25.10.08 18:36 Uhr
 2.854
 

Für Palmöl müssen viele Tiere sterben

Laut Forschern der Zoologischen Gesellschaft London verlieren rund 80 Prozent der Tiere, die in den malaysischen und indonesischen Regenwäldern leben, ihre Heimat aufgrund der Rodung für Anbauflächen zur Palmölgewinnung.

Der Grund für diese Entwicklung ist die hohe Nachfrage nach Palmöl, das unter anderem zur Gewinnung von Bio-Treibstoff, in der Lebensmittelproduktion und in der Kosmetikbranche verwendet wird. Die Meisten Tiere finden, laut der Studie, ihren Tod nach der Vertreibung.

Die Wissenschaftler führen weiter aus, dass es genug Anbauflächen für die Ölpalmen geben würde. Ein kleiner Erfolg ist, dass Vertreter der Palmölindustrie versprochen haben, die Artenvielfalt um die Anbaugebiete herum zu erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tier, Erbe, Palm, Palmöl
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 18:32 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen mal hoffen das die Industriellen das halten was sie versprechen aber ich denke mal das der Profit solche versprechen wie so oft zu Lügen werden lässt.
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:53 Uhr von anderschd
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Man ist das: alles ein Mist. Alles was wir machen zerstört die Umwelt. Hört das mal auf?
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:58 Uhr von napster1989
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wir werden noch richtig spaß bekommen. - Die Regenwädler werden immer mehr und mehr abgeholzt -> Weniger sauerstoff produktion - weniger artenvielfalt etc

Wir schnüren uns sprichwörtlich selber die luft ab!



Naja wird schon nix passieren /ironie off
Kommentar ansehen
25.10.2008 21:20 Uhr von Webmamsel
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
manchmal möchte ich: einfach nur auf eine einsame insel :(

keine schlimmen nachrichten und zukunftsaussichten.

es ist zum verzweifeln so "hilflos" zu sein


seufz :(
Kommentar ansehen
26.10.2008 00:00 Uhr von need_news
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich denk mal es gibt genug sauerstoff da die luft ja aus 21 prozent aus sauerstoff besteht bla bla bla ....
/ironie off
Kommentar ansehen
26.10.2008 00:47 Uhr von 0_o
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
wenn ich reich wäre also milliardär: würde ich massiv regenwald aufkaufen und mit rangern absichern lassen. das ist die grüne lunge unseres planeten. menschen sterben alle ~70 jahre bäume werden hunderte jahre alt... aber es geht heutzutage ja nur um den schnellen profit das fängt bei denen ab die die bäume absägen und endet irgendwo ganz oben in der industrie.. dieses scheiss geld ..
Kommentar ansehen
26.10.2008 01:29 Uhr von cefirus
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
"scheiss geld"? Palmöl ist in vielerlei Produkten enthalten. Ware, die wir konsumieren, die wir verbrauchen, die wir nachfragen. Die Industrie versucht lediglich, den Bedarf zu decken...
Kommentar ansehen
26.10.2008 01:48 Uhr von GenerX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine nicht neue, aber immerhin traurige Nachricht. Übrigens eine der wenigen, die obwohl nicht aktuell, dennoch gern gesehen wird, in der Hoffnung, dass sich endlich etwas in Richtung Umweltschutz bewegt. Dem amazonischen Regenwald geht es genauso.
Kommentar ansehen
26.10.2008 10:29 Uhr von earlhickey
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch ist das dümmste Tier von allen. Wir zerstören uns einfach alles was wir haben.
Kommentar ansehen
26.10.2008 14:30 Uhr von Onkeld
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@anderschd: du darfst dir gerne das mittelalter wieder wünschen. keiner hindert dich dabei, dafür ist viel zu viel geballte dummheit in dem thread vertreten die dir auch noch zustimmen wird. bin mir sicher daß es dann unsrer erde besser gehen wird. so in ein paar millionen jahren.
Kommentar ansehen
26.10.2008 14:35 Uhr von anderschd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja onkeld: Dummheit ist immer vorhanden. Von der Einen, oder der anderen Seite, stimmt`s?
Kommentar ansehen
26.10.2008 17:10 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dies ist der Preis: des Biosprits ! Obwohl diese Problematik schon länger bekannt ist, hat die Politik kaum reagiert und propagiert noch immer eine Erhöhung des Biospritanteils am Gesamtsprit.
In diese News sieht man mal wieder, das Biosprit wenn er diese Folgen hat, alles andere als umweltfreundlich ist.
Der Name "Biosprit" ist dann reine Verarsche und sollte in "Regenwaldzerstörsprit" umbenannt werden, zumindest wenn er aus solchen Regionen kommt, wo dafür massiv die Umwelt zerstört wird.
Kommentar ansehen
26.10.2008 21:35 Uhr von krakos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hachja: wie war das? Biosprit = Umweltfreundlich?
Das ich nicht lache..

Was macht Greenpeace bei sowas eigentlich? Mit Biosprit betrieben Autos zu den Bioölplantagen fahren?
Kommentar ansehen
26.10.2008 23:52 Uhr von Amadeo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm ist was heute passiert.

Katastrophal ist, was in 10, 20 oder gar 50 Jahren passiert.

Die meisten Dinge, die heute unsere Erde zerstören sind Folgen von Taten die schon etliche Jahre her sind. Mit neueren Methoden schaffen wir es aber sicherlich, uns schon viel früher als angenommen und vor allem sicherer auszulöschen. Vermutlich werden wir dann als letzte Spezies verschwinden.

Ich habe keine Angst um mich, aber um meinen Sohn. Und irgendwann seine Kinder. Und deren Kinder. Wenn es die dann noch gibt.
Kommentar ansehen
27.10.2008 08:51 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben unsere Politiker wieder mal gezeigt, wie toll sie Studien, die nicht mal ansatzweise ausgereift sind, umsetzen.

Wenn die weiter solchen Mist zusammenbauen wie jetzt aktuell mit dem Biodiesel (steigende Lebensmittelpreise und jetzt noch aktuell totale Zerstörung der Umwelt, wenn auch nicht direkt vor unserer Haustür) dann frage ich mich jetzt 2 nur folgende Dinge:

1. Wie verblödet sind die Politiker eigentlich dass sie vorliegendes in die Wege geleitet oder einfach zugelassen haben?
Ist das nun denn das kleinere Übel zum CO2-Problem?

Na ja, so wenigstens wurde es von ALLEN hochgelobt - und stete wie verstärkte zerstörung der Umwelt ist das Ergebnis davon.

Die Menschheit muss ja noch blöder sein als ich gedacht habe, hat sie aus dem Waldsterbe-Hype damals vor noch nicht mal 30 Jahren offensichtlich überhaupt nichts gelernt....

Na ja, in der zukünftigen Geschichte steht dann nur:
Die Menschen haben die Erde zugrunde geschützt...
Kommentar ansehen
28.10.2008 12:47 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was ist daran jetzt neu? schonmal darauf geachtet, was der hauptbestandteil von margarine ist? rama tötet. ich esse da doch lieber butter.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?