27.10.08 15:07 Uhr
 1.187
 

"No on 8" - Google und Apple unterstützen gleichgeschlechtliche Ehe

"Die Grundrechte einer Person - inklusive des Rechts auf Heirat - dürfen nicht von sexueller Orientierung beeinflusst werden" - mit dieser Stellungnahme und einer Spende von 100.000 Dollar gab Computer-Hersteller Apple seine Unterstützung für die Initiative "No on 8" bekannt.

Seit Juni dieses Jahres dürfen gleichgeschlechtliche Paare in Kalifornien getraut werden - eine konservative Initiative möchte die "Homo-Ehe" mit der "Proposition 8" wieder aufheben, welche die Ehe in der Verfassung des Bundesstaats als exklusive Institution zwischen Mann Frau definieren würde.

"No on 8" ist eine Gegenkampagne, die den Verfassungszusatz verhindern will. Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page ließen der Initiative ebenfalls insgesamt 140.000 Dollar zukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Google, Apple, Ehe
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2008 15:00 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle kann man nachlesen, welche anderen Konzerne und Hollywood-Größen die gleichgeschlechtliche Ehe unterstützen, und welche konservativen Kräfte sie abschaffen wollen. Dort gibts auch einen "Vote no on 8"-Werbeclip im Stil der "I'm a Mac - I'm a PC"- Werbekampagne von Apple - sehr unterhaltsam!
Kommentar ansehen
27.10.2008 15:14 Uhr von nopulse
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: sandalen-filmheld als schützer der hetero-ehe :D sehr guter spot!
Kommentar ansehen
27.10.2008 16:24 Uhr von georgina.1988
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wie gesagt: leben und leben lassen,man soll nicht mit steinen werfen wenn man selbst im glashaus sitzt.....
find ich toll das es solche initiativen gibt,nichts ist wirklich geradlinig,kein mensch ist wie der andere....
Kommentar ansehen
27.10.2008 17:04 Uhr von NetCrack
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Gut und schön aber was hat Apple damit bitte am Hut?
Kommentar ansehen
27.10.2008 17:11 Uhr von computerdoktor
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Diese konservativen Kreise gehören so schnell wie möglich gestoppt. Danke an Apple und Google, die sich für eine liberale Auslegung der Ehe einsetzen!
Kommentar ansehen
27.10.2008 17:22 Uhr von rhrh
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
sorry: aber ich habe nichts dagegen, wenn zwei homosexuelle leute zusammenleben möchten, aber die ehe ist und war einfach schon immer eine sache zwischen mann und frau.
und ich glaube für die meisten wird es das auch immer bleiben - im gegensatz zu einer partnerschaft oder ähnlichem.

im grunde geht es mir nur um das wort, ich bin auch für eine ART VON TRAUUNG, aber nicht mit dem wort ehe. da sollte ein anderes wort benutzt werden, welches dann auch in jedem gesetzestext verwendet werden kann.


im übrigen:
ich finde es ungerecht wenn zusammenlebende homosexuelle nicht die steuerbegünstigen etc erhalten könne, weil sie keine ehe schließen dürfen.
aber ich finde auch dass sie keine kinder adoptieren sollten:
a) mutter natur wird doch einen sinn haben, dass das nicht geht ;-)
b) leidet das kind später einfach nur darunter, da homosexualität noch nicht in der gesellschaft akzeptiert wurde (hänseleien in der schule etc, und zwar in großem ausmaße, vor allem wenn es die "eltern" betrifft kann einem kind so etwas richtig weh tun), außerdem weil 2 mütter z.B. einem jungen nicht alles geben können (meistens), wie mit ihm richtig fußball spielen gehen, ins stadion, später mal ein bier trinken oder sonst etwas.
Kommentar ansehen
27.10.2008 18:36 Uhr von evilboy
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ach - Apple ist das nicht die Schwulen-Computer-Marke?

(bin selber schwul und verwende Windows Vista, ich darf das also sagen ;-))
Kommentar ansehen
27.10.2008 22:35 Uhr von Thomas Nietz
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
danke google, danke apple ihr habt beispiellos gezeigt, wie man marketing macht...

nun habt ihr die zielgruppe homosexuelle paare auf eurer seite und könnt nun annehmen, dass diese eure produkte vermehrt konsumieren werden, da ihr ja so tolerant und weltoffen seit... natürlich alles ohne hintergedanken... ihr wollt ja nur toleranz zeigen...

... danke google, danke apple...

*wer ironie findet, darf sie behalten*

lieber ernsthaft was gegen intoleranz unternehmen und nicht so scheinheilig, wie manche firmen......
Kommentar ansehen
27.10.2008 22:52 Uhr von bueffelborg
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ehe warum??? wenn 2 zusammenleben ob männlein oder weiblein warumm muss der stadt seinen senf dazugeben ???
die haben andere probleme finazkriese usw
diese diskusionen dienen nur dazu das dumme wahlvolk von der realität fernzuhalten
Kommentar ansehen
27.10.2008 23:55 Uhr von misterbrisby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Aktion. Apple hält sich normalerweise aus solchen Angelegenheiten heraus, aber weil sie in diesem Fall grundlegende Bürgerrechte gefährdet sahen, sind sie aktiv geworden. Von daher ist jeder Vorwurf, Apple würde das für die Publicity tun, haltlos. Sonst hätten sie da mehr auf den Putz gehauen und würden das auch öfters tun.
Kommentar ansehen
28.10.2008 06:33 Uhr von Putt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mutig: Ein mutiger Schritt von großen Firmen wie Apple. Besonders in den USA gibt es eine große konservative Käuferschicht, die mit der Unterstützung sicher nicht einverstanden ist. IIRC hat Apple schon mal bei so einer ähnlichen Kampagne heftigen Gegenwind erhalten.
Auf der anderen Seite war auch eines der ersten kalifornischen Unternehmen, das den Partnern seiner homosexuellen Angestellten gleiche Rechte und Rentenansprüche einräumte. Apple weiß natürlich auch das besonders homosexuelle Käufer besonders Markentreu sind und Innovationen aufgeschlossener gegenüber stehen. Dies zeigt zumindest eine neuere Studie, die Apple beauftragt hat.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?