25.10.08 13:03 Uhr
 291
 

Afghanistan: Drei Personen in der Innenstadt vor DHL-Gebäude erschossen

Wie die Polizei mitteilt, wurden in Kabul zwei Ausländer und ein Einheimischer getötet, als sie vor einem DHL-Bürogebäude in einen Kugelhagel gerieten. Die beiden Ausländer standen in den Diensten eines deutschen Logistikunternehmens.

Die Tat ereignete sich in der Innenstadt von Kabul im Viertel Sher Pur. Der einheimische Tote arbeitete für einen Sicherheitsdienst. Bislang ist nicht bekannt, ob die toten Ausländer auch deutsche Pässe hatten, eine Doppelstaatsbürgerschaft wurde in Erwägung gezogen und muss noch abgeklärt werden.

Bisher liegt kein Hinweis vor, wer die Tat begangen haben könnte. Das Stadtviertel wird durchweg von vielen Ausländern frequentiert. Letzte Woche kam es zu weiteren Todesfällen (SN berichtete darüber). Die Gewaltbereitschaft, auch seitens Krimineller, soll demnach deutlich angestiegen sein.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Person, Gebäude, Innenstadt, DHL
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2008 13:15 Uhr von Andy3268
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch: alles sinnlos!
Was haben die davon wenn sie Menschen töten.
Vor allem unschuldige die damit garnichts zu tun haben?
Kommentar ansehen
25.10.2008 13:24 Uhr von dustz33
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Was: sie davon haben? Der Islam bietet ihnen ewiges Leben und 72 Jungfrauen...
Kommentar ansehen
25.10.2008 13:43 Uhr von nonotz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist: ja auch ein gestörter Haufen...
Kommentar ansehen
25.10.2008 13:47 Uhr von Andy3268
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum glauben die: das die Jungfrauen noch welche sind?
Bestimmt nicht wegen ihrer Schönheit -.-
Kommentar ansehen
25.10.2008 14:27 Uhr von zic-zac
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld !!!!!!! Wer in so ein Land geht um da zu Arbeiten/was aufzubauen ist selbst Schuld wenn er getötet wird.Wem nicht geholfen werden will,der soll doch selbst schauen wie er klar kommt. . .
Wahrscheinlich waren die hohen Gehälter für den Einsatz ansporn da hin zu Reisen wie es ja bei vielen ist. . .
Tja, Geld oder Leben. . . Die Entscheidung haben die Männer selbst getroffen.
Kommentar ansehen
25.10.2008 15:14 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Wem nicht geholfen werden will,..."? Als ob DHL sich da zum Helfen rumtreiben würde - absahnen wollen die, einfach nur absahnen...
Kommentar ansehen
28.10.2008 21:04 Uhr von gesinnung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit euch loos? alter was labert iher denn bei jedem islamisch orientierten land???

ihr habt sie doch nicht alle.. 80% der verbrechen sind in christlichen ländern also einfach mal die fresse halten und iq @ebay kaufen.

frag mich wie du drauf bist wenn deine familie tot ist und es nicht endet und die armys nicht abziehen wollen.. Kriegszustand da braucht man nichts mehr kommentieren

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?