28.10.08 13:07 Uhr
 324
 

Landgericht Düsseldorf: Wer Versicherung betrügt, muss Detektive bezahlen

In einem aktuellen Urteil hat das Landgericht Düsseldorf einen Versicherten dazu verpflichtet, nach einem nachgewiesenen Betrugsfall zusätzlich auch die Kosten für das beauftragte Detektivbüro zu übernehmen.

Der Betroffene war Kunde einer Reisekrankenversicherung. Diese hatte an der tatsächlichen Erkrankung des Versicherten Zweifel angemeldet und ein privates Detektivbüro mit der Überprüfung des Kunden beauftragt.

Im Zuge der Ermittlungen bestätigte sich der Verdacht der Versicherung, daraufhin hatte der Versicherte die Versicherung auf Zahlung verklagt. Das Gericht wies dies zurück. Zudem seien die Kosten für die Detektei zur "Rechtsverteidigung" notwendig gewesen, begründeten die Richter ihre Entscheidung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Düsseldorf, Versicherung, Landgericht, Detektiv
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 12:47 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlich währt am Längsten. Der "schlaue Betrüger" scheint in diesem Fall der Dumme zu sein. Auch wenn uns Wickert's Klassiker immer wieder vor Augen führt, dass vermeintlich Unehrliche immer wieder mit ihren Anliegen durchkommen, es gibt sie noch, die Grenzen. Und das Düsseldorfer Gericht hat sie erneut klargestellt.
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:58 Uhr von real.stro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist erstmal nachzuvollziehen und: wohl auch richtig. Was ist jetzt aber, wenn der "Betrüger" kein Geld hat oder einfach nicht bezahlt? Woher bekommt die Detektei dann ihre Kohle? Gilt hier nicht "Wer bestellt bezahlt"?
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:33 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das so ein: klarer Fall vor Gericht entschieden werden muss, wundert mich.
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:38 Uhr von Carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@real.stro: die detektive werden von der versicherung bezahlt. die werden das geld wohl auch spätestens direkt nach ihrer arbeit haben wollen und nicht erst nach dem prozess. die versicherung bekommt dann das geld vom betrüger wieder. falls der nicht zahlt oder zahlen kann, wird er wohl besuch vom gerichtsvollzieherbekommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?