunung dürfen " .. naja .. dann installieren die die kompeltte Stasi 2.1 Ausrüstung und ab geht die Post :D jhahahaha
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:46 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Partheeus: "Einspruch! Mutmaßung.... *kopfschüttel"

Stimmt du hast recht, dass ist eine Mutmaßung.
Deswegen steht über dem Kästchen ja auch "Meinung des Autors zum Thema:" und nicht "Hier geht die News weiter:".
;-)

Zumal mein "Wahrscheinlich" am Satzanfang ja schon darauf hinweist, dass es eine Möglichkeit ist und nicht die Wahrheit.
*zurück kopfschüttel*
Kommentar ansehen
28.10.2008 18:13 Uhr von Putt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DrTroy: Ich sehe das auch eher Kritisch. Schließlich gehört Panama nicht unbedingt zu den ärmsten Ländern, denen man solche Geschenke machen muss.
Wenn ich dann noch sehe das Panama bereits heute 1/4 seiner Energie mit Wärmekraftwerken erzeugt und den Rest fast ausschließlich in Wasserkraftwerken, dann fallen mir andere Länder ein die man hinsichtlich nachhaltiger Energieerzeugung und Stromsparen besser fördern sollte. So viel Geld haben wir auch nicht das wir jedem Geschenke machen können.
Kommentar ansehen
28.10.2008 18:14 Uhr von pirata
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich: werden einmal europaische Steuergelder fuer was sinnvolles verwendet.
Und dass man das Auswechseln amtlich ueberwachen muss, versteht sich von selbst. Sonst werden die teuren Energiesparlampen auf dem Schwarzmarkt verkauft und die alten bleiben in den Fassungen.
Kuba und Venezuela haben uebrigens schon vor Monaten Energiesparlampen an ihre Buerger verschenkt, allerdings ohne EU-Subventionen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 23:13 Uhr von Moppsi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte? Zitat:
"Wer an diesem kostenlosen Austauschprogramm teilnehmen will, muss nur zustimmen, dass Fachkräfte in die Wohnung kommen dürfen um den Austausch vorzunehmen"

Dort benötigt man "Fachkräfte", um eine Glühbirne auszuwechseln?
Nunja...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?