25.10.08 17:55 Uhr
 4.513
 

Größte Moschee Deutschlands, die Merkez-Moschee, wird in Duisburg eröffnet

Im Duisburger Stadtteil Marxloh wird am Sonntag, den 26.10.2008, die größte Moschee Deutschlands, mit Platz für 1.200 Menschen im Gebetsraum, eröffnet. Die Merkez-Moschee bietet mit über 2.400 Quadratmetern Platz für die Gläubigen.

Die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh sowie Begegnungsstätte haben 7,5 Millionen Euro gekostet. Hinzu kamen Spenden in Höhe von über mehreren Millionen Euro. EU und Land förderten die Begegnungsstätte ebenfalls mit mehreren Millionen Euro.

Zur Eröffnung werden die Duisburger Philharmoniker mit einer türkischen Musikgruppe auftreten und es werden mehr als 7.000 Besucher aus aller Welt in Duisburg erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robbyugo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Duisburg, Moschee
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

190 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 18:17 Uhr von dustz33
 
+155 | -56
 
ANZEIGEN
Warum: fördert das Land so etwas? Sollen sie lieber mal etwas mehr Geld in Gymnasien stecken! [edit,schonvergeben]
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:20 Uhr von Hawkeye1976
 
+52 | -110
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:23 Uhr von Hawkeye1976
 
+58 | -123
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:54 Uhr von robbyugo
 
+17 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:05 Uhr von Montrey
 
+34 | -25
 
ANZEIGEN
Für Toleranz mit aller Gewalt !
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:21 Uhr von G.B.hindert
 
+84 | -35
 
ANZEIGEN
Würde mal gerne wissen, ob man in Kabul oder Ankara oder wo auch immer auch ne richitg große Kirche, am besten gleich ne Kathedrale errichten kann. Bekommt man auch ganz sicher etliche Fördergelder für. -_-
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:34 Uhr von Hawkeye1976
 
+45 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:16 Uhr von Paddex-k
 
+32 | -89
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:21 Uhr von Alh
 
+64 | -34
 
ANZEIGEN
Soviel Kohle: für so eine Mosch.-Dingens auszugeben, was für eine Verschwendung.
Nein, wir wollen keine Moscheen in Deutschland haben.
Die Majorität möchte keinen Islam weil er in diesem Land nichts zu suchen, wir haben hier das Abendland mit dem Christentum.
Diese Tatsache sollte man vielen Theoretikern, die auf Gedeih und Verderb mulitkulturell sein wollen, mitteilen.
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:26 Uhr von Ducatirider
 
+37 | -12
 
ANZEIGEN
trennung von Kirche und ähh? Das kann man sich ja kaum vorstellen, dass der moderne Rechtsstaat so was finanziert. Dabei spielt die Ästhetik des Gebäudes überhaupt keine Rolle. Meiner Meinung nach verbietet die Trennung von Kirche und Staat so was ganz klar. Zum glück sind wir in der Schweiz (noch) weit entfernt von solchen Ideen. Ich bin gespannt wie das in ein paar Jahren aussieht. Da gibts dan bestimmt bald n Halbmond in der Deutschen Falgge.
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:27 Uhr von DerTuerke81
 
+54 | -27
 
ANZEIGEN
Alle: ich war bis jetzt noch in keiner Moschee werde ich sicher auch nicht aber was spricht denn gegen eine Moschee?
Deutschland ist ein freies land alle Religionen werden akzeptiert

@dustz33
du weißt aber den unterschied zwischen Moslems und Islamisten oder?

weil ich ein Moslem bin, bin ich nicht besser oder schlechter als ein Christ.
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:46 Uhr von Ducatirider
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
Jeder kann sein Gotteshaus haben: Die Problematik bei diesem Gebäude scheint mir aber eher die Finanzierung zu sein. Meiner Meinung nach hat der Staat überhaupt kein Recht oder die Kompetenz ein religiöses Gebäude irgend eines Glaubens zu finanzieren. Durch solche Aktionen bewirkt man genau das Gegenteil des angestrebten. Und bitte gebt keine Quellen aus Wikipedia an, das ist total unseriös!
Kommentar ansehen
25.10.2008 20:51 Uhr von Schwadron
 
+37 | -18
 
ANZEIGEN
lol: Geil - als würde es in Duisburg MÜRXLÜH nicht schon genug Gesocks geben. Da zahlt der Staat für so eine Gebetsbude und für Kinderspielplätze oder ordentliche Bildung ist kaum Geld da.



Moscheen haben in Deutschland nichts verloren. Wenn jemand seiner Religion treu bleiben will,so darf er dieses gerne tun,aber bitte in seinen eigenen vier Wänden!
Kommentar ansehen
25.10.2008 21:15 Uhr von Paddex-k
 
+21 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 21:59 Uhr von Joeiiii
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
@Ducatirider: >>Die Problematik bei diesem Gebäude scheint mir aber eher die Finanzierung zu sein. Meiner Meinung nach hat der Staat überhaupt kein Recht oder die Kompetenz ein religiöses Gebäude irgend eines Glaubens zu finanzieren.<<

Sehe ich ähnlich. Wenn sie eine Kirche/Moschee bauen wollen, dann sollen sie das auch selbst bezahlen. Gerade unser kirchlicher Machtapparat verfügt über genügend Reichtümer, so daß eine Förderung wohl nicht nötig ist. Ob andere Religionen auch so viel Geld bunkern kann ich nicht sagen. Nur würde ich mal sagen: Kein Geld, keine Moschee.


Gründsätzlich könnte man sich ja fragen:

Wozu Kirchen/Moscheen? Beten kann man auch zuhause mit der Familie oder für sich alleine. Der allmächtige omnipräsente Gott (sofern es ihn gibt) ist ja scheinbar überall zugegen, aber dennoch nirgendwo zuhause. Wozu ein "Gotteshaus" bauen und einen "Gottesdienst" feiern wenn Gott einerseits überall und andererseits nirgendwo ist?

Sind nur Millionen die völlig umsonst ausgegeben werden. Mit dem Geld, welches man für kirchliche Prachtbauten bisher ausgegeben hat, gerade ausgibt und noch ausgeben wird, hätte man soooooooooooooo vielen Menschen helfen können..... aber das ist ja die Aufgabe Gottes und nicht Aufgabe der Kirche.
Kommentar ansehen
25.10.2008 22:01 Uhr von Ottoman
 
+9 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.10.2008 23:37 Uhr von 3Atouba3
 
+28 | -12
 
ANZEIGEN
Wieviele denn noch? Und die nächste Moschee in Duisburg. Bald gibts hier mehr Moschees als Kirchen!
Kommentar ansehen
25.10.2008 23:50 Uhr von Bluti666
 
+27 | -10
 
ANZEIGEN
Soso "Zu Auseinandersetzungen mit den Anwohnern des Stadtteils sei es während des Baus der Moschee nicht gekommen, sagt Hartmut Eichholz vom Stadtteilbüro Marxloh"

Wundert mich nicht, dort leben doch eh kaum noch deutschstämmige...
Kommentar ansehen
26.10.2008 00:28 Uhr von 0_o
 
+28 | -13
 
ANZEIGEN
armes deutschland: da wird nach und nach das ganze volk ausgetauscht aber keiner macht etwas dagegen.. in 20. jahren haben wir hier einen türkischen bundeskanzler wenn die sich erst mal zu einer türk-partei formieren
Kommentar ansehen
26.10.2008 00:48 Uhr von start-world
 
+25 | -12
 
ANZEIGEN
nicht normal: wer macht diesem wahnsinn endlich ein ende? Nichts gegen Moscheen aber bitte dann auch in ein Land wo diese hingehören!
Kommentar ansehen
26.10.2008 01:25 Uhr von Great.Humungus
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar voll für Toleranz und Gleichberechtigung usw. aber weder will ich das ne Moschee vor meiner Tür errichtet wird noch will ich eine Kirche in der Türkei sehen. Die Moslems in Deutschland mussten vorher wohl kaum unter ner Brücke zuflucht finden also ist also ist auch so ein Bollwerk absolut unnötig.

In meiner Stadt gibt es bereits eine und das einzigste was sie gebracht hat ist, das Moslems dort regelmäßig ihre Abende untereinander verbringen (von Integration keine Spur bzw. garkein Interesse mehr), Jugendliche Moslems um die Moschee herumlungern und Deutsche dumm anmachen (zentrierung von Gewalt, allerdings will ich der Islamischen Religion daran keine Schuld geben, mehr den Eltern für die schwache Erziehung) und ein neu entstandenes Migrantenviertel (extreme zuwachs an Moslems in diesem Viertel (welches auch die Migration behindert)).

Gebt ihnen Räume zum Beten, lass sie ihre Religon ausüben aber der Bau von Moscheen ist meiner Meinung nach ein Schritt in die falsche Richtung.
Kommentar ansehen
26.10.2008 01:34 Uhr von bidcosine
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
Ich könnte Kotzen: Wenn ich sowas lese könnte ich echt Kotzen, unsere unfähige Politiker erlauben denen alles.
Das muss endlich ein Ende haben so geht das nicht weiter.
Kommentar ansehen
26.10.2008 01:53 Uhr von Wanne85
 
+11 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.10.2008 02:56 Uhr von Ducatirider
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Rechtfertigen Steuern ein Privileg? @HerrWinter

Ich glaube das Steuern primär einen andern Zweck dienen als Gotteshäuser zu bauen. Auch nicht wenn diese Steuern von Moslems bezahlt werden, und daraus ein Recht abzuleiten sehe ich als eine völlig falsche Interpretationsweise an. Daher sollten keine Moschen, Kirchen, Synagogen oder sonstige religiöse Bauten mit Steuergeld bezahlt werden.

Das Recht Moschen zu bauen ist den Muslimen (sowie jeder anderen Religion oder Weltanschauung) in der ERMRK zugesichert, welche auch Deutschland ratifiziert hat!

@techn9ne

Ich glaube die Frage weshalb man so viel schiess vor "euch" (um es in deiner Ausdrucksweise wiederzugeben) hat kannst du dir selber beantworten.
Es kommt nicht selten vor, dass eben gerade in Moscheen radikales Gedankengut oft verbreitet wird und genau bei diesem Punkt sind alle gemässigten (muslimischen) Bürger gefordert zu handeln. Personen welche Hass und Angst verbreiten sofort zu melden, damit es erst gar nicht zu einer Radikalisierung kommen kann. Leider fürchten sich viele vor den sozialen Folgen welche es (eben genau in solchen abgeschotteten Gemeinschaften) haben kann, wenn man den Verantwortlichen meldet.

Ich hätten keine Probleme einen Pfarrer, welcher Hass oder Intoleranz gegenüber anderen Religionen verbreitet sofort zu melden. Das grösste Problem besteht daher darin, die immigrierten Personen auf die Problematik hinzuweisen und aufzuklären, damit sie im Problemfall richtig reagieren können und genau in diesem Punkt haben die Europäischen Staaten meiner Ansicht nacht versagt!
Kommentar ansehen
26.10.2008 05:02 Uhr von Wanne85
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
@Ducatirider: *Es kommt nicht selten vor, dass eben gerade in Moscheen radikales Gedankengut oft verbreitet wird und genau bei diesem Punkt sind alle gemässigten (muslimischen) Bürger gefordert zu handeln*

Ich finde du liegst bei dieser Moschee ganz falsch mit deinem Kommentar. Die Moschee in Duisburg gehört zur DITIB. Ich weiß nicht ob du es kennst. Wenn nicht hier mal was über DITIB:

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (türk. Diyanet ??leri Türk ?slam Birli?i, abgekürzt D?T?B) wurde am 5. Juli 1984 in Köln nach bürgerlichem Recht gegründet. Sie untersteht der dauerhaften Leitung, Kontrolle und Aufsicht [1] des staatlichen Präsidiums für Religiöse Angelegenheiten der Türkei in Ankara und untersteht damit indirekt dem türkischen Ministerpräsidenten. Die DITIB arbeitet weiter als bundesweiter Dachverband für die Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen türkisch-islamischen Moscheegemeinden. Der Sitz des Verbandes ist in Köln-Ehrenfeld. D?T?B ist nach eigenen Angaben heute die mitgliederstärkste Migrantenorganisation in Deutschland und ist seit April 2007 Gründungsmitglied des Koordinierungsrats der Muslime??.

Bis hierhin verstanden :) Gut dann gehts hier weiter:

D?T?B gilt als anerkanntes Mitglied in der Gruppe von Anstalten und Einrichtungen mit religiöser und sozialer Zielsetzung in der Bundesrepublik Deutschland. D?T?B vertritt ein Islamverständnis, das sich mit der türkischen Variante des Laizismus arrangiert hat. Zu den Satzungszwecken der Organisation zählen die religiöse Betreuung, Aufklärung und Unterweisung der in Deutschland lebenden türkischen Muslime, Einrichtung und Unterhalt von Gebets- und Unterrichtsstätten und die Ausbildung von Laienpredigern, außerdem die Veranstaltung von sozialen und kulturellen Aktivitäten und Sprachkursen sowie die Durchführung von Berufsbildungsmaßnahmen. [2] D?T?B unterhält außerdem einen Bestattungsfond zur Finanzierung und Organisation der Überführung und Beisetzung verstorbener türkischer Muslime in die Türkei.


So jetzt könnt ihr mir nicht sagen, das die von der DITIB in der Moschee "Radikales Gedankengut" verbreiten. Die DITIB wird auch von der Türkischen Regierung kontrolliert, daher ist es unmöglich das die sich irgendwie versuchen zu Terrorisieren.

Aber es gibt auch diese kleinen Moscheen, die als E.V (Verein) unter der DITIB laufen. Was dort abgeht akzeptiere ich als Moslem auch nicht. Ich kenne sehr viele von diesen Vereinen, die in ihren kleinen Räumlichkeiten Radikale sachen anfangen zu erzählen.

Nun nach diesem langen Text hoffe ich das dieses schlechte gerede über den Islam erstmal stillgelegt ist.
Und ich betone es nochmal, die von der DITIB sind von der Türkischen Regierung aus kontrollierte Moscheen. Aber was sich unter denen abspielt, da bin ich sogar gegen.

Ich hoffe ich konnte euch etwas aufklären mit der ganzen Sache. Wurd zwar etwas lang aber hoffentlich hat sich diese Sache erst einmal geklärt..

Refresh |<-- <-   1-25/190   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?