28.10.08 09:36 Uhr
 4.008
 

TV-Kochshow mit Lieblingsgericht von Hitler wurde aus dem Programm genommen

Der Fernsehkoch Jeroen Meus wollte im belgischen Fernsehen das "Gericht eines grauenvollen Mannes" kochen, so die Internetmeldung des flämischen Senders VRT. Die Sendung mit Hitlers Leibgericht "Forelle in Buttersauce" wurde aus dem Programm genommen.

Aufgrund der kontroversen Diskussion habe man auf die Sendung verzichtet, so der Sender. Man wollte mit der Show Hitler von einer anderen Seite zeigen. Michael Freilich vom jüdischen Magazin "Joods Actueel" warf dem Fernsehkoch Verharmlosung vor.

Der Holocaust und die sechs Millionen toten Juden, dass sei dem 30 Jahre alten Fernsehkoch wohl zu wenig bekannt. Meus hatte in Bayern Forellen geangelt und war anschließend zum "Adlernest", wo Hitler früher residierte, gefahren. Dort sollte die Kochshow stattfinden.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Programm, Adolf Hitler, Liebling, Kochshow
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2008 09:42 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
Nu darfst´e nichtmals mehr Forellen: backen...
Kommentar ansehen
28.10.2008 09:43 Uhr von borgworld2
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Genau, die Forellen waren an den toten schuld!
Die haben sie doch nicht alle...
Kommentar ansehen
28.10.2008 09:47 Uhr von phoqueman
 
+17 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2008 09:53 Uhr von borgworld2
 
+35 | -6
 
ANZEIGEN
@phoqueman: Ja und?
Lass ihn doch zeigen wie "Onkel Adolf" sein fischlein brät.
Ich sehe da überhaupt kein Problem.
Muss ich jedesmal wenn er irgendwo genannt wird mit Gewalt auf die toten gestumpt werden?
Kommentar ansehen
28.10.2008 09:59 Uhr von raptor86
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
toll: Hitler fuhr gerne Mercedes, nun dürfen wir aus Rücksicht auf die Opfer von ihm nie mehr Mercedes fahren und müssewn bei jeder Mercedeswerbung empört aufschreien^^
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:00 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@phoqueman: Die Show sollte unter dem Titel "Gericht eines grauenvollen Mannes" laufen.

Nun zwischen einem "grauenvollen Mann" und einem "lieben alten Onkel" einen Zusammenhang zu sehen, erfordert weit mehr als nur ein wenig Phantasie, oder?
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:01 Uhr von phoqueman
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:03 Uhr von seehoppel
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
so langsam sollte man das alles mal rational sehen!
Nach Mohammed-Karrikaturen und Co sollte es mittlerweile auch mal möglich sein, sich mit dem Thema Nationalsozialismus auseinanderzusetzen ohne gleich vom Zentralrat der Juden gesteinigt zu werden.

Würde man sowas über Stalin drehen, der mindestens genau so viele Morde befohlen hat, würde das niemand anstößig finden. Ihr fragt euch warum? Ganz einfach: Stalin hat den Krieg gewonnen, Hitler hat ihn verloren.
Ok, das alleine reicht nicht aus. Es gibt noch einen weiteren gravierenden Grund: Deutschland betreubt geschichtliche Aufklärung. Uns ist daran gelegen, aufzuklären was damals passiert ist, statt es zu verschleiern.

Das wurde uns selbst zum "Verhängnis". Da wir allen erzählt haben was bei uns passiert ist und die anderen alle vertuscht haben was bei denen passiert ist, wissen alle wie böse wir sind und wie gut die anderen sind. Deshalb ist unser momentanes moralisches Verhalten (was ich hier echt in keinster Weise negativ darstellen will!) mit dafür verantwortlich, dass sich die Leute über alles mögliche in Bezug auf Hitler und den Nationalsozialismus aufregen.

Ich finde es ist Zeit, auch über dieses dunkle Zeitalter Witze machen zu dürfen. Immerhin habe ich mit diesen Verbrechen in keinster Weise was zu tun. Es gab in den Medien auch Witze über alle möglichen zeitnahen Geschehen, z.B. auch über den Fall Kampusch. Niemand wurde da wirklich öffentlich wegen sowas getadelt oder gar entlassen...

So weit zu meiner Meinung. Wie ist eure?
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:23 Uhr von TomShaw
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Hitler war Vegetarier . . . . . . und hätte bestimmt keinen toten fisch verspeist welcher zu Lebzeiten in Gewässern schwamm welche von jüdisch-bollschiwistischen Untermenschen durch deren Exkremente verunreinigt wäre (irgendwie so war doch der schwachsinnige Wortlaut).
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:46 Uhr von One of three
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ seehoppel: Du begibst Dich auf sehr dünnes Eis. Es ist einfach so das die meisten Menschen in unserem Land für eine andere Umgangs- und Sichtweise mit dem Thema noch nicht bereit sind.
Da spielen die verschiedensten Gründe mit.
Bei vielen ist der Hauptgrund generell "gegen Rechts" zu sein. Das schließt dann alle auch nur irgendwie zum Thema passendes (vor allem passend gemachtes) ein - da fallen dann Scheuklappen herunter und aus ist.

Einer der wichtigsten Gründe in unserem Land zum verkrampften Umgang mit diesem Teil unserer Geschichte ist aber das die dort geschehenen Verbrechen eine Art Lebenselixier - ich möchte bald sagen "Lebensgrundlage" - für weite Teile unserer Politiker und Berufsbetroffenen aller Couleur ist.
Man muß mal darüber nachdenken warum es eine verfassungswidrige Partei noch immer gibt, warum jede scheinbar rechtsextreme Handlung zu einem (medial gesteuertem) Aufschrei führt, warum es in unserem Land wunderbar funktioniert mißliebige Meinungen jederzeit mit der braunen Keule zu erschlagen usw ...
Die Wörter "Hitler" und "Nazi" funktionieren seit Jahren einwandfrei - die Quote in den Medien und das Umschalten vieler Hirne auf ein einheitliches, tumbes Gemeinschaftshirn sind garantiert.
Dabei wird sich ständig vergallopiert - die Folge ist das viele sich ihren Teil denken und mit den Rechten anfangen zu symphatisieren - was unserem Land absolut nicht gut tut.

Es fehlt eine konservative Partei in Deutschland, die frei von "ewig gestrigen" Zügen ist und das Wohl ALLER Bürger in Deutschland als Ziel hat.
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:53 Uhr von computerdoktor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@One of three: Guter Punkt. Allerdings "rutschen" viele Konservative in der braune Schiene, schon alleine deswegen, weil es die entsprechenden Wähler gibt. Siehe FPÖ und BZÖ in Österreich, die zwar keine extremen Rechten sind, aber immerhin so weit rechts sind, dass sie braunes Wahlvolk gewinnen. Dazu passt dann auch, dass H.C. Strache sich nicht von den Rechtsextremisten abgrenzt, sondern herumeiert, damit er die Rechtsextremen nicht als Wähler verliert.

Solange es solche Menschen gibt, wird ein unverkrampfter Umgang mit der Geschichte schwierig...
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:53 Uhr von DerS
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Immer das Selbe :D: Ich gedenke auch immer den Holocaustopfern wenn ich auf die Autobahn drauf fahre...

Aber ist schon lustig, sobald man mal Onkel Addi erwähnt is krieg...

Das ja jeder Gedanke an ihn...wie auch immer er ist im Keim erstickt wird....

Aber was solls, Schwund ist immer...und man kommt scheinbar nicht mehr aus der Arschkriescherhaltung gegenüber von allen Opfern raus...

Man darf ja nicht mehr mal sagen, dass man stolz ist Deutscher zu sein...auch wenn ich damit meine, dass ich zuverlässig, pünktlich und gründlich bin :D

Nein Nein... jetzt bin ich gleich ein Rassist...Ihr spinnt doch alle :D
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:06 Uhr von One of three
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ computerdoktor: Na - einer der wichtigen Effekte einer solchen Partei wäre doch gerade das den extremen die Wähler entzogen werden. Die "Hardcore-NPD-Wähler" würden auch weiter ihren Verein wählen.
Die weitaus größte Wählerschaft der NPD sind jedoch Wähler, die die NPD mangels Alternative oder aus Protest wählen. Das sind diejenigen, die ein vernünftige, nicht extreme und den Grundsätzen der Demokratie verbundene konservative Partei wählen würden.
Sollte es jedoch sein, das nahezu alle NPD-Wähler auch wirklich zur NPD stehen - also deren "Parteiprogramm" verinnerlicht und akzeptiert haben - gibt es wohl mehr Dummköpfe in unserem Land als ich dachte ...
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:15 Uhr von seehoppel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ one of three: Ja, da geb ich dir vollkommen Recht mit deiner Schilderung.

Aber irgendwie müssen wir endlich mal raus aus der Konditionierung auf diese Wörter. Es kann doch nicht sein, dass man Politikern, die einem gefährlich werden könnten, einfach irgendwelches nationalsozialistisches Gedankengut in den Mund legt und somit ohne Mühe seine komplette Existenz zerstört (vgl. Martin Hohmann).

In welcher Gesellschaft leben wir denn, dass so etwas in einer angeblichen Demokratie möglich ist?

Ich will keineswegs eine rechtsgerichtete Gesinnung unterstützen, für gut befinden oder damit sympathisieren, aber unabhängig der gesamtpolitischen Anschauung wächst in mir - wie in vielen anderen auch - mit der Zeit ein latenter Hass auf Personen und Institutionen, die diese Konditionierung der Gesellschaft instrumentalisieren um ihre eigenen Interessen durchzusetzen, die nicht einmal im Entferntesten was mit diesem geschichtlichen Thema zu tun haben.

Es wird Zeit, dass die Gesellschaft sich nicht mehr darauf verlässt, was sie eingeflößt bekommt, sondern sich selbst mit den Themen auseinander setzt, auf die sie so verheerend reagiert. Da gibt es noch einige andere Themen neben Nationalsozialismus, beispielsweise Atomenergie.

In den letzten Jahrzehnten wurde in Deutschland den Bürgern systematisch eine Haltung eingeprägt, die es gewährleistet, die Meinung der meisten Individuen mit einzelnen Worten so nachhaltig zu beeinflussen, dass sie beliebig politisch lenkbar sind, so lange man alle beliebigen Themen in einer bestimmten Richtung auslegt. Rein theoretisch gesehen ließe sich selbst das letzte Bisschen Demokratie abschaffen, wenn man es nur intensiv genug in irgend eine Beziehung zum Nationalsozialismus setzt.

In gewisser Weise nähern wir uns sogar immer weiter den damaligen Zuständen an. Nur die Wörter der Konditionierung haben sich geändert. Früher waren diese Wörter "Jude", "Bolschewismus", "Kommunismus", ... heute sind die Wörter "Hitler", "Nazi", ...
Jeder der auch nur ein klein wenig darüber nachdenkt, wird mir Recht geben, dass das Wort "Hitler" in der heutigen Zeit so ziemlich die selben Emotionen auslöst wie früher das Wort "Jude". Es ist einfach nur eine neue Variante der Konditionierung.

Und wer mit meiner Schilderung nichts anfangen kann:
Ein einfaches Beispiel genügt! Recherchiert mal selbst, was Martin Hohmann 2003 tatsächlich gesagt hat und was ihm von einer gewissen Institution in den Mund gelegt wurde. Der Fall ist z.B. im wikipedia ausreichend dokumentiert.

So, das ist jetzt ziemlich lang geworden, aber es musste mal raus. Danke fürs Lesen ;-)
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:35 Uhr von readerlol
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ohje: ich dachte wenn man auf der "autobahn" fährt und mal rechts überholt, gillt man schon als antisemit... aber nun schon beim forelle essen.
Kommentar ansehen
28.10.2008 11:45 Uhr von shriker
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Hitler war auch ein bekennender Richard Wagner fan. Aber auf die Festspiele rennen sie trotzdem alle. Das ist es dann wieder egal.

Ich bin übrigends dafür dass: Schäferhunde, die rechte Seite, die Farbe Braun, Reiterstiefel, Seitenscheitel, Volkswagen, die Autobahn und Schnurrbärte verboten werden!
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:07 Uhr von amokalex
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
also ich empfinde als gebürtige Amerikaner, mit Russische, Jüdische abstammung wohnend in Deutschland, das diese aufregung wegen der vergangenheit auch endlich irgendwann gut seien muss!

Ich habe der letzte 2 wochen als ich in New York war ständig der "Howard Stern Show" gehört. und er als Jude und seine kollegen haben nur witze aus der zeit gerissen wobei, man könnte in Deutschland fast verhaftet werden für die sprüche die dort gelassen waren!

Letztendlich, haben mehrere hier recht mit ihre kommentare über Stalin, Tschaucheskow, Bush, Serbien etc.

Wenn man sich überlegt das die Amerikanische Nazis schon drohen schwarze kinder in eine schule zu niedermatzeln und der mögliche nächste Präsident Amerikas zu Assainieren, und wir wollen garnicht damit anfangen was die Juden in Palastina anrichten glaube ich dass wir viel mehr gedanken machen mussen JETZT als das was für über 60 Jahre her passierte darauf rum zu reiten! Wobei mann sollte es auf gar kein fall vergessen!!

Aber nur ein bischen info zu der zeit als es in Deutschland mit den Juden aktuell war, warum haben die Juden in Amerika damals nicht hilfe geleistet hier in Europa als es raus kamm das Hitler versucht genocide zu begehen???

Keine verliert eine wort darüber?? Kommisch oder??
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:13 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso: hacken alle auf Hitler herum, es waren die Menschen aus dem die ihm hörig waren und die würde heute wieder auftauchen.

Als ob dieser Mann an jedem Ort zur gleichen Zeit war....ich vermute eher, dass die Gefolgsleute nach eigenem Ermessen Mordeten , da es quasi ein Freibrief war.

..Oh mann wie ich Napoleon hasse...ein schlimmer war das
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:33 Uhr von Anywish
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam wirds lächerlich!!! Langsam wird das alles wirklich lächerlich!

Wäre Hitler´s Leibspeise Spaghetti gewesen, dürfte ich dann keine Spaghetti mehr kochen und müssten alle Pizzerien Spaghetti von der Speisekarte nehmen?

Mit solchen Aktionen macht man Hitler nur interessant!
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:42 Uhr von fanbarometer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
meine meinung: ich fahre mercedes auf der autobahn mit einer frisch geangelten toten forelle neben mir. abends koche ich sie nach einem alten rezept in buttersoße, wie millionnen
andere vor und nach mir.

keiner regt sich auf, denn ich mache daraus ja auch keine kochshow: HITLERS LEIBGERICHT und lasse diese im ADLERNEST drehen. das muss ja echt nicht sein!


ich bin für unverkrampften umgang mit der vergangenheit und ich interpretiere nicht in jede tote forelle irgendwas hinein, aber was hier heute teilweise an kommentaren steht, macht mich echt betroffen.

"wir dürften nicht mercedes fahren, nur weil hitler einen fuhr..."

das ist doch quark - wenn SEIN mercedes als KULTOBJEKT bei ebay stünde, dann würde ich nachdenken, aber alles andere sind seifenblasen von dummen menschen, die ihren QUARK hier loswerden wollen!
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:09 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
sehr verharmlosend: wenn man zeigt, dass hitler ein mensch war und echte nahrung zu sich genommen hat...ROFL!

was meinen denn diese sich-aufregenden-juden?
dass hitler sich von kraftfutter und anabolika ernährt hat? :D
Kommentar ansehen
28.10.2008 14:38 Uhr von midhgard
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kanns nicht glauben: Seid ihr wirklich alle so kurzsichtig und schwerfällig vom Verstand her? Es geht doch verdammt nochmal nicht darum, dass man keine Forellen zubereiten darf, oder das im Fernsehen zeigen darf. Es geht um das ganze drumherum. Es geht um diese Fakten:

1. Hitler von einer anderen Seite zeigen
Welche Seite? Der menschlichen? Hatte er die? War er also gar nicht so ein schlimmer Mensch? War das ok was er mit den Juden und auch anderen tat? (Er hat auch Ausländer und Homosexuelle auf diese Art getötet, das ist nur nicht so publik gemacht worden, aber es ist belegt)

2. Die Sendung sollte im Adlernest stattfinden, wo Hitler residierte
Aha, also mal zeigen wie schön es war wo Hitler sich so herumtrieb. Ist doch klasse, was?

Also gehts noch? Immer wieder werden neuerdings Versuche unternommen Hitler eine menschliche oder auch humorvolle Seite (denke da an Switch reloaded oder das Lied von "Adolf in seinem Bonker") abzugewinnen. Leute Hitler WAR NICHT lustig, er WAR NICHT MENSCHLICH! Er hat grauenvoll Menschen getötet und mir ist ehrlich gesagt scheissegal was dieses Ungeheuer gefressen hat, Forellen oder vegetarische Kost! Es ist ein Unmensch und da muss man nicht versuchen eine andere Seite herbeizaubern zu wollen. Auch wenn mittlerweile viel Zeit vergangen ist und man das langsam nicht mehr hören kann, es bleibt Teil unserer Geschichte und darf niiieeemals verharmlost werden. Verflixt nochmal.
So und eventuelle Minuspunkte scheren mich einen Dreck!
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:08 Uhr von seehoppel
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@midhgard: Bist du auch so engagiert wenns um die Verteufelung anderer Ungeheuer geht?

Weißt du z.B. was die Franzosen in Algerien getrieben haben? Oder die Türken in Armenien? Oder was die Australier mit den Aborigines gemacht haben? Nein? Kein Wunder, das war nämlich auch nicht in der Bild-"Zeitung" gestanden...

Stalin war genau so schlimm wie Hitler, wenn nicht sogar schlimmer. Die Briten haben am Ende des zweiten Weltkriegs ohne Grund Dresden bombardiert.

Mich kotzt es langsam an, immer nur "Hitler hier, Hitler dort" zu hören! Klar war er unmenschlich! Aber wenns ne Doku über Stalins Mittagessen gegeben hätte, würde kein Hahn danach krähen!

Logisch dass viele deine Meinung haben. Ist ja auch bequem ein Mitläufer zu sein. Immer kräftig draufschlagen auf das was alle hassen. Und nebenbei halt auch konsequent die Augen verschließen vor allem anderen Schlimmen, selbst wenns schlimmer war als Hitler! Sonst würde man ja auffallen, wenn man den Mund aufmacht und auf sowas hinweist. Das darf auf garkeinen Fall sein!

Mann, wie ich solche Leute verachte, die ihr ganzes Wissen vom Axel-Springer-Verlag haben und dann auch noch andere belehren wollen!

Und ja: Von mir kriegst du einen Minuspunkt, auch wenn du damit Recht hast, dass Hitler ein Ungeheuer war!
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:13 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
der witz: Einige scheinen, trotzdem sie ja nichts mit den Verbrechen zu tun hatten, ein sehr iniges Verhältnis zu Hiter zu haben.

Hier wird einer der grössten Massenmörder familiärs "Onkel Adolf" bezeichnet.

Und wer bekommt wie üblich schuld daran das die Sendung aus dem Programm genommen wurde? Naja, wie üblich.

"Das wurde uns selbst zum "Verhängnis". Da wir allen erzählt haben was bei uns passiert ist und die anderen alle vertuscht haben was bei denen passiert ist, wissen alle wie böse wir sind und wie gut die anderen sind."

ein Massenmord Mitten in Europa und eine aggressive Kriegspolitik kannman schwerlich verheimlichen, zumal Hitler mit seinen Plänen ja schon frühzeitig "hausieren" ging.

"Ich finde es ist Zeit, auch über dieses dunkle Zeitalter Witze machen zu dürfen. "

Das ist doch schon gang und gäbe, seit Jahrzehnten.

-- "Alle Kinderwagen werden jetzt beschlagnahmt."
"Warum?" "Der Jahrgang 1943 wird an die Front gefahren." --

Allerdings gehört zu einigen Witzen rudimentäres geschichtliches Grundwissen, das kann man leider nicht von jedem erwarten.

In diesem Sinne:
In der Schule wird das Thema "Kriegsschuld" behandelt. Der kleine Fritz
schreibt den Aufsatz: "Den uns aufgezwungenen Krieg hätten wir nicht anfangen dürfen!"
Kommentar ansehen
28.10.2008 15:17 Uhr von computerdoktor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@seehoppel: Um andere Ungeheuer ging es hier nicht. Nur um die latente Verharmlosung der Person Hitler. Und der Standpunkt von midghart trifft den nagel auf den Kopf. Hier - wie auch in vielen anderen Foren - herrscht eine latente Rechtslastigkeit.

"Ist ja auch bequem ein Mitläufer zu sein" - Hä? Wer ist denn hier ein Mitläufer? midghart? Oder die anderen hier, die nölen "is´ doch nicht so schlimm". Also deinen verqueren Sichtwinkel kann mir wohl niemand erklären...

Und "verachten" kannst du dich selber für deine komische Meinung... woher auch immer du die hast...

Und deinen Minuspunkt habe ich egalisiert. Das mindeste was ich machen konnte...

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?