28.10.08 12:57 Uhr
 1.298
 

VW-Höhenflug geht weiter - Aktie überspringt 1.000 Euro-Marke

Bereits zum Wochenstart legte die Aktie des Automobilkonzerns VW deutlich zu (SN berichtete). Auch am heutigen Dienstag hat das Papier seinen Höhenflug fortsetzen können. Zwischenzeitlich übersprang die Aktie sogar die Marke von 1.000 Euro pro Anteil.

Dabei begann der Handel am frühen Morgen zunächst mit einem Rückgang. Das änderte sich jedoch schnell und im Laufe des Vormittags erreichte das Papier seinen bisherigen Höchststand von 1.005 Euro. Damit wurde auch das von der DZ Bank ausgegebene und vielfach belächelte Kursziel von 911 Euro überboten.

Volkswagen gehört nach dieser Kursrallye zu den zehn wertvollsten Unternehmen der Welt. Die Ankündigung des Stuttgarter Autobauers Porsche, der seinen Anteil auf 75 Prozent ausbauen will, hatte die Kursexplosion mit ausgelöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Aktie, VW, Marke, Höhenflug
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 12:38 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer VW-Papiere in seinem Depot sein Eigen nennen darf, möge an dieser Stelle schweigen und genießen. Sonst wird ihn der Bannstrahl des Volksneides treffen. Ich sage nur: Glückwunsch!
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:00 Uhr von coolio11
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
die Börsianer: drehen anscheinend völlig am Rad. Vollkommen plemplem, die Typen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:03 Uhr von Scopion-c
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Börsianer: wollen das die Aktie vom Dax genommen wird. Leider will die Börsenaufsicht das anscheinend nicht. Denn derzeit liegt der Streuhandel unter 5% und ist damit nicht mehr konform mit den Regeln für den Dax. Sieht man schon daran das Porsche 15% Leeraktien gekauft hat. Also Aktien die es gar nicht auf dem Markt gibt.
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:04 Uhr von jjhobbytrader
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
als ehemaliger: hobbytrader bin ich nur noch froh, daß im Jaahre 2007 ausgestiegen bin. Denn die letzten Monate an der Börse haben nichts mehr mit Normalität zu tun. Wenn ich meiner VW-Aktie jetzt auch ein bisschen hinterher weine.....
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:06 Uhr von maki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"VW: Kurskapriolen setzen sich fort": "Datum 28.10.2008 - Uhrzeit 12:55

(© BörseGo AG 2000-2008, Autor: Gansneder Thomas, Redakteur)

WKN: 766400 | ISIN: DE0007664005


Frankfurt (BoerseGo.de) - Angesichts der Kurskapriolen bei VW fordern Börsianer einen "Fast Exit" des Werts um Schaden für die Deutsche Börse als Institution abzuwenden. Der Börsenbetreiber lässt sich davon aber nicht beeindrucken. "Es gibt keinerlei Überlegungen, VW aus dem DAX zu nehmen. Solange fünf Prozent der Aktien im Streubesitz sind, gibt es dazu keine Veranlassung", sagte ein Sprecher des Marktbetreibers am Dienstag zur Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX und verwies dabei auf das Regelwerk der Deutschen Börse.

Händler nannten das Verhalten der Deutschen Börse "unverantwortlich". Alle anderen Aktien im DAX würden ohne Rücksicht auf Verluste verkauft, nur um Aktien von Volkswagen finanzieren zu können. Händler verwiesen darauf, dass die Zahl der frei verfügbaren Aktien des Autobauers so gering geworden sei und das Gewicht im Deutschen Aktienindex DAX so hoch, dass eine enorm hohe Zahl von Investoren zu Käufen gezwungen werde. "Nicht nur die Anleger mit Short-Positionen sondern auch alle Fonds, die ihre Performance am DAX messen, werden zu Käufen gezwungen", zitiert die Finanz-Nachrichtenagentur einen weiteren Händler.

Spekulanten waren am Wochenende von der massiven Aufstockung des von Porsche kontrollierten VW-Anteils erwischt worden. Sie hatten laut dpa-AFX geliehene Aktien verkauft, und wollten sie vor der Rückgabe an den Leihgeber zu niedrigeren Kursen wieder zurückkaufen. Nach Marktinformationen waren 12 bis 15 Prozent der VW-Anteile ausgeliehen und mussten zurückgekauft werden. Nach der Porsche-Mitteilung sei jedoch klar geworden, dass auf dem Markt nur noch knapp sechs Prozent der Anteile verfügbar sind. Deshalb habe eine regelrechte Jagd auf VW-Aktien begonnen. Diese werde nun noch durch die Käufe institutioneller Anleger verstärkt, die sich an der Entwicklung der Indizes messen müssen.

Die VW-Stammaktien waren heute zeitweise auf über 1.000 Euro gestiegen. In der Spitze hatte VW damit eine Marktkapitalisierung von 296 Milliarden Euro. Das entspricht mehr als die Hälfte der Kapitalisierung des gesamten Dax. Zudem war der Wolfsburger Autohersteller damit zeitweise zum teuersten Konzern der Welt aufgestiegen."
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:33 Uhr von derSchmu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm...ssehr komisch kann es vieleicht sein, dass porsche da bei vw gross einkaeuft? die hamm doch letztens nochma was gesacht, dass die ihren anteil auf 75% aufstocken wolln...
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:17 Uhr von Careo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Kollege: von mir hat VW Aktien....aber ich bin mal gespannt, wie lang das noch gut geht
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:20 Uhr von Carry-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: vw, "deutschland" und regierung hätten gar nichts auszahlen müssen. es hätten nur die zahlen müssen die vw aktien gekauft hätten. wenn kein mensch vw aktien kauft, kann auch keiner verkaufen. es gibt also keine umsätze und es muss auch keiner irgendwas bezahlen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:07 Uhr von sub__zero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
unverantwortlich? Zur Abwechslung werden mal die Großen LEGAL über den Tisch gezogen und alles schreit: Beschiss !?
Wo waren diese Leute, als der Ölpreis bis auf 150 Euro gestiegen ist?
Ach ja, das waren die bösen Chinesen und der "persische Giftzwerg"...

Die sollen doch froh sein, dass es dieses einzigartige VW-Spektakel gab/gibt, sonst wären beim DAX schon alle Dämme gebrochen.

Bei einem Einbruch der VW-Aktie wäre ihre Rechnung aufgegangen, sie hätten 5 Mrd Euro gewonnen und nicht 15 Mrd verloren und man hätte es "Business as usual" genannt.
http://www.spiegel.de/...

Was für schlechte Verlierer.
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:55 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
OMG: Guckt euch mal an wie stark die Aktie speziell jetzt gestiegen ist! Liegt wahrscheinlich daran, dass viele Hersteller Betriebsferien machen und alles dicht machen.
Ich würd raten kurz bevor alle Autohersteller ihre Fabriken wieder anwerfen alles zu verkaufen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 18:32 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Nach diesem fenomenalem Wachstum freue ich mich schon auf den Kurssturz in 1-2 Wochen. Trotzdem herzlichen Glückwunsch an alle die mit dem Kauf/Verkauf von VW-Aktien Gewinn machen konnten, ich denke ich wäre schon bei 400 € rausgegangen weil das ja schon ein utopisch hoher Wert für diese Aktie ist.
Kommentar ansehen
29.10.2008 10:42 Uhr von BerndS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: du bist ja einrichtigen Experte auf diesem Gebiet, dass du hier sowas anpreist....

Dann kann ich das ja jetzt so kaufen und du stehst dafür in der Haftung (Mifid)... Ist ja super!!!!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?