28.10.08 09:23 Uhr
 7.119
 

Für den Tower von London wurden Raben angeschafft, um einen Fluch abzuwehren

Eine schwere Krise wird das britische Königreich heimsuchen, wenn die Zahl der Raben im Londoner Tower unter sechs zurückgeht. Das berichtet eine Legende. Da die Finanzkrise auch Großbritannien sehr zu schaffen macht, befürchten viele Briten, dass der Fluch, der 350 Jahre alt ist, eintreffen könnte.

Nun wurden sicherheitshalber vier Raben von der Verwaltung des Towers besorgt. Denn sollte der Tower ohne Raben sein, verfalle dem Aberglauben nach das Königreich. Im Tower befinden sich die britischen Kronjuwelen und die sechs Kolkraben Gwyllum, Thor, Hugine, Munin, Branwen sowie Baldrick.

Die Raben sollen den Untergang des Königreiches verhindern. Um nicht Gefahr zu laufen, dass die Zahl der Raben unter sechs falle, gab es immer ein Ersatztier. Derrick Coyle, der den Raben immer die Flügel stutzt, glaubt an den Fluch. Die zusätzlichen Vögel sorgen für Sicherheit, so der Ravenmaster.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: London, Fluch, Tower, Rabe
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 09:46 Uhr von Cyanide108
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Und wenn Baldrick doch mal von der Stange fällt,
gibt´s ja immer noch Vincent Raven – den einig wahren Ravenmaster. ^^
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:07 Uhr von pitgcbl
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Merlin: Die haben echt nen Schaden! Merlin kann den Fluch dann bestimmt abwenden.
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:20 Uhr von phoqueman
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
volksglaube, placeboeffekt: so ein rabe kostet nicht viel und solange es bei dem ein oder anderen londoner zuversicht hervorruft ist das ganze durchaus legitim
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:38 Uhr von Floppy77
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ja klar, einfach mal die Flügel stutzen, bloss damit der Engländer seinen Aberglauben nicht ablegen muss. Die Vogelgrippe muss ja für die Briten der reinste Horror gewesen sein. Wenn alle Raben auf einmal tot sind, verschwindet die Insel im Meer könnte man glauben...
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:46 Uhr von fanbarometer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
wie bekloppt ist das denn? diese klatschpressenmonarchie ist doch sowas von überholt
und die ollen raben sollen es retten? ich rede mal mit einem hungrigen adler darüber...
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:51 Uhr von steve5501
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die Raben würden lieber weg Solange man den Raben die Flugfähigkiet nimmt ....
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:59 Uhr von Tenebrio
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe da noch eine "Bänker-Voodoo-Puppe". Die schicke ich mal zur Sicherheit zu denen. Total OBERBEKLOPPT die Tommys!!!
Kommentar ansehen
28.10.2008 16:46 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Arme Munin: Hat den einfallslosesten Namen den man einem Raben geben kann. Andererseits wäre Hugin gleich und Quoth noch einfallsloser....
Solange man ihn nicht zwingt das N-Wort zu sagen...
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:10 Uhr von georgina.1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch erstaunlich: mit welch merkwürdigen sachen,sich die menschen wieder sicher fühlen.
so hängt die existenz des königreiches von pastors tauben ab?
aber wenigstens ist es eine billige variante....
Kommentar ansehen
29.10.2008 11:45 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Touristenattraktion! Leute, wievele Touries kommen denn zum Tower und wollen die Raben sehen?

Das ist aehnlich wie der Blearney Stone (richtig geschrieben?), Nessie, und andere Sagen...

Die Briten sind viel humorvoller und intelligenter als die Deutsche PC-Daddelgesellschaft!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?