28.10.08 15:26 Uhr
 1.160
 

Microsoft in China verklagt - User ärgerten sich über schwarzen Bildschirm

In China sind die Nutzer von Computern sauer auf Microsoft. Der Softwareriese bewirkt, dass der Bildschirm sich bei Nutzung von Raubkopien schwärzt. Grund des Anti-Piracy Day von Microsoft war, gegen illegale Verwendung der Software vorzugehen, Shortnews.de berichtete.

Nun wurde Microsoft von einem Anwalt verklagt, da der Vizechef der in China zuständigen Behörde für Urheberrechte den Grund für die Raubkopien im Preis für Microsoft-Software sieht. Der Anwalt fordert eine Milliarde US-Dollar Strafe wegen angeblichen Verstoßes gegen das chinesische Wettbewerbsgesetz.

"Microsoft nutzt sein Monopol aus, um seine Aktualisierungen mit der Gültigkeitsprüfung von Programmen zu koppeln und zwingt die Nutzer dazu, die Echtheit ihrer Software zu beweisen", teilte der Anwalt mit. Auch sei ein weltweit einheitlicher Preis für Microsoftprodukte nicht sinnvoll.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Microsoft, User, Bildschirm
Quelle: news.magnus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben
Dresden: Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert - Zwei Schwerverletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 15:28 Uhr von s8R
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Recht so!
+ gut geschrieben :)
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:29 Uhr von sasuke1
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wow: das ist ja mal gut geschrieben
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:29 Uhr von Mighty-Marko
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:35 Uhr von Carry-
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: wer sich es nicht leisten kann, muss eben günstigere alternativen benutzen. nur weil ich mir keinen ferrari leisten kann, darf ich mir keinen klauen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:41 Uhr von Yoshi5000
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
china ich verstehe echt nicht warum die sich so aufregen!

Jede Firma die ein Produkt verkauft geht gegen illegale Kopien vor. Wer es sich nicht leisten kann, muss eben etwas anderes suchen oder mal ein Monat sparen!

Und, warum kaufen sich die Chinesen kein Apple? (Achja, der ist ja auch so teuer ...)

so, wo bleiben die - ?
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:42 Uhr von Ellaurare
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig da kann ich meinem vorredner nur absolut zustimmten! Es ist wohl war da Microsoft sehr teuer ist, aber dies haben Sie sich vor langer Zeit auch hart erarbeitet!
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:49 Uhr von Arcaist
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Mitleid für China hält sich ehrlich gesagt in Grenzen.

Ein Land in dem Urheberrechte grundsätzlich mit Füssen getreten werden, egal ob die Originale teuer sind oder nicht verdient es nicht anders...
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:50 Uhr von TrangleC
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab ein Jahr in China gelebt und obwohl ich natürlich schon vorher wusste wie wild es die Chinesen mit den Raubkopien treiben, war ich doch oft erstaunt und belustigt wie dreist man dort in diesen Dingen ist und wie selbstverständlich die Leute es dort finden Raubkopien zu machen und zu kaufen.

An meinem zweiten oder dritten Tag in China wollte ich mir ein Paar Turnschuhe kaufen. Ich bin in ein ganz normales Einkaufszentrum gegangen, nicht in irgendeinen versteckten hinterhofladen oder sowas und in diesem Einkaufszentrum gab es 14 verschiedene Schuhmarken die alle einen Puma als Symbol verwendet haben. Bei einer sprang der Puma von links nach rechts, bei der anderen von rechts nach links, bei einer weiteren hatte er einen etwas längeren Schwanz etc.

Ausserdem gab es dort überall kleine Läden die ganz offen und von der Polizei unbehelligt Raubkopien von DVDs verkauft haben.

Auch gab es zum Beispiel eine Ladenkette für Kinderkleidung die Mickey Maus als Symbol verwendet hat, obwohl sie nichts mit Disney zu tun hatte.

Auch in dem Büro in dem ich eilweise gearbeitet habe, war es völlig normal kopierte Software und auch kopierte Hardware zu benutzen. Meinem EIndruck nach hat da kein Schwein jemals irgendein Original gekauft.

Als ich zum Ende meines Aufenthaltes hin einer Kollegin und Freundin gesagt habe dass ich irgendeinen größeren Speicher bräuchte um meine vielen Bilder und Videos drauf zu speichern und mit nach Deutschland nehmen zu können, kam sie ein paar Stunden später mit einer tragbaren 40 GB "IBM"-Festplatte für umgerechnet 6 Euro an, die sie in einem großen Elektronikgeschäft (ähnlich Media Markt, also auch kein Hinterhofladen) gekauft hatte. Das war Anfang 2004. Da haben 40 GB Festplatten noch ziemlich was gekostet.

So selbstverständlich wie es in China zu sein scheint kopierte Markenartikel zu benutzen, wundert es mich wenig dass die Chinesen tatsächlich empört sind und sich im Recht sehen wenn jemand versucht sie dafür zu bestrafen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:43 Uhr von thehed
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist krank: Kopieren ist nicht gut, aber dann noch den Orginalhersteller verklagen ist eine Frechheit.
Zumal es ja Alternativen gibt,z.b Linux, sowas wäre billiger und gerade die große Schwäche von Linux, nämlich der Gamebereich, würde bei Geschäften keine Rolle spielen.
Microsoft hat bei Betriebssystemen (NOCH) kein Monopol.

Außerdem hies es doch die Chinesen würden ein eigenes Bs entwickeln um vom Westen unabhängig zu sein.
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:31 Uhr von First PC Aid
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kurz und schmerzlos: Die spinnen, die Chinesen!
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:34 Uhr von durk_diggler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ich nicht lache: Die Chinesen berufen sich auf Wettbewerbsrecht o.O
Kommentar ansehen
28.10.2008 18:37 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Microsoft wird sich jetzt aber gewaltig in die Hosen machen. :-D

Zum eines würde ihnen die Milliarde nicht allzu weh tun, und zum anderen werden sie sie sowieso nicht zahlen.

Am Preis kann es ja nun nicht wirklich liegen. Denn wenn sich jeder stellen würde was er sich nicht leisten kann/will..... Prost Mahlzeit.

Wo bleibt die Linux-Fraktion? Hat es sich bis zu den Chinesen noch nicht durchgesprochen, daß es auch kostenlose Betriebssysteme gibt?

Die Chinesen sind Spezialisten was kopieren betritt. Hardware, Software, Technik generell, Textilien... usw. Und da wundern sie sich allen ernstes wenn da jemad was dagegen hat? Hier müßte langsam auch der Verstand der Microsoftgegner wieder aktiviert werden. Denn eine Firma nicht zu mögen ist eine Sache. Eine andere Sache ist aber ein Schaden in Million-/Milliardenhöhe. Man stelle sich mal vor, daß statt jeder chinesische Raubkopie eine Originalversion bezahlt hätte werden müssen.

Microsoft muß man nicht mögen. Aber zwischen Recht und Unrecht sollte man noch unterscheiden können.

Und ich denke schon, daß Microsoft das so gut im Griff hat, daß es wirklich nur jene trifft die über kopierte Software verfügen. Wenn natürlich die MehrheitRaubkopien verwendet, dann ist der Schaden natürlich groß weil es auch fast alle erwischt.
Kommentar ansehen
28.10.2008 20:07 Uhr von matbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Krass: "Microsoft nutzt sein Monopol aus, um seine Aktualisierungen mit der Gültigkeitsprüfung von Programmen zu koppeln und zwingt die Nutzer dazu, die Echtheit ihrer Software zu beweisen"

Das ist ja nun wirklich ein starkes Stück von Microsoft. Wo kommen wir denn da hin.
Kommentar ansehen
28.10.2008 23:07 Uhr von JoeGame
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*lach* ja die chinesen...sry wenn ich jetzt wieder mit dem klischee komm, aber:

kann man in china bald auch supermärkte verklagen, wenn sie einen beim klauen erwischen und ihre eigene ware zurück wollen?
mit dem einfachen argument "mir wars zu teuer zum kaufen"?

was zur hölle denken die sich? klauen fast jede gute idee der westlichen welt, um sie nachzuahmen und damit unserer wirtschaft zu schaden und ihrer zu helfen.
und jetzt wollen se eine milliarde von m$, weil die gegen diebstahl vorgehen?
sollen sie froh sein, dass m$ diese "strafe" bald wieder aufhebt und nicht permanent alle illegalen kopien von windows sperrt.
Kommentar ansehen
28.10.2008 23:37 Uhr von pana90
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die und Microsoft verklagen haha: Ich verstehe nicht, weshalb sich die Chinesen derart darüber aufregen. Ein Arbeitskollege meines Bruders, hatte eine Reise gewonnen mit seiner Freundin nach China besser gesagt "Sichuan" falls euch das was sagt. Ebenfalls, suchte er dort nach einigen Hardware teilen. Zu seinem Erstaunen, fand er Gleich eine Grafikkarte, die der sehr ähnlich sah, nur mit Chinesischen Titel, und derartiger Beschreibung ( was die bringt etc ). Zu seinem erstaunen, konnte einer der Verkäufer sehr gut Englisch, Was ihm die Sache erleichterte. Da sagte ihm der Mitarbeiter was diese kosten sollte: Der Mann sagte 20 Euro
Es handelt sich um die: Sapphire ATI RADEON X1950 PRO
Die Kostet heute noch irgendwas bei rundum 65 Euro, und der Urlaub ist schon ein Jahr her, zu dem Zeitpunkt hatte die bestimmt irgendwas bei 156 euro oder sonstiges gekostet.

Schon sehr merkwürdig, und dann sorgt ein Land wie China, dafür das in allen anderen Ländern der Welt, das wirtschaftliche Wachstum, den Bach runter geht. Mal aufgefallen?, Bis vor ein paar Jahren gab es noch richtig viele Sachen wo drauf Stand "MADE IN GERMANY" heutzutage ließt man nur noch "MADE IN CHINA" bei allen möglichen Geräten ausm Haushalt wie z.B Wasserkocher, oder andere dinge Wie Lichterketten ... kein Wunder, Die machen mit ihrem zeug unsere Wirtschaft kaputt, und wir gehen Pleite, Dabei haben diese Geräte meist nichtmal ein Sicherheitsstempel oder Zeichen, und sind sau Gefährlich!, Ich kann nur jedem davon abraten, wenn es um Risikioreiche sachen geht wo leicht ma nen Kabelbrand enstehen kann oder sonstiges... die Finger von zu lassen!

außerdem kopieren die Ja sowieso schon die ganzen Autos, auch Grafikkarten und andere dinge ;) von daher. Bitte tut mir ein gefallen, lasst die Finger von sachen aus China!
Kommentar ansehen
29.10.2008 01:43 Uhr von JoeGame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kotze10000: ich gebe dir recht, dass dieses patente-raffen schwachsinn ist und nur dazu dient, kleine unternehmen aus dem geschäft zu boxen.
ich hasse microsoft auch aber trotzdem:

windows ist nunmal ein kommerzielles programm...sollen die chinesen halt linux nutzen wie du so schön sagst. und auf windows verzichten.
geklaut bleibt geklaut...ob nun ein lutscher im kaufhaus oder eine software.
wenn ich ein programm cracke, bin ich froh, dass es keinen stört, aber zeige nicht den besitzer an, wenn er es bei mir sperrt.
so toll dieses "ideenfreiheit" in deinen augen auch sein mag:
deutschland investiert millionenbeträge in forschung, um etwas neues zu erschaffen. diese beträge müssen nunmal wieder reingeholt werden. und da ist es nicht förderlich, wenn die chinesen die idee einfach klauen, keine entwicklungskosten haben und es viel billiger verkaufen.
denk mal nach...würde jedes land der welt diese mentalität haben, gäbe es bald überhaupt keinen technischen fortschritt mehr, weil alle nur drauf warten, dass der nachbar was neues entwickelt, was man klauen kann.
Kommentar ansehen
29.10.2008 21:27 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@matbach: >>"Microsoft nutzt sein Monopol aus, um seine Aktualisierungen mit der Gültigkeitsprüfung von Programmen zu koppeln und zwingt die Nutzer dazu, die Echtheit ihrer Software zu beweisen"

Das ist ja nun wirklich ein starkes Stück von Microsoft. Wo kommen wir denn da hin.<<

Ob das ein Weltkonzern wie Microsoft macht oder die kleine Bäckerei ums Eck ist ja egal. Wenn in einem Dorf nur EINE Bäckerei ist, dann hat dieser Bäcker quasi auch eine Art Monopol (im kleinen Stil). Das heißt aber auch NICHT, daß ich da einfach hingehen kann und dort das Brot stehle. Das ist weder am Tag erlaubt, noch scheibeneinschlagenderweise zur nächtlichen Stund´.

Ein andere Frage ist die sich stellt:

WIESO versteift man sich immer darauf daß Microsoft ein Monopol hat? Wer wird zu Microsoftprodukten gezwungen?

Es gibt alternative Betriebssysteme, es gibt alternative Officelösungen, es gibt alternative Webbrowser.... und davon sogar vieles kostenlos. Microsoft zwingt NIEMANDEN deren Produkte zu verwenden.

Alternativen sind vorhanden. Und wenn man den Linuxbefürwortern glauben mag, dann gibt es so gut wie alles was es für Windows gibt auch für Linux. Und was es nicht gibt muß man eben programmieren.

Was die Chinesen betrifft:

Wo ist der Grundpfeiler zu sehen auf den sich die Klage stützt? Wie doof muß man sein? Da klaut man einerseits millionenfach ein Produkt, und dann regt man sich darüber auf wenn der Verkäufer sich dagegen wehrt? Das ist ähnlich wie wenn ich bei einem Porschehändler einen Porsche klaue, und dann rufe ich an und beschwere mich weil keine Winterreifen dabei waren, und weil kein Ersatzschlüssel dabei war.
Kommentar ansehen
01.11.2008 14:06 Uhr von oliboli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau: Richtig. Und dieser will natürlich damit Werbung für seine Kanzlei machen!

Uebrigens: Ich weiss nicht obs stimmt, aber Chinesen scheinen sich nicht so sehr aufgeregt zu haben, sondern sich eher darüber amüsiert. Siehe dazu diesen Bericht: http://german.china.org.cn/...

Ich habe allerdings sonst nichts mehr gefunden, was diese Aussagen bestätigt.
Kommentar ansehen
03.11.2008 03:20 Uhr von JoeGame
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kotze10000 nr 2: als erstes, bevor ich es vergesse:
ich warte immernoch auf die entkräftung meines hauptarguments (vielleicht hast du es vergessen, vielleicht ist dir auch kein gegenargument eingefallen)
wenn linux so toll ist...oder osx...so vieeel vieeel besser als windows...warum nutzen die chinesen dann nicht einzig und allein linux (das müssen sie nichtmal klauen, gibts ja kostenlos)?
und warum erzählst du mir, was vor 4000 jahren war? wir leben in der gegenwart, oder?
und selbst, wenn es bei uns an allen ecken und enden bröckelt, schauts für unsre bevölkerung immernoch besser aus als für die chinesische.


und nun zum rest:
naja es klang in deinem kommentar nunmal so, als würde chinas ach so tolle andere kultur das klauen von microsoft-lizenzen rechtfertigen. (mal als beispiel)
und wenn es bedeutet, ein wie du sagst "strammer rechter" zu sein, wie du sagst, wenn ich auf ein land scheiß, welches eine der hochburgen der zensur darstellt und in sachen meinungsfreiheit den standpunkt der kirche im mittelalter besitzt, so bin ich das wohl.

und nun bist du es, der dinge in meine aussage reininterpretiert, die nicht stimmen:

"wie du deutscher patriot fälschlich annimmst"

""ja dieses patente raffen find ich auch blöd und microsoft auch, aber trotzdem, unser tolles westliches system ist so und wer was dagegen macht handelt illegal""

1. bin ich kein deutscher patriot ich habe deutschland lediglich als beispiel genommen. im grunde genommen mag ich die westliche möchtegern-demokratie genausowenig wie den möchtegern-kommunismus oder möchtegern-wasauchimmer.
ich habe auch nie etwas gegen die chinesen gesagt oder sie gar als "gelbe gefahr" bezeichnet.

ich habe nur tatsachen angesprochen...ich besitze selber auch nicht nur lizensierte software.ich habe nur gesagt, dass es lächerlich ist, wenn man jemanden anklagt, dessen produkte man gestohlen hat. wenn china nicht mit microsofts firmenpolitik einverstanden ist, sollen sie aufhören, produkte von microfot zu importieren und die chinesischen microsoft-werke schließen lassen.
es gibt auch einen unterschied zwischen "ich bin dagegen, dass firmen sich ein patent auf dinge geben lassen, die sie noch garnicht entwickelt haben" und "ich bin allgemein gegen patente".
ich finde es nur gerecht, dass man seine ideen schützen lassen kann. stell dich dir doch selber mal in so einer situation vor. du steckst 20 milliarden euro in die erforschung eines menschlich denkenden computers.
du bringst den computer für 40.000 euro das stück auf den markt und 3 monate später bietet die chinesische konkurrenz deinen computer für 20.000 euro an.
und anstatt dir für deine idee, in die du all dein vermögen investiert hast, zu danken, zeigt dir die bevölkerung nen vogel und regt sich über deine zu teuren preise auf...und du bist ruiniert. und unser geld fließt weiter nach china, die verleihen es wieder an die usa, es kommt nach china zurück durch ihre in den usa verkaufte billig-ware und wird erneut an die usa verliehen.
und jetzt komm mir nicht mit der ideologie der chinesen, dass es nicht nur wie hier um HABEN HABEN HABEN geht. würde es nicht nur um HABEN HABEN HABEN gehen, würden die chinesen aufhören, westliche produkte nachzuahmen und sie wieder an den westen zu verkaufen.
sie würden die produkte nachahmen und zu billigen preisen in ihrem eigenen land verkaufen, wo sich die bevölkerung in westlichen ländern gefertigte produkte nicht leisten kann.
sobald billige kopien eines westlichen originals wieder an den westen verkauft werden, geht es nur um HABEN HABEN HABEN.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?