25.10.08 17:31 Uhr
 5.781
 

USA: 56-Jährige bekommt Drillinge - es sind ihre Enkel

Eine 56-jährige Schwangere aus dem US-Bundesstaat Ohio hat Drillinge zur Welt gebracht, es sind ihre eigenen Enkelinnen. Jaci Dalenberg aus Wooster trug die Babys stellvertretend für ihre Tochter aus. Sie wurden mehr als zwei Monate zu früh geboren und jedes Baby wog weniger als drei Pfund.

Eine Klinik-Pressemitteilung besagt, dass Säuglinge und Großmutter alle wohlauf sind. Die zwei identischen Zwillinge und ihre Schwester waren per Kaiserschnitt am 11. Oktober im Cleveland Hillcrest Krankenhaus zur Welt gekommen.

Gemäß einem Klinik-Sprecher bot sich Jaci Dalenberg an, für ihre Tochter Kim Coseno und deren Mann die Schwangerschaft auszutragen. Das Paar entschied sich für die Reagenzglasbefruchtung, sodass die Embryos in die Gebärmutter von Dalenberg implantiert wurden.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Enkel
Quelle: www.msnbc.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 17:34 Uhr von brainfetzer
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Was zum Henker? Das ist ja mal voll krank!Ich hätte die ne andere Frau austragen lassen.Aber dass man seine eigenen Enkel zur Welt bingt ist ganz schön krass ^^
Kommentar ansehen
25.10.2008 17:48 Uhr von Dangermaus
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
Ähhhh: Ich bin Sprachlos.

Erzähl mal deine Kinder, das die Oma eigendlich deine Mutter ist.

Die werden es in der Zukunft nirgends leicht haben.
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:04 Uhr von Baststar
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
ich glaub, da könnte ich mich nur schwer dran gewöhnen, weder als enkelin-tochter noch als oma-mutter
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:07 Uhr von redtigger
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll ich sagen, so bleibts wenigstens in der Familie.

Ich sehe eigentlich kein Problem darin. Im Gegenteil, wenn alles erdenkliche versucht wurde und nichts geholfen hat, ist es eine wunderbares Geschenk der Mutter ihrer Tochter zum Nachwuchs zu verhelfen. Immerhin sind beide von gleichen Blut und die Kleinen dürften somit hervorragende Überlebenschancen haben.

Und der Großmutter bleibt ja immerhin noch eins zum Säugen, denn mehr wie zwei Zapfsäulen hat ihre Tochter garantiert nicht.
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:07 Uhr von Weltenwandler
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
ist das: nicht...inzest??? Oder nicht?
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:11 Uhr von firmus
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Inzest wäre es wenn es nicht ihre Tochter, sondern ihr Sohn wär
Kommentar ansehen
25.10.2008 18:18 Uhr von Baststar
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
aber prinzipiell so schlimm isses ja nicht. die eier wurden im reagenzglas befruchtet mit den eiern der mutter und dem samen des mannes, sie sind somit schonmal die eltern dieser kinder, und wurden von der oma "großgezogen für 9 monate"
hmm
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:09 Uhr von Isarae
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Möchte kurz mal berichtigen, das die "eigentliche" Mutter, nämlich die Tochter, die Kinder im Normalfall nicht stillen kann, außer u.U. durch medikamentöse Nachhilfe um diesen Milchfluß auszulösen.

Zur News selber... es ist zwar ein wirklich großes Geschenk für die Tochter, aber ich kann mir da immer schwer vorstellen, das man als Leihmutter diese natürlichen Muttergefühle völlig abstellen kann, vor allem wenn man die Kinder dann auch noch regelmäßig sieht. Klar, sie war quasi nur der Brutkasten für die fertig befruchteten Eier, dennoch *mpf*
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:35 Uhr von Babalou2004
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
ich find´s Klasse von der Frau hat ihrer Tochter in einer Notsituation geholfen. Und was man später den Kindern sagen muss?
Ganz einfach: "Mama konnte Euch nicht austragen. Also hat Oma uns geholfen Euch das leben zu schenken.
Ein ganz großartige Oma, die ihr da habt! Gäbe es die Oma nicht, wärt ihr nicht auf der Welt!"
Ist das so abartig?
Würdet Ihr für Eure Kinder das nicht machen? Kein Opfer bingen?
Das war nichts anderes, als dass Oma auf die Kinder während der ersten 7 Monate aufgepasst und gefüttert hat.
Großartig die Frau!
Babalou
Kommentar ansehen
25.10.2008 19:40 Uhr von Babalou2004
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo firmus: falsch!
Es ist die gleiche Situation. Wenn der Sohn eine Frau geheiratet hat, die die Kinder nicht austragen kann und die exkorporal befruchtet wurden und dann bei ihr eingesetzt hat das mit Inzest nichts zu tun.Es ist vollkommen das gleiche.
Er bumst ja nicht seine eigene Mutter!
Babalou
Kommentar ansehen
25.10.2008 22:31 Uhr von korem72
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Warum- zum Kuckuk-: hat die Frau den Ihre Kinder nicht selbst "ausgetragen" ? Es steht ( nach meinen Englischkenntnissen) auch nicht in der Originalnews. Aber einen Grund würde ich schon gerne genannt bekommen. Es gibt zwar Erklärungen, die man sich selbst sehr gut denken kann, aber genauso gut kann es sein das die Frau nur nicht dicker werden wollte. Also wenn jemand den richtigen Grund kennt, dann bitte posten
Kommentar ansehen
25.10.2008 23:22 Uhr von need_news
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
krasse sache. finde es schon ekelhaft irgendwie Mutter , Tochter? HAllo????

jetzt hat die tochter noch ma 3 geschwister oder wie soll man das ausdrücken.
Kommentar ansehen
25.10.2008 23:47 Uhr von de_waesche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was mich wundert: ist die tatsache, das besagte dame mit 56 doch die wechseljahre eigentlich schon hinter sich gelassen hat. worin sollten sich die befruchteten eizellen denn eingenistet haben, wenn keine plazenta vorhanden ist? oder wurde mit hormonen nachgeholfen? bitte um aufklärung. :)
Kommentar ansehen
26.10.2008 00:34 Uhr von masche1976
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Was ich nicht nachvollziehen kann: In der Quelle heißt es:

"...offered herself as a surrogate when Kim Coseno and her husband, Joe, were waiting to adopt."

Die Initiative ging also von der Großmutter aus, obwohl ihre Tochter und ihr Schwiegersohn bereits auf eine Adoption warteten. - Wieso??? Evtl. aus dem Gedanken "Mein Fleisch und Blut" heraus?

Ich finde, eine Adoption wäre hier wirklich die probatere Lösung gewesen...
Kommentar ansehen
26.10.2008 09:33 Uhr von Chrash
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Nunja: Ein bisschen serh komisch ist das ja schon aber dafür sind die Ammis ja bekannt oder?
Kommentar ansehen
26.10.2008 11:02 Uhr von dustz33
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Jaja: die Amis!
Kommentar ansehen
26.10.2008 11:58 Uhr von Babalou2004
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ korem72: es gibt Frauen, deren Gebärmutter keinen Fötus (Embryo) halten kann. die verlieren teilweise schon im ersten Monat die Kinder..

@ de_waesche: nicht jede Frau ist mit 56 eine Matrone. Es gibt Frauen, die bis 60-65 fruchtbar sind. (und wenn man nach der Bibel geht bis ins 600. Lebensjahr:-), Methusalems Frau).
@ masche1976: Du musst das nicht Wort für Wort übersetzen. Das bedeutet m.M.nach: die warteten mit der Adoption schon auf die Geburt ihrer Kinder. Hatten also schon die Adoption beantragt.
@ need_news: wieso krass? Weil die Mama ihrer Tochter geholfen hat? Ist das nicht besser, als eine fremde Leihmutter sich zuzulegen und dann Prozesse führen wem die Kinder gehören?Das hat mit Inzest überhaupt nichts zu tun. Der Schwiegersohn hat seine Schwiegermutter nicht gebumst. Es war eine ganz "einfache" Hilfeleistung. Oder ist der Gedanke, dass Du schon mal in der Scheide und der Gebärmutter Deiner Mutter warst, auch krass? Pervers?
Ich bewundere diese Frau. Wenn man auch noch bedenkt, dass jede Schwangerschaft auch noch ein Risiko ist? Also eine, wenn auch geringe, Lebensgefahr besteht!?
Babalou
Kommentar ansehen
26.10.2008 19:47 Uhr von DorenaNRW
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung hat @ de_waesche:

Erstens, nur weil man die Wechseljahre hinter sich hat, heißt das nicht das keine Gebärmutter mehr vorhanden ist.
Zweitens was hat die Plazenta mit den Wechseljahren zu tun ? Das ist embryonales Gewebe und wächst erst mit dem Kind.

PS:
Man kann auch ein Kind austragen wenn man die Wechseljahre hinter sich hat. Dies ist ja keine normale Schwangerschaft gewesen, sondern eine Reagenzglasbefruchtung.
Kommentar ansehen
27.10.2008 02:11 Uhr von georgina.1988
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ja: na gut,leben und leben lassen,ich denke nicht das ich bereit wäre für meine töchter dieses opfer zu bringen.
da kann ich nur sagen....Respekt....
Kommentar ansehen
27.10.2008 10:18 Uhr von Thug4Live
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank: dazu fällt mir nur eines ein:


Kranke Welt !!
Kommentar ansehen
27.10.2008 15:15 Uhr von Babalou2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo DorenaNRW: prinzipiell kann sogar ein Mann ein Kind austragen. Ich kann kann mich daran erinnern, dass einer, der es wissen muss, das mal erklärt hat. Nur: erst muss es eingepflanzt werden, dann muss eine Verbindung zum Mamapapa geschaffen werden und schlussendlich muss das Kind auch wieder raus. Das Stillen ist auch für einen Mann machbar: seine Brüste sind bei dementsprechender Hormongabe (was die Schwangerschaft ja bewirkt) jederzeit geeignet Milch abzusondern.
Nur: ob ein Mann das durchsteht!!!! ;-)
Kommentar ansehen
27.10.2008 19:46 Uhr von de_waesche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dorena: erstmal danke für die aufklärung.
und zum zweiten bin ich doch nicht ganz so blöd, um zu wissen, dass frau die gebärmutter nicht verliert. war vielleicht unglücklich formuliert. ich dachte lediglich, dass mit den wechseljahren die gebärfähigkeit beendet ist.
Kommentar ansehen
28.10.2008 10:43 Uhr von Scorpio76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Ausdruckweise "zwei identischen Zwillinge und ihre Schwester" finde ich doch etwas lustig bei Drillingen.

Auch wenn ich weiß wie es gemeint ist erzeugt es schmunzeln bei mir...
Kommentar ansehen
28.10.2008 17:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: hat sie das getan oder weil sie amerikanerin ist muss es so sein.......oder hat sie die rechte der storie schon verkauft

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?