28.10.08 11:59 Uhr
 3.934
 

Japan: Neuer Hinrichtungsrekord aufgestellt

Wie der japanische Justizminister, Eisuke Mori, bekanntgab, wurden kürzlich zwei Mörder in Japan hingerichtet. Dies sei 2008 bereits die 15. vollzogene Exekution und somit Rekord, seitdem die Hinrichtungszahlen ab 1999 bekanntgegeben werden.

In Japan ist die Todesstrafe noch nicht abgeschafft. Amnesty International prangert seit Jahren die japanischen Haftbedingungen bzw. Japans Umgang mit der Todesstrafe an.

Die beiden jüngst ausgeführten Todesstrafen waren die ersten unter dem neuen Ministerpräsidenten Taro Aso. Die zum Tode Verurteilten erfahren erst am Morgen des Exekutionstages von ihrem Schicksal, die Angehörigen erst nach deren Ausführung. In Japan finden die Verurteilten ihren Tod am Galgen.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer, Japan, Hinrichtung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 12:18 Uhr von Knochenmann2.0
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
Mal gut, dass Japan so weit fortgeschritten ist. Sonst würden die Menschen wohl noch gesteinigt werden..........

Für alle neurotischen Minusgeber: Das ist Ironie.
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:33 Uhr von BiggRed
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
"Die zum Tode Verurteilten erfahren erst am Morgen des Exekutionstages von ihrem Schicksal, die Angehörigen erst nach deren Ausführung. In Japan finden die Verurteilten ihren Tod am Galgen."

:-O das is ja mal richtig besch*****
ich meine ok, die meisten die zum tode verurteilt werden haben es bestimmt net anders verdient, aber das man sich noch nicht mal von seiner familie oder ähnliches verabschieden darf?!
deftig!
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:37 Uhr von jpanse
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Verabschieden: Hmm...Das Opfer konnt sich auch nicht "Verabschieden"
Sollte das also damit zusammenhängen das die Täter es auch nicht dürfen, ok. Bescheiden ist es nur wenn man unschuldig ist. Die Todesstrafe ist sowas entgültiges.
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:38 Uhr von Jorka
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Gratulation Japan! Und für diese großartige Leistung gibt es selbstverständlich die goldene Guillotine als Auszeichnung! :)

Aber jetzt mal im Ernst, eine Schande das ein hoch zivilisiertes Land wie Japan noch die mittelalterliche Todesstrafe anwendet.
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:50 Uhr von DerG0the
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@jpanse: nun sagst du aber das alle jene die die Todesstrafe bekommen haben auch Mörder sind...
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:20 Uhr von KingPR
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Naja der Galgen: ist eigentlich recht human wenn man es richtig macht. Kratsch und das Genick ist durch. Scheiße ist es nur für die bei denen es mal nicht funktioniert.
Die bessere Tötungsmethode wäre es, sie mit Lachgas zu töten (da merken sie nicht das die unter Sauerstoffmangel leiden und haben deshalb auch keine Schmerzen).
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:23 Uhr von romeoc
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
@alle Gutmenschen: Oooh ja, lasst uns alle skrupellosen Mörder lieber ein Leben lang einsperren. Könnte ja sein daß sie doch noch unschuldig sind, ne?! Überwachung, Versorgung, Betreuung usw. machen ja ... andere, nicht wahr?! Schafft ja auch Arbeitsplätze sowas, nö?!

Mal im Ernst, meine Meinung: wenn ein Mensch jemandem BEWUSST und ohne triftigen Gund ermordet (also KEIN Totschlag), dann hat dieser Mensch für mich den Status einer Amöbe erreicht. Bin für die Hinrichtung! Wenn das Möglichste getan wurde die "Unschuld auszuschließen", dann JA!
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:25 Uhr von ZTUC
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr: Das geht aber nicht, da auf für einen Todeskandidaten der Rechtsweg offen sein muss.
Kommentar ansehen
28.10.2008 13:25 Uhr von wiener74
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
und wenn er sagen wollte: "Ich gehe in Berufung!"? :)
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:02 Uhr von FreundeinesFreundes
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
NIEMAND: kann über leben oder tod eines menschen entscheiden!
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:14 Uhr von romeoc
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
FreundeinesFreundes: Hast Recht, so sollte es sein... in einer "perfekten" Welt.
Das interessiert aber einen Mörder nicht (in dem Moment in dem er es tut).
Wenn du ihn nicht wegsperrst/hinrichtest wird er es wahrscheinlich immer wieder tun.
(Nebenbei: Warum beschäftigt sich die Moderne "Zivilisation" viel mehr mit Mördern (psychische Betreuung Lebenslang, versuch Reintegration usw. usf.) als mit den Opfern oder Zurückgebliebenen?)
Ich bin von mir aus primitiv, aber in manchen Fällen ist das alttestamentarische Gesetz "Auge um Auge, Zahn um Zahn" der "Christlichen Version (Wange)" vorzuziehen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:21 Uhr von H0ngi
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
endlich wird mal aufgeräumt und was gegen die Überbevölkerung getan ^^
Häftlinge auf Staatskosten durchfüttern? Nein!
Die Todesstrafe gehört überall eingeführt,... gibt dann auch bestimmt weniger Mörder, Vergewaltigungen, usw.
Ist jetzt meine Meinung,... und 15 Hinrichtungen finde ich für ein Land wie Japan nicht übertrieben.
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:43 Uhr von Tenk
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Ich stimme: romeoc zu. Wenn ich höre. " Niemand kann über Leben und Tod einen Menschen entscheiden und will damit sagen das wir die Mörder nicht umbringen dürfen, gleichzeitig die Mörder sich aber das Recht nehmen ein Leben auszulöschen hilft nur noch die Todesstrafe. Auch bei uns im Land gehts dochj nicht viel besser. Die vergewaltiger und Mörder kommen ein paar Jahre ins Gefängnis,liegen und auf den tachen, dann noch psychatrische Betreuung, liegen uns auf den Taschen und dann kommen se raus und schnappen sich das nächste Opfer. Da hilft nur noch die TODESSTRAFE. Amnesty International hin oder her. Die Leute habns nich anders verdient. machen im Knast womöglich noch auf Mitleid *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:11 Uhr von romeoc
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Weniger Morde usw. Durch Hinrichtungen wird es sicherlich nicht weniger Morde usw. geben.
Aber durch Hinrichtungen wid dem Mörder wenigstens ein Spiegel vorgesetzt - Wie der Mörder mit seinen Mitmenschen umgeht/-ging: Er schert sich einen Dreck um das Leben, die Sorgen und Probleme seiner Opfer. Er tötet sie einfach, aus Spaß, Gier, was auch immer... es bringt ihm jedenfalls einen Vorteil.

Nun, durch Hinrichtungen hat die Gesellschaft den "Vorteil" ein Problem/eine Gefahr weniger zu haben. Besser als jahrelang auch noch Mühe und Fürsorge für so jemand zu investieren. Gleiches mit Gleichem zu vergelten hat hier durchaus seinen Sinn.
Wohlgemerkt, ich rede hier von 100% schuldigen skrupellosen Killern.
(Daß sowas nicht immer 100% nachgewiesen werden kann, ist mir bewusst -> dann nat. keine Todesstrafe für so einen Fall)
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:57 Uhr von DerBibliothekar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Worte: “Ich bin für die Todesstrafe. Wer schreckliche Dinge getan hat, muss eine passende Strafe bekommen. So lernt man seine Lektion fürs nächste Mal.”
(Britney Spears)
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:40 Uhr von Antibus
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schickt die Pleite-Banker da rüber dann kommen noch ein paar sinnvolle Exekutionen dazu!
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:47 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bibliothekar: Oder
"Ich bin für die Todesstrafe für Selbstmordattentäter", kA wer das gesagt hat, ist aber auch nen guter Witz ;)
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:48 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Einen Mörder ermorden? Wenn man gegen die Tötung eines Menschen ist sollte man wenigstens geistige Überlegenheit zeigen und den Mörder nicht umbringen, sondern in der dunkelsten Zelle bei Wasser und Brot weiterleben lassen!
Kommentar ansehen
28.10.2008 18:05 Uhr von Faceplant
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Mac-the-Matchmaster: Sag das mal der deutschen Justiz! In diesem Land geht es nur darum, Menschen ohne Gewissensbissen ein Leben unter Palmen zu gönnen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 20:50 Uhr von Surfacing
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
omg: ich versteh es einfach nicht, warum hier jeder, der für die todesstrafe ist, minuspunkte bekommt? habt ihr gelitten?
und die aussage "niemand darf über tod und leben entscheiden" ist mal total für die tonne! ein mörder darf also seinem opfer gegenüber über tod und leben entscheiden, aber die richter nicht?!

[x] für die todesstrafe!

und ja selbst vergewaltiger gehören hingerichtet!

und nun los! gibt mir eure bedeutungslosen minusbewertungen!
Kommentar ansehen
28.10.2008 21:45 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mac nein, man sollte die guten alten Steinbrüche wieder herstellen. Zwanzig Jahre Steine kloppen und jegliche weiteren Mordgelüste sind erledigt.

Und dann auf´s Altenteil setzen, wie bei dem Schmetterling.

Und der Straßenbau hätte auch noch etwas davon.
Kommentar ansehen
28.10.2008 22:55 Uhr von ranma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bin definitiv auch für die Todesstrafe.
Ich finde Mörder und Vergewaltiger verdienen keine Menschenrechte!!
Das is einfach das Letzte!
Japan macht es genau richtig, aber ist ja typisch, dass ein funktionierendes System nur schlecht dargestellt wird. Japan kombiniert alte Traditionen mit dem modernen Zeitalter und das fast perfekt. Alle anderen Länder sind es die hintenanstehen.
Ich beneide das Land, würde dort gerne wohnen...
Kommentar ansehen
28.10.2008 23:16 Uhr von JoeGame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie find ichs garnicht so schlecht, dass sie es erst am gleichen morgen erfahren.
gut...zeit zur verabschiedung sollte schon nochs ein, aber im großen udn ganzen:
mich würde es anpissen, mich in den usa in der "death row" zu befinden und 3 monate lang im knast darauf warten zu müssen, dass ich hingerichtet werd...und am ende kommt an dem tag wer und sagt "hey gab probleme du musst nochmal nen monat warten"
kann mir schöneres vorstellen, als 3 monate + den tag zu kennen, an dem ich sterben werde
Kommentar ansehen
29.10.2008 03:30 Uhr von nQBBE
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
find ich: völlig in ordnung von den japanern
Kommentar ansehen
29.10.2008 07:28 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In Japan: war mal eine Freundin von mir einige Jahre , Sie sagte mir das Sie einerseitz von der Kultur fasziniert war , aber auch einerseits , das deren innere Unruhe , wie Rache nehmen , und ein Verzeihen bei denen nicht vorhanden sei, Verbrecher haben in Japan kein Platz , und sind gerne Tod gesehen , als das man die noch einige Jahre verpflegt.
Die Todesstrafe , denke ich wird dort wohlmöglich nie abgeschaft werden , weil die Ihre Kulturellen gewohnheiten und Lebensstandart Spalten , auf einer seite Modern und Wirtschaftlich , und auf der anderen Seite die Kultur und Jahrhunderte lange Tradition .

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?