26.10.08 20:13 Uhr
 264
 

GB: Inzwischen alle Teilnehmer des Extrem-Marathons wieder eingetroffen

Nach dem es bei einem Extrem-Marathon in England, an dem rund 2.500 Läufer teilgenommen haben, zu schweren Regenfällen gekommen war, galten zunächst etwa 1.700 Teilnehmer als vermisst.

Wie sich herausstellte, übernachtete der Großteil der vermissten Läufer in Notunterkünften und Zelten. Zwölf mussten in Behandlung wegen verschiedener Ursachen. Sonntagmittag meldete die Polizei, dass nur noch 44 Läufer vermisst werden.

Inzwischen sollen aber alle Teilnehmer wieder wohlbehalten zurückgekehrt sein. Das letzte Mal gab es beim Zugspitzlauf im Juli unerwartete Probleme mit einigen Verletzten und sogar zwei Toten.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Marathon, Teilnehmer
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2008 20:00 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sport soll ja gesund sein aber ich finde solche Extremsportler sind selbst schuld wenn ihnen solche Dinge passieren denn es zwingt sie keiner zu sowas.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?