25.10.08 15:56 Uhr
 260
 

Österreich: Streit um E-Card - Mit oder ohne Foto?

Um dem Missbrauch entgegenzutreten, soll die österreichische Versicherungskarte "E-Card" ab jetzt mit einem Erkennungsmerkmal, nämlich einem Foto ausgestattet werden. Da viele Karten 2010 wegen erreichtem Verfallsdatum ausgetauscht werden müssten, wäre dies mit einer Neuauflage der Karte zu verbinden.

Da durch ein Bild jedoch Mehrkosten von ca. 18 Millionen Euro entstehen würden, "solle die neue E-Card, wie die alte, kein Foto enthalten", erklärte der Hauptverband der Sozialversicherungsträger.

Zudem würden sich im Alter die Gesichtszüge verändern, sodass die Karte ausgetauscht werden müsste. Viele Vereinigungen sind jedoch verärgert, dass die neue E-Card immer noch kein Foto enthalten wird, obwohl dies schon mehrmals versprochen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mariuswerth
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Foto, Streit
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 15:08 Uhr von mariuswerth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon merkwürdig, ich habe noch nie von so einer Forderung gehört. Zumindest mal in Deutschland kommt mir dies bei Versicherungskarten sehr fremd vor - oder habe ich da etwas verpasst...?
Kommentar ansehen
25.10.2008 17:39 Uhr von wiener74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Österreich: gibt es einen E-Card-Tourismus - da steht nur der Name und Geburtsdatum drauf - also kann sich jeder gratis mit dieser Karte behandeln lassen....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?