26.10.08 16:49 Uhr
 186
 

Frecher Juwelenraub in Mailand - Fast 800.000 Euro Beute

Selbst der Beraubte bezeichnete den frechen Coup als "ein Meisterstück seiner Art". Am helllichten Tag, gekleidet in einen Overall, mit Leiter, Kübel und Gummischrubber als Fensterputzer getarnt, ging der Juwelendieb ans Werk.

Anstatt die Fenster von Pederzanis, einem exklusiven Juwelier in einer von Mailands schickesten Einkaufsstraßen, zu putzen, schraubte er sie ab, räumte Schmuck im Wert von circa 787.000 Euro in den Eimer und verschwand in der Menge.

Bereits im Februar wurde ein Mailänder Juwelier Opfer eines Raubes - damals hatten die Räuber einen Tunnel in das Geschäft gegraben und 19 Millionen Euro erbeutet, während die Besitzer des Geschäftes bei der Oscar-Verleihung in Hollywood waren.


WebReporter: veggie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Mailand, Beute, Juwel
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
Niedersachsen: Zwölfjähriger Schüler bei Schwimmunterricht ertrunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2008 11:06 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit siegt! Unauffälliger als etwas völlig öffentlich zu machen gehts einfach nicht - wer würde schon glauben, dass der Fensterputzer am helllichten Tag ein Räuber ist, oder dass die Herren, die einen Lieferwagen beladen, gerade einen Wohnung geknackt haben und nicht die Eigentümer sind, die grade übersiedeln!
Kommentar ansehen
26.10.2008 17:18 Uhr von juggernaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
raub ist immer eine frechheit. "frecher raub" ist sowas wie "kalter winter" oder "weißer schnee".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern
Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?