26.10.08 16:05 Uhr
 379
 

BMW - Herstellererwartungen an die Händler für Dezember zu hoch

Nein, einen Boykott gegen den Hersteller, so BMW-Händlerverbandspräsident Werner Entenmann, gebe es nicht. Diese Berichterstattung sei falsch. Doch an den Absatzproblemen der Händler und der fehlenden Abstimmung der Verkaufsstrategie für das Jahresende ist etwas dran.

Nur drückt es Entenmann vorsichtiger aus, wenn er davon spricht, dass die Händler sich "schlecht informiert" fühlten und die Absprache der Absatzzahlen "nicht eingebunden" wäre.

Auch ohne einen Boykott bleibt der Sachverhalt derselbe. Die Händler sehen sich derzeit nicht in der Lage, die vom Werk festgesetzte Absatzquote für Dezember zu erfüllen. Entenmann betont, dass intensive Gespräche über diese Zahlen erforderlich seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: BMW, Hersteller, Händler
Quelle: www.autohaus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2008 18:43 Uhr von skandale
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
passender link dazu
http://www.lvz.de/...

tja ... wird wo net so nur in leipzig sein ...
naja ... werden halt paar leiharbeiter weniger ausgeliehen bzw. eingesetzt
Kommentar ansehen
27.10.2008 02:50 Uhr von georgina.1988
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mmh hatte ich doch eben so ähnlich: was dem einem recht ist muss schliesslich dem anderen billig sein....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?