26.10.08 18:11 Uhr
 317
 

"Tot oder lebendig" - Keine Informationen über Gefangene in Afghanistan?

Während uns täglich neue Opferzahlen von Zivilisten, US-Militärs und Taliban-Kämpfern erreichen, informiert die internationale Berichterstattung kaum über die Gefangenen des Afghanistankriegs.

Die Presseagentur Associated Press (AP) begründet dies damit, dass die journalistische Relevanz des Konflikts gefallen sei - Medien schenken Berichten über den Krieg in Afghanistan nur noch wenig Raum.

Außerdem bestehe der Verdacht, dass die Verbreitung offizieller Gefangenenzahlen auf beiden Seiten des Konflikts strategischen bzw. taktischen Motiven unterworfen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Info, Gefangene
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2008 17:27 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle wird auch auf einen Militär-Experten verwiesen, der meint, dass Briten und Amerikaner bewusst wenig Gefangene machen... Was es damit wohl auf sich hat?
Kommentar ansehen
26.10.2008 18:27 Uhr von usambara
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
eines Tages werden wohl neue Massengräber Aufschluss geben.
Kommentar ansehen
26.10.2008 19:32 Uhr von Paddex-k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Wir müßen das Vertrauen des Volkes erreichen"!
So oder ähnlich hörte es sich irgendwann mal an.
Ich weiß nicht, wie es erreicht werden soll, wenn man über 70% der erwachsenen Männer in Gefängnissen hält, weil ja die möglichkeit bestehen könnte, dass sie sich irgendwann gegen ihre Besatzer wehren könnten!
Sie haben Wind gesäht und werden Sturm ernten!
So gewinnt man keinen Krieg und schon garnicht den Frieden!!!
Kommentar ansehen
27.10.2008 01:11 Uhr von georgina.1988
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da ist der wurm drin: wenn es nach mir ginge hätten wir schon einige kahle stellen auf der landkarte,da kannst du freund und feind eh nicht auseinander halten also-Generalüberholung.
dann hätte sich das ölproblem auch gleich gelöst.
statt dessen schickt der staat unsere kinder als kanonenfutter dorthin.
die politiker würden einen schönen wall abgeben.
Kommentar ansehen
28.10.2008 21:00 Uhr von gesinnung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IQ kaufen @ ebay: jajajajajaja

ka von poliktik oder kriegsrecht oder geschichte oder sonst etwas aber hier im internet groß brabbeln...
.. kahle stelle an der landkarte.. armys sind christen und was tun sie sie marschieren ein und meinen es wären überall super waffen... ROFL.. die deutschen machen mit halten drauf und wenn sich einer wehrt gegen misshandlungen und eine fremde besatzung dann kommt so etwas raus..
..ich will da gar nicht weiter drauf eingehen.. nur rede nicht sso als wären es tiere

GLaubt nicht an alles armyverherrlichende aus dem TV...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?