27.10.08 13:03 Uhr
 677
 

eBay-Deutschland baut Stellen ab und verlagert Marketingabteilung in die Schweiz

Wie von der "Wirtschaftswoche" gemeldet wurde, wird das Internet-Auktionshaus eBay künftig von Zürich und London aus die operativen Tätigkeiten steuern. Am jetzigen Standort Berlin sollen in Zukunft rund 900 Mitarbeiter für den Kundenservice in Europa zuständig bleiben.

Zum künftigen Standort sagte die Sprecherin von eBay Schweiz, Sabine Schneider, nur so viel: "Zürich ist eine Option, mehr nicht. Aber der Standort Schweiz wird gestärkt." Geklärt sind bereits die Marketing-Aktivitäten, die von der Bundeshauptstadt in die Schweiz umgesiedelt werden.

Erst vor ein paar Wochen wurde bekannt gegeben, dass weltweit etwa 1.000 Mitarbeiter-Jobs bei eBay abgebaut werden. Die Börse reagierte darauf mit einem Kurssturz auf ein neues Fünf-Jahres-Tief. Dies wäre bereits die zweite Entlassungswelle des Auktionshauses in 2008.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schweiz, eBay, Marke, Stelle, Marketing, Market
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2008 12:59 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob da die weltweite Finanzkrise mit hineinspielt oder das allgemeine negative Image von eBay Schuld ist? Durch die Sicherheitspannen die es öfters gab, die Gebühren etc. haben schon etwas am Bild von eBay gekratzt.
Kommentar ansehen
27.10.2008 13:27 Uhr von Cybertronic
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde die ganze: Weltwirtschaft auf den MARS auslagern, kommt billiger !
Die Marsmännlein sind da bescheidener als wir .
Kommentar ansehen
27.10.2008 14:07 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das kommt davon: wenn man den hals nicht vollbekommt und einem die kunden weglaufen. aber immer schön weiter an der preisschraube drehen, die die noch da sind können ja die zeche zahlen.
schon bald wird es auf ebay.de eine weiterleitung zu amazon geben. ich sach nur, sch....laden.
Kommentar ansehen
27.10.2008 14:15 Uhr von SunSailor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In die SCHWEIZ! Da sollte es doch dem größten Idioten klar werden, dass die Unternehmen nicht ausschließlich wegen der Kosten abwandern! Ausufernde Bürokratie, Vollkaskomentalität und eine permanente Besserwisserei schaffen die nötigen Anreize schon alleine.
Kommentar ansehen
27.10.2008 14:32 Uhr von ZTUC
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@SunSailor: Und in der Schweiz soll das anders sein? Denke eher, da wird wieder mal ein Steuersparmodell gestrickt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?