26.10.08 16:09 Uhr
 223
 

Hellmuth Karasek kritisiert Elke Heidenreich - Sie sei "furienhaft"

Der Streit um die Kritik des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki und die Beurlaubung von Elke Heidenreich zieht immer weitere Kreise. Nun hat sich auch der 74-jährige Literaturexperte Hellmuth Karasek in die Debatte eingemischt. Er bezeichnete Elke Heidenreich als "furienhaft".

Sie wollte nur einen Skandal produzieren, "ein Amoklauf [ist] daraus geworden", kritisierte Karasek im "Spiegel". Heidenreich hatte zuvor Moderator Thomas Gottschalk als "müden, alten Mann" bezeichnet und sich damit auf die Seite Reich-Ranickis gestellt.

Karasek rechnet nach der Demission Heidenreichs nicht mit übermäßigem Protest der Zuschauer. Ohnehin vermisse er bei Büchersendungen den "intellektuellen Streit". Einen Nachfolger für die Literatursendung im ZDF gebe es allerdings derzeit noch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Heide
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern
Carrie Fisher schickte Produzent einst Kuhzunge wegen sexueller Belästigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2008 09:12 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sagt ja nicht umsonst, dass je älter ein Mensch, umso mehr nähert er sich wieder dem Gemütszustand eines Kleinkindes. Und nun balgen sich unsere Intellektuellen wie die "Kesselflicker". Dabei haben sie lange genug dieses Spielchen mitgemacht und nicht schlecht davon gelebt. Eine Lösung scheint nicht in Sicht. Karasek, Heidenreich, Gottschalk und Reich-Ranicki werden zumindest in diesem Leben kein wirklicher Freundeskreis, so viel steht fest.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?